Buch vs. eBook

 Hallo Ihr Lieben,

eigentlich sollte dieser Blogpost schon Donnerstag online kommen und heute dann ein anderer, aber im Moment ist Urlaubsvorbereitung und dies und jenes muss noch besorgt und erledigt werden, so dass ich zu nichts komme. Ich habe es auch nicht geschafft, Blogpost vor zu schreiben. Es kommen also die nächsten zwei bis 3 Wochen keine Beiträge. Danach hoffe ich, dass ich wieder regelmäßig schreiben kann, wobei es dann auf die Prüfungen zugeht. Den Laptop lasse ich zu Hause, also kann auch keine Blogposts vom Urlaub aus vorbereiten.
Heute gibt es also auch nur einen kleinen Blogpost, der sich mit dem Thema eBook befasst.

Vor ein paar Tagen kam mein eBook von tolino an. Diesen habe ich von unseren Payback Punkten bezahlt.
Ich habe den Tolino Page gekauft, weil dieser ca 6000 Punkte gebraucht hat und wir etwas mehr als 4000 Punkte hatten, so musste ich nicht mehr viel dazu zahlen. Normalerweise kostet der Tolino Page ca.70€.


Als die eBooks auf den Markt kamen, haben sie mich überhaupt nicht interessiert. Ich fand das immer doof, das Buch nicht mehr zu spüren und auch nicht mehr so real sehen zu können, wie viele Seiten ich schon gelesen habe. Man sieht einfach, wie dick das Buch ist und wie viel man schon gelesen hat, wenn man das Buch so in der Hand hält. Aus diesem Grund hat mich das eBook nie interessiert und ich wollte mir auch keins kaufen.


Jetzt habe ich mich für das eBook entschieden, weil es doch sehr praktisch sein kann bezüglich Arbeit und Schule oder Hobbys. Da ich sehr viele dicke Bücher habe und diese nicht mehr in meine Arbeitstasche passen, nehme ich häufig nur noch Leseproben mit zur Arbeit. In der Freizeit habe ich in der Tasche auch nicht immer Platz für eines der dicken Bücher und generell nehmen sie manchmal viel Platz weg und sind schwer. Für mich war das aber immer noch nicht ausschlaggebend, mir ein eBook zu zu legen, denn ich lese gerne und dann nehme ich in der Regel auch gerne ein Buch mit. Wenn das Buch kein Platz hat, dann macht es auch ein Magazin.
Die Entscheidung, jetzt doch ein eBook zu besorgen, kam eigentlich recht spontan. Eigentlich wollte ich die Paypackpunkte für ein Tablet sparen, aber als ich dann auf der Seite war und gesehen habe, dass ich mit den Punkten ganz günstig ein eBook kaufen könnte, habe ich mir das nochmals überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es doch an der Zeit ist, ein eBook zu zu legen. Da ich mittlerweile nur noch in den Urlaub fliege und früher bis zu 5 Bücher im Urlaub geschafft habe, ist so ein eBook doch praktischer, denn wer möchte schon so viele Bücher mitschleppen? Wenn ich fliege, dann packe ich höchstens zwei Bücher ein. Wenn ich Glück habe, reichen diese zwei Bücher dann über den Urlaub aus, wenn nicht, dann langweile ich mich halt. Da jetzt dann auch die Prüfungen anstehen und wir ein paar Schulbücher mitnehmen wollen, ist so ein eBook doppelt praktisch, denn auf dem eBook habe ich zwar keine Schulbücher, aber ich kann die Schulbücher mitnehmen und dazu noch Bücher zum Lesen.


Da ich das eBook aber bis jetzt noch nicht all zu lange habe, kann ich noch nicht beurteilen, ob ich Freund oder doch Feind des eBooks bin. Ich werde das im Urlaub auf jeden Fall mitnehmen, denn dafür habe ich es hauptsächlich gekauft. Das eBook ist auch nicht das Schönste und teuerste, aber das reicht vollkommen aus für meine Zwecke.

Die ersten Versuche mit dem eBook klar zu kommen, waren ein bisschen holprig. Natürlich an und aus ist einfach, aber Bücher auf den Reader zu laden dann doch nicht so. Ich kann damit zwar ins Internet, aber das ist für mich keine Option, weil die Seiten so einfach schlecht zu bedienen sind. Also muss das anders gehen. Mit dem PC lässt es sich irgendwie nicht verbinden. Das Handbuch hilft auch nicht wirklich weiter, also bleibt nur noch das Internet. Dank dem ich jetzt einen zweiten Laden, der Tolino kompatibel ist damit verbunden habe und nun auch die ganzen Bücher drauf habe, die ich schon auf den PC gezogen habe.


Bei der Tolino Cloud steige ich auch noch nicht ganz durch, aber da ich meine normalen Bücher nicht durch das eBook ersetzten möchte, wird das schon irgendwie klappen. Auf dem eBook, so ist mein Plan, möchte ich überwiegend Bücher haben, die auf den ersten Anschein nicht so interessant sind bzw. Bücher, die ich mir so nicht mehr kaufen würde. Also da kommen alles so Ausschussbücher drauf.
Ob man Plan auf geht werde ich euch berichten.

Wie man sieht, ist auch bei mir aller Anfang schwer. Wie es mit dem eBook weiter geht und wie ich es nach ein paar Wochen Benutzung finde, werde ich euch bei Zeiten dann in einem Blogpost erzählen. Ein wirklicher Fan davon bin ich nicht, aber ich denke, dass es einiges einfacher und wortwörtlich leichter machen wird.

Habt ihr ein eBook? Wenn ja, wie ist euer Eindruck? Ich bin einfach der totale Buchmensch, daher bin ich gespannt, wie sich die Beziehung entwickeln wird.

Über einen Kommentar würde ich ich sehr freuen, bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche. Für mich geht es Mittwoch in den Urlaub, weshalb Donnerstag kein Blogpost online gehen wird.


Eure Jenny :*

Aufgebraucht im Juli

Hallo Ihr Lieben,

der Juli ist schon wieder vorbei und ich zeige euch wieder, was ich so im Juli aufgebraucht habe. Es ist einiges geworden und langsam sehe ich einen kleinen Erfolg bei uns im Schrank, zumindest bei den Duschgelen.

Dusche:


Yves Rocher „Himbeere & Pfefferminze Duschgel“
Wieder startet dieser aufgebraucht Post mit einem Yves Rocher Duschgel und wie immer bin ich noch kein Fan davon. Ich Dusche zwar damit, weil das Zeug je weg muss, aber der Duft hält nicht und ist mir einfach zu schwach und künstlich. Die Pfefferminze kam da auch gar nicht raus.
Nachkauf? Von mir aus wird das nicht mehr gekauft.

Lavera Naturkosmetik „Honey Moments- sanftes Duschgel mit Bio-Mandelmilch & Bio Honig“
Dieses Duschgel stand schon länger mein uns im Schrank, wenn ich mich nicht irre sogar schon seit 2012 und es ist in der Zeit nicht umgekippt. Das Duschgel riecht sehr intensiv, allerdings verfliegt der Duft auf der Haut sehr schnell. Ich mag den Duft und ich würde das Duschgel auch sehr gerne mögen, allerdings hatte ich das Gefühl, das dieses Duschgel meine Haut austrocknet. Nach dem Duschen hat sich meine Haut immer sehr trocken angefühlt, sodass ich mich noch eincremen musste.
Nachkauf? Eher nicht, obwohl ich den Duft sehr mag.


The Body Shop „Honeymania- Cream Body Scrub“
Diesen Bodyscrub hatte ich glaube mal in einer Box. Der Duft ist sehr angenehm und gar nicht zu honigartig. Nach dem Duschen war meine Haut auch immer sehr schön weich und gepflegt. Gerade für den Sommer finde ich den Scrub sehr gut, denn er hatte sehr kleine, feine Körner und trägt somit die Hautschichten nicht so grob ab. Der Duft hat sich ca. eine Stunde auf der Haut gehalten.
Nachkauf? Wenn ich mich nicht irre, haben wir noch eine große Packung im Schrank.

Accentra bath & body „Body Scrub- white Tea“
Als ich diesen Body Scrub benutzen wollte, war er nicht mehr vorhanden. Er ist einfach so zusammengeschrumpft, dass ich nicht weiß, woraus dieser Body Scrub bestand. Der Duft ist einfach sehr genial. Weißer Tee kann so gut riechen. Leider konnte ich den Scrub nicht mehr benutzen.
(Jetzt habe ich mal die Inhaltsangabe angeschaut und gesehen, dass der Scrub aus vielen Dingen besteht, deren chemische Struktur ich nicht kenne, aber auch vieles, von dem ich mir nicht erklären kann, warum der Scrub sich einfach aufgelöst hat).
Nachkauf? Auch wenn ich den Duft sehr mag, würde ich diese Geschenkpackung nicht nachkaufen.

Gesicht:


Yves Rocher „Pure Calmille„
Diese Creme hatte ich schon vor einiger Zeit mal in Benutzung als Nachtcreme, bis ich das Gefühl hatte, das sie meiner Haut nicht gut getan hat. Dann habe ich eine Pause davon eingelegt, um sie jetzt zu Ende zu nutzen und siehe da, meiner Haut ging es gut. Ich hatte meine Probleme mehr damit. Der Duft ist ganz ok, allerdings war die Creme von der Konsistenz sehr komisch. Ich habe die Creme kaum aus der Dose bekommen. Verteilen dagegen ging wieder gut.
Nachkauf? Von meiner Seite aus eher nicht.

L’Oreal „Multimasking Set-Probepäcken“
Diese Masken hatte ich in der My little Box und durfte sie letztens auch in einem Produkttest testen. Die Review und wie ich sie finde könnt ihr hier nachlesen.
Die rote und schwarze Maske konnte ich gut nutzen, bei der grünen hat meine Haut angefangen zu jucken. Ansonsten finde ich alle drei Masken ganz gut.
Nachkauf? Im Moment würde ich sie nicht nachkaufen, aber sobald ich wieder Masken gebrauchen kann gerne.


Terra Naturi „Intensiver Lippenbalsam- Orange & Citrus“
Dieser Lippenbalsam hat mir über den Frühling sehr gut geholfen, meine strapazierten, trockenen Lippen wieder zu regenerieren. Meine Lippen waren wirklich sehr trocken, aber dieser Lippenbalsam war wirklich sehr gut und meine Lippen nach zwei Tagen wieder super weich. Er bleibt auch länger auf den Lippen, sodass man nicht alle 5 Minuten nachmalen muss und die Lippen lange weich bleiben.
Nachkauf? Sobald ich meine anderen Lippenbalsame leer habe, wird dieser auf jeden Fall nachgekauft.

Yves Rocher „ Sexy Pulp- ultra-Volumen Mascara“
Diese Mascara ist schon sehr lange in meinem Besitz und mittlerweile schon etwas eingetrocknet. Normalerweise sollte man die Mascara alle 6 Monate erneuern. Ich bin da aber nicht so genau *ups*. Da ich kaum nichtwasserfeste Mascara benutze, werden diese halt sehr alt. Diese Mascara gehört von den nichtwasserfesten Mascaren zu den Besten. Sie trennt die Wimpern sehr schön, sie macht zwar nicht überragend viel Volumen aber weniger ist oft mehr.
Nachkauf? Ich mag die Mascara sehr gerne, allerdings werde ich sie mir im Moment nicht nachkaufen, da ich nicht mehr so viele ungenutzte Mascaren zu Hause haben möchte.
  
Nanolash „Wimpernserum“
Dieses Wimpernserum habe ich mir vor ca. 2 Jahren zugelegt und damals auch ausprobiert. Den Blogpost dazu gibt es hier. Dann habe ich dieses Serum nur noch sehr unregelmäßig benutzt, aber auch dieses unregelmäßige nutzen hat sehr viel geholfen. Die Wimpern werden zwar nicht über lange aber sie werden dunkler und bekommen etwas mehr Schwung. Ich habe zwar von Natur aus eh dunkle und recht lange Wimpern, aber ein bisschen Unterstützung können auch diese Wimpern gebrauchen, weil ich manchmal doch ein paar Lücken habe. Allerdings fallen durch das Serum auch erst ein Mal vereinzelt Wimpern aus, aber danach hat man wirklich dickere und etwas längere Wimpern.
Nachkauf? Eine Packung habe ich noch, danach hole ich mir je nachdem nochmal eine Packung oder ich probiere mal das sehr gehypte Revitalash.

Deo:


Ganier mineral „ Protection 5 & UltraDry“
Diese beiden Deos gehören mittlerweile zu meinen all time Favoriten und wurden hier auch schon des Öfteren hier bei den aufgebrauchten Produkten. Auch wenn sie Aluminium enthalten und viele mittlerweile total gegen Aluminium sind. Ich bin überzeugt von dem Deos mit Aluminium, weil sie bei mir einfach am Besten helfen. Ich schwitze viel weniger mit diesen Deos, als mit denen ohne Aluminium. Der Duft ist auch super dezent und man kann sie gut mir Parfüm tragen.
Nachkauf? Ist schon geschehen. Ich habe immer ein Back up zu Hause.

Haare:


Basler „Langhaar Shampoo“
Die große Packung ist jetzt leer, die kleine Packung ist noch dabei, leer zu werden. Dieses Shampoo habe ich vor ca. 1-2 Jahren gekauft und war super zufrieden damit, weshalb ich mir die Großpackung nachgekauft habe, allerdings habe ich dann einen neuen Favoriten entdeckt und jetzt ewig gebraucht, diese große Packung leer zu bekommen. Dieses Shampoo lässt meine Haare nach dem Waschen sehr schön weich wirken, allerdings verschwinden dadurch meine Locken nach einem Tag. Meine Haare wirken dann zwar nicht mehr so arg strohig, aber es glättet das Haar auch eher.
Nachkauf? Auch wenn das Shampoo gut ist, werde ich das nicht nachkaufen.

Körper:


Balea „Kaltwachsstreifen mit Aloe Vera und Mandelöl“
Von diesen Kaltwachstreifen war ich anfangs sehr begeistert, aber diese Begeisterung ist mittlerweile umgeschlagen. Anfangs dachte ich „Wow. Funktioniert super.“ Und das war auch so. Ich hatte das Gefühl, dass sie wirklich gut funktionieren. Bei jeder weiteren Benutzung und auch nachdem ich sie nachgekauft habe, wurde sie immer schlechter. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass sie gar nicht mehr funktionieren und höchstens 5 Härchen rausreisen.
Nachkauf? Ich habe noch eine Packung, aber danach werde ich sie nicht mehr nachkaufen.

Sonstiges:


SOS „Desinfektionstücher“
Diese Desinfektionstücher kommen immer auf Reisen mit. Sie passen gut in die Handtasche und sind für zwischendurch super praktisch. Ich benutze sie fast für alles und auch dieses Jahr werden sie wieder mit in den Urlaub kommen und in meiner Handtaschen lassen.
Nachkauf? Ja

Tchibo „Auto-Lufterfrischer- Green Tea“
Diesen Lufterfrischer habe ich mir nur gekauft, weil ich einen neuen haben musste und ich beim Müller keine Yankee Candel Produkte mehr gefunden habe. Für mein Auto war dieser leider viel zu groß und zu schwer. Er hat nie richtig gehalten und ist immer wieder runter gefallen. Der Duft ist sehr schön, allerdings habe ich den kaum in meinem Auto wahrgenommen. Wenn ich so daran rieche, nehme ich ihn doch noch sehr intensiv wahr, aber im Auto leider gar nicht. Ich hatte das dann auch nur ca. 3 Wochen im Auto.
Nachkauf? Falls es ihn bei Tchibo noch geben würde, würde ich ihn mir nicht nachkaufen.

Das kommt weg:


·        Balea „Augen Make-up entferner Pads“: Diese Pads habe ich früher immer mit in den Urlaub genommen und fand sie sehr gut. Diese Packung ist leider noch halb voll, wurde aber jetzt schön länger nicht mehr benutzt und ist in der Zeit leider schlecht geworden. Sie stinken und sind sehr klebrig.
·        Sun Dance „sensitiv Sonnen Balsam“: Dieser Balsam ist mittlerweile auch schon ein paar Jährchen alt, da ich ihn meist im Sommer in meine Tasche packe, ihn aber sehr unregelmäßig benutzt habe, ist er mittlerweile umgekippt und nicht mehr zu gebrauchen. Die Größe finde ich aber super praktisch zum Mitnehmen und zum zwischendurch eincremen. Perfekt für Festivals z.B.
·        Yria „Teint Radieux: Diese Probepackung ist schon sehr alt und mittlerweile umgekippt und wird deshalb einfach weggeschmissen.


So das war dann auch das letzte Produkt. Es sind doch wieder einige Produkte geworden, aber das ist auch gut so. Im Moment wird ja auch nicht so viel nachgeshoppt bzw. wird im Moment kaum geshoppt, weil einfach keine Zeit da ist.
Für den Sommerurlaub muss ich zwar noch ein bisschen was besorgen aber das hält sich dann hoffentlich auch nur bei den benötigten Sachen in Grenzen. Ich habe nicht vor, anderes zu kaufen.

Was braucht ihr den in dem Monat so auf?

Über einen Kommentar würde ich mich natürlich freuen, bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche.


Eure Jenny :*

Was ist los?- Gedankenwirrwar

Hallo Ihr Lieben,

es tut mit Leid, dass im Moment so unregelmäßig Blogpost kommen aber im Moment kommen alle Phasen aufeinander. Die Leseflaute, die sich schon seit nun 2 Jahre zieht, dann habe ich kaum noch Lust zu lernen (Anmerkung: wir haben in der Woche, als ich den Post angefangen habe, noch eine Arbeit geschrieben). Am liebsten hätte ich meinen Abschluss als Chemielaborantin schon längst in der Tasche. Aber naja das Leben spielt nicht immer, wie man es will und zu guter Letzt habe ich im Moment kaum Themen für den Blog. Ich bin zwar dabei, meine Schminksammlung zu zeigen, aber das ist immer eine kleine Arbeit, das Zeug zusammen zu suchen und dazu habe ich im Moment keinen Nerv.


Ich brauche Urlaub und der kommt zum Glück bald. Im Moment prasselt so viel auf mich ein und das Jahr geht schon wieder zum Ende hin. Ich habe nur einen Bruchteil von dem gemacht, was ich machen wollte. Im November steht die theoretische Prüfung an, im Moment bin ich zwar noch ruhig. Vor der Theorie Prüfung habe ich auch nicht all so viel Angst, wie vor der Praktischen und je näher die Prüfung rückt, desto mehr Panik baut sich auf. Meine Zwischenprüfung ist leider nicht ganz so prickelnd verlaufen, aber das lag auch daran, dass ich zu der Zeit auch einen persönlichen Konflikt hatte. Dieser Konflikt hat sich nie geklärt, aber ich habe gelernt damit umzugehen und einfach die Leute aus meinem Leben zu verbannen, denn wer auf mich keine Rücksicht nimmt, braucht auch nicht von mir erwarten, dass ich Rücksicht nehme.


Der Spruch „Denn, wer geht, wollte nie wirklich bleiben.“ Hat mir dabei geholfen, damit abzuschließen. Man sollte niemanden zwingen und man sollte sich auch nicht von anderen kaputt machen lassen, deshalb habe ich mir auch dieses Tattoo stechen lassen, was ursprünglich ein Azubitattoo werden sollte, ist bei mir auch mit einer Bedeutung verbunden. 


Dieses Tattoo erinnert mich immer daran, dass ich immer noch alleine über mein Leben entscheiden kann und ich mich nicht von Leuten kaputt machen lassen, die glauben etwas Besseres verdient zu haben und dann doch nichts Besseres bekommen. Ich hatte meine Hoffnung und Vertrauen in die falsche Person gesteckt und bin böse gefallen, aber das wird mir nun nicht mehr passieren.
Aber es gibt auch Tage, da kommt alles wieder hoch, doch dann sage ich mir „Jedem das seine.“ Es hätte alles besser laufen können, aber jetzt kann ich das auch nicht mehr ändern und muss damit Leben.


Zu dem ganzen Zeug sollte ich langsam anfangen, einen Lernplan zu schreiben und den Urlaub zu planen. Ich fliege dieses Jahr mit einer Freundin nach Gran Canaria und ich habe noch keinerlei Ideen. Dann muss ich auch noch irgendwann einkaufen gehen und ein bisschen Kleinzeug besorgen und daneben möchte man ja auch ein bisschen entspannen und Freizeit haben.


Mein Plan war auch, dass ich mich sobald ich wieder mehr Zeit habe, was jetzt der Fall wäre, mich um meinen Blog zu kümmern. Ihn mal General zu überholen. Neues Layout, vielleicht auch neuer Name und je nachdem würde ich auch gerne eine paar Kooperationen eingehen bzw. mich darüber schlau machen. Aber das muss jetzt doch noch alles warten. Da ich Vollzeit arbeite und ich meine freie Zeit nicht komplett für den Blog opfern möchte, werde ich das dann machen, wenn ich Urlaub habe oder gesplittet, also sobald ich die Zeit und Lust dazu habe.

Nächste Woche werde ich schauen, dass ich wieder Montag und Donnerstag einen Blogpost online stellen kann.

Bis dahin wünsche ich euch einen angenehmen Start ins Wochenende.
P.S. Dieser Bilder entstanden beim Todtnauer Wasserfall, der ca. 30 Minuten von mir entfernt liegt.


Eure Jenny :*






Beauty Haul

Hallo Ihr Lieben,

Über die letzten Monate habe ich so einiges geshoppt. Heute möchte ich euch zeigen, was sich so über drei/ vier Monate angesammelt hat. Zum Ausprobieren der Produkte bin ich noch gar nicht gekommen.

Ende Mai war ich in Wien und habe dort natürlich auch ein paar Produkte geshoppt. Speziell Dinge, die es bei uns nicht gibt, wir haben keinen Bipa oder TK MAXX bei uns, dafür sind wir einfach zu klein. Nicht einmal Basel hat einen TK MAXX, der nächste ist in Karlsruhe und dort komme ich alle paar Jahre mal hin.

Beim TK MAXX hatte ich leider nicht all zu viel Zeit und habe auch nur zwei Produkte gefunden, welche mich neugierig gemacht hat.

SkinTen Face & Body Oil „Hydrating Rose Hip Oil- Körperöl” (Preis 5,99€; 60ml):


Dieses Öl soll der Haut die nötigen Nährstoffe liefern, um sie gesund und jung erscheinen zu lassen.
Dieses Öl soll man am Besten nach der Dusche auftragen, da die Haut danach noch weich und die Poren offen sind und somit das Öl besser in die Haut eindringt.

Da Hautpflege sehr wichtig ist und die Bodylotions, die wir im Schrank haben wohl nicht alle pflegend sind, wollte ich dieses Öl mal ausprobieren. Komischerweise Creme ich mich im Moment im Sommer eher nach dem Duschen ein, als im Winter, da die Haut im Winter aber eher trocken ist, werde ich das Öl auf jeden Fall im Winter ausprobieren.

Le Petit Olivier „Regenerierende Gesichtsmaske“ (Preis eigentlich: 7,00€; bezahlt: 4,99€; 75ml):


Die Gesichtsmaske mit rosa Tonerde soll die Haut zum Strahlen bringen.

Diese Maske hat mich neugierig gemacht, weil sie rosa Tonerde enthält und ich noch nie eine rosa Maske hatte. Diese Maske habe ich zudem noch gar nicht in Frankreich gesehen. Am Freitag werde ich wieder in Frankreich sein und dort werde ich dann mal den Preis vergleichen.


Im Bipa habe ich mir drei Produkte gekauft.

Zum einen, einen liquid Eyeliner von Look


Meine Eyeliner, die ich bis jetzt zu Hause habe sind alle gut, allerdings habe ich das Gefühl, dass sie langsam an Farbe nachlassen, deshalb muss mal ein neuer her. Mit einer anderen Spitze. Ich habe zwar schon einen Eyeliner mit einer solchen Spitze, allerdings glitzert dieser. Der hier ist komplett schwarz und lässt sich hoffentlich gut auftragen.


Bigood „Aufbau Haarkur- Löwenzahn“

Der Wirkstoffkomplex mit wertvollem Löwenzahnextrakt und Lecithin wirkt Haarbruch entgegen, kräftigt und pflegt das Haar intensiv. Nährende Öle legen sich schützend um das Haar.

Hört sich für mich sehr interessant an. Da meine Freundin von der Haarkur geschwärmt hat, musste sie einfach mit. Meine Haare sind ja manchmal Problemkinder. Der Duft ist zwar nicht so meiner aber der verfliegt hoffentlich auch sehr schnell. Ich lass mich überraschen.

Bigood „natürliche Handcreme- Marille“

Die natürliche Pflegeformel enthält wertvolles Bio-Marillenkernöl und Bio-Holunderblütenwasser. Sie pflegt besonders reichhaltig, zieht schnell ein und sorgt für spürbar glattes und geschmeidig weiches Hautgefühl.

Jede Handcreme, die schnell einzieht ist bei mir willkommen. Ich arbeite zwar in einer Chemiefirma und dort ist in jedem Bad eine Handcreme montiert, allerdings trocknet die eher meine Hand aus, als das sie sie pflegt, deshalb brauche ich immer eine Creme in meiner Tasche. Eine Creme mit Marille hatte ich noch nie, der Duft ist sehr angenehm. Ob die Pflege wirklich so gut ist, wie beschrieben, werde ich natürlich testen.


Dann habe ich im dm und online noch so einiges geshoppt.

Rexona „Maximum Protection- Clean Scent“ (3,25€):


Bietet fortschrittlichen, langanhaltenden Schutz vor Achselnässe und Geruch.

Ich hatte von dem Deo eine andere Version und war sehr zufrieden damit. Über Nacht eingewirkt, hatte ich wirklich das Gefühl, dass ich über die heißen Sommertage weniger geschwitzt habe. Ob dieses Deo genauso gut ist, werde ich testen.

Lavozon „Après Spray-Mit Bräunungseffekt“ (ca. 2€):


Die Aprèslotion verleiht der Haut nach und nach mit Hilfe eines Selbstbräunungswirkstoffes durch regelmäßiges Auftragen eine zarte Bräune.

Da meine Après Solei Lotion von Yves Rocher leer wurde und diese auch einen Selbstbräunungseffekt hatte, musste eine neue Lotion her. Leider gibt es die von Yves Rocher nicht mehr und eine solche Lotion zu finden ist gar nicht so einfach. Ich habe jetzt einfach mal diese zum Probieren mitgenommen. Mal schauen, wie sie so ist.

Nivea „Seiden Mousse- raspberry ruhbarb & lemon moringa“ (2,25€):


Diese Duschmousse mussten einfach mit, weil sie im Moment sehr in der Werbung sind und ich auch gerne Neues ausprobiere. Außerdem sind es tolle Sommerdüfte, obwohl ich diese wahrscheinlich nicht im Sommer ausprobieren werde.

Balea „Handschaum- Raspberry Party“ (1,45€):


Geschmeidige Hände: Die extrazarte Schaumformulierung mit Aloe Vera verleiht den Händen ein zartes Hautgefühl. Zieht schnell ein und hinterlässt besonders seidige Hände.

Als ich im dm war, bin ich über den Handschaum gestolpert. Diesen musste ich bei dieser süßen Verpackung einfach mitnehmen. Da ich noch nie einen Handschaum hatte, bin ich auch gespannt, wie dieser wirkt.

Von L’Oreal habe ich mir dann auch noch die Glam Nude BB Cream- Very light in der Reisegröße gekauft. Es sind gerader mal 10ml enthalten, aber zum Testen alle mal besser, als direkt die Originalgröße.


Bei einer youtuberin konnte ich diesen Bourjois Bronzer & Highlighter in Schokoladenoptik ersteigern (Preis 5€):


Ich hatte ihn schon länger ins Auge gefasst, aber Preislich war er mur einfach zu teuer. Dieser hier ist zwar gebraucht, aber er sieht nicht so aus, als wäre er sehr oft gebraucht worden. Der Duft ist für mich nicht gerade schokoladig, aber da kommt es auch wieder drauf an, wie er gelagert wurde. Von der Pigmentierung ist der Highlighter etwas besser pigmentiert, als der Bronzer aber das finde ich gar nicht so tragisch.

Auf Amazon habe ich dann noch ein richtiges Schnäppchen gemacht.
Das Parfüm „Mon Jasmin Noir- L’Eau Exquise“ von Bulgari (statt 60-80€ 39€ bezahlt) hatte ich schon sehr sehr lange ins Auge gefasst, weil dieser Duft einfach unglaublich gut duftet.


Als ich durch eine Arbeitskollegin auf eine Seite aufmerksam gemacht wurde, bei der man anscheinend sehr günstig Parfüm etc. bekommt, wurde ich neugierig. Da ich auf der Seite nur das Eau de Parfüm gefunden hatte und ich mir nicht sicher war, welche Version ich wirklich brauch, dachte ich mir „schaust du aus Neugier einfach mal bei Amazon vorbei“. Warum ich nicht schon eher auf die Idee gekommen bin, weiß ich nicht. Auf Amazon habe ich dann diese 75ml für 39€ gefunden. Sonst kostet das Parfüm zwischen 60-80€. Bei diesem Schnäppchen musste ich einfach zuschlagen und es scheint sogar das Original zu sein. Natürlich hält ein EdT nicht so lange auf der Haut, wie ein EdP, allerdings habe ich bei den teureren Parfüms bis jetzt auch immer mit EdT gute Erfahrung gemacht.

Nachkauf:


·        Gliss Kur Hair Repair „Satin Relax- Express- Repair-Spülung“
·        Balea “Nosestripes”, dieses Mal in der Aktivkohle Version.
·        Balea Soft & Clear „Anti- Mitesser Facestrips“ 
·        Garnier mineral “UltraDry 48h Non Stop”

Das waren soweit alle Produkte, die in den letzten Monaten gekauft wurden. Für den Sommer folgt allerdings nochmals ein größerer Einkauf, denn ich brauch noch ein paar Dinge, bevor ich in den Urlaub fliege.

Viel Produkte davon kenne ich noch nicht, aber vielleicht kennt ihr sie und wollt mir eure Erfahrungen mitteilen oder aber es interessiert euch ein Produkt so sehr, dass ich meine Erfahrung damit teilen soll. Wen ihr also Anregungen zu Produkten habt, könnt ihr mir diese gerne in den Kommentaren da lassen, ich würde mich darüber freuen.

Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Wochenanfang.


Eure Jenny :*

Produkttest- L'Oreal Multimasking Mini Set

Hallo ihr Lieben,

Vor einem Monat ungefähr hat die Plattform trnd einen Produkttest ausgeschrieben zu dem L’Oréal Multi-Masking Mini Set. Ich habe mich aus Neugier beworben. In der Regel bewerbe ich mich immer umsonst in 4 Jahren habe ich gerade einmal drei Produkttests bekommen. Ums mehr habe ich mich gefreut, als ich die Nachricht mit der Zusage bekommen habe. Zwei Tage später war das Set dann auch da, dass das Mini Set mit je 10ml, sowie 7x die drei Masken á 7ml enthalten hat. Die Probepäckchen waren für Freunde und Familie gedacht und wurden auch fleißig verteilt. Ursprünglich wollte ich einen Mädelsbeautyabend machen. Das wäre nämlich sicher lustig geworden, allerdings war das zeitlich nicht machbar, da gerade in diesen Wochen so einige Termine anstanden. So habe ich die Masken einfach verteilt und auf das Feedback gewartet, was durchweg positiv war. Manche kannten die Masken aus der Werbung, andere wiederum nicht.


Ich hatte diese Masken vor Kurzem auch erst in der My Little Box und bin zum Glück noch gar nicht zum Testen gekommen, denn ich wusste nicht, dass man diese Masken auch punktuell anwenden kann.
Das jede Farbe für etwas anderes gut ist, dass wusste ich. Ich wäre aber nie auf die Idee gekommen, sie Multimasking anzuwenden. Ich kann mich auch gar nicht daran erinnern, dass ich das in der Werbung gesehen habe.


Nachdem ich das Päckchen erhalten habe, habe ich wie gesagt alles schön verteilt und dann mich an das Testen gemacht, zuerst habe ich dafür meine Probepäckchen von My little Box genommen. Diese 7ml reichen bei dünnem Auftrag für 2-3 Anwendungen, wenn man sie Multimasking anwendet. Das Set (3x 10ml für 6,95€) habe ich dann danach verwendet. Meine Freundinnen haben die Masken meist komplett auf das Gesicht aufgetragen. Ich habe mich an dem Multimasking versucht und zwei unterschiedliche Versionen getestet.


Bevor ich euch mein Feedback gebe, möchte ich euch erst einmal kurz die Fakten zu den drei Masken geben.
Wie man sehen kann, gibt es drei verschiedene Farben und jede Farbe ist für etwas anderes gut.


1.     Schwarz-Tonerde Absolue Detox Maske: Sie ist mit Aktivkohle angereichert, die der Haut Unreinheiten wie ein Magnet entzieht. In dieser Maske kommen drei reine Tonerde vor:
o   Kaolin Tonerde: Eine reine Tonerde, reich an Silizium und bekannt dafür, die Haut besonders sanft und gründlich von Unreinheiten zu befreien.
o   Montmorillonit Tonerde: Eine reine Tonerde reich an Mineralien und bekannt für ihre ausgleichende Wirkung.
o   Ghassoul Tonerde: Eine reine, marokkanische Tonerde, reich an Spurenelementen und bekannt dafür, überschüssigen Talg besonders sanft zu absorbieren, ohne der Haut dabei Feuchtigkeit zu entziehen.
2.     Rot-Die Tonerde Absolue Peeling Maske: Sie wirkt durch den Rotalgen-Extrakt peelend und porenverfeinernd. Der Teint wird ebenmäßiger. Die Maske fördert die Zellerneuerung, wodurch sich die Haut weicher anfühlt und Unreinheiten gemildert werden. Auch hier sind wieder die drei oben beschriebenen Tonerden enthalten.
3.     Grün-Die Tonerde Absolue klärende Maske: Sie enthält Eukalyptus-Extrakt und klärt intensiv. Sie sorgt so für einen tiefengereinigten, mattierenden Teint sowie ein frisches sauberes Hautgefühl.
Auch hier sind die drei Tonerden enthalten.

Anwendung:
Die Maske soll dünn aufgetragen werden und 10-15 Minuten einwirken. Je nach Bedarf sollte man die Maske 3x wöchentlich anwenden. Abnehmen soll man sie mit warmem Wasser oder einem feuchten Tuch.
In dem Beigelegten Heftchen sowie auf der Rückseite des Mini Sets gibt es Vorschläge, für Maskenkombinationen zu verschiedenen Anlässen. Ich habe davon die Kombi für „Gestern gefeiert?“ angewendet. Sonst habe ich mir meine Kombination auch mal alleine zusammengelegt.

Fazit: Mein erster Eindruck der Masken war positiv.
·        Die rote Maske hatte einen kühlenden Effekt hat sich sonst nicht wirklich schlecht auf der Haut angefühlt und der Duft war/ist auch sehr angenehm. Bei dieser Maske hatte ich das Gefühl, das sie nicht ganz so stark antrocknet, als die anderen beiden, da sie ja noch Peelingkörner enthält.
·        Die schwarze Maske riecht dagegen sehr stark, für mich eher männlich, dieser Duft hatte ich nach dem Abwaschen schon noch eine Weile in der Nase. Dennoch hat sie sich auf der Haut gut angefühlt und auch danach ein gutes Ergebnis erzielt.
·        Die grüne Maske ist ein bisschen das Problemkind der drei Masken. Vom Duft her ist sie wieder sehr angenehm und nicht zu stark. Allerdings hat meine Haut an dieser Stelle nach dem Auftragen und während dem Trocknen angefangen zu jucken. Das Jucken war jetzt nicht ganz so stark, sodass ich die Maske 10-15 Minuten drauf lassen konnte, aber dennoch war es nicht ganz so angenehm.

Generell haben alle drei Masken das Hautbild verbessert, nach den Masken sah meine Haut immer sehr frisch aus und hat sich weich angefühlt. Man konnte auch eine Verkleinerung der Poren erkennen.
Ich habe die Masken mit einem feuchten Tuch besser abbekommen, als alleine mit dem warmem Wasser, weil sie manchmal schon ganz schön trocken waren.
Wie ich oben schon erwähnt habe, haben mir die Probepäckchen für zwei Anwendungen gereicht, allerdings hätte ich die locker auch ein drittes Mal anwenden können. Das Mini Set habe ich noch nicht leer aber ich denke das reicht bei einem Multimasking je nachdem für 4-5 Anwendungen, wenn man die Masken wirklich dünn aufträgt, was hier auch vollkommen ausreicht.

Mir haben die Masken wirklich gut gefallen und für einen Preis von 6,95€ würde ich mit das Multimasking Mini Set wieder holen. Müsste ich mich für eine der drei Masken entscheiden, dann würde ich mich für die rote Maske entscheiden, an zweiter Stelle käme dann die schwarze Maske, da beide wirklich gut sind. Die grüne Maske würde ich mir einzeln nicht kaufen, weil meine Haut davon anfängt zu jucken.

Mir hat der Produkttest sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich, auch so neue Produkte kennenzulernen.

Kennt Ihr die Masken schon? Wenn ja welche gefällt euch am Besten?
Über einen Kommentar würde ich mich natürlich sehr freuen bis dahin verabschiede ich mich und wünsche euch einen guten Start ins Wochenende.

Eure Jenny :*







My little Box- Juli

Hallo Ihr Lieben,

Meine My little Box kam am Freitag an und heute möchte ich euch zeigen, was für Produkte in der Box sind.

Das Erste, was mir ins Auge gesprungen ist, ist der Text, der an der Verpackung klebt.
„Nimm diese Box in die Hände. Halte sie an dein Ohr. Hörst du das Rauschen? Hör‘ genau hin. Das ist der Sound des Meeres“


Dieser Text und natürlich auch die Verpackung der Box lassen darauf schließen, dass es sich um eine sommerliche Box dreht, bei der es um das Thema Meer geht.
Die Box steht unter dem Thema „Seashell“, also Muschel. Die Schachtel finde ich dem Thema entsprechend sehr schön. Ich mag die Farbauswahl zwischen Blau und rot. Es passt alles schön zusammen.

Nimmt man den Deckel ab, fällt auf, dass dieses Mal die Verpackung nicht von dem dicken Schrägband zusammengehalten wird, sondern von einem dünnen Bastfaden bzw. Garn. Aber das passt auch wirklich gut.


Die Karte ist sehr schlicht und zeigt einfach das Meer mit dem Satz „Viens, on va voir la mer- los, lass uns das Meer sehen“. Sie passt auch perfekt zu dem Thema und lässt mich gerade an die Urlaube in Frankreich denken. Die Karte finde ich sehr schön, ich kann sie mir auch sehr gut an einer Fotowand mit vielen verschiedenen Bildern vorstellen.


Unter der Karte kommt dann ein Set mit zwei Postkarten zum Vorschein. Dabei steht: „Ohne dein Smartphone, Tablet oder Laptop, was bleibt dann noch? Unsere Antwort darauf: Papier, Stift und das Vergnügen, persönliche Worte statt Emojis zu teilen. Gefühle statt Cat Content und Nachrichten, die eine Weile brauchen- nämlich langsam, per Post. Mit einem echten Stempel in der Ecke.




Die Karten sind sehr schlicht gehalten aber dennoch schön. Im Urlaub würde ich diese zwar nicht verschicken, weil ich dann Karten von der Ortschaft verschicke. Die Karten vom letzten Jahr sind leider bis heute nicht angekommen, was echt ärgerlich ist, denn die Briefmarken waren nicht sehr günstig. Wo unsere mit Mühe gestalteten Postkarten stecken, weiß ich leider auch nicht. Vielleicht finden sie in ein paar Jahren ja den Weg noch zu den Briefkästen.

Als Nächstes kommt eine Kindheitserinnerung zum Vorschein, eine Schleckmuschel in Geschmacksrichtung Orange. Mein Bruder und ich haben diese Dinger geliebt. Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, dass die Muscheln irgendwelche Geschmäcker hatten. Für mich haben alle gleich nach Zucker geschmeckt. Die Muschel in diese Schachtel zu packen ist eine coole Idee.


Dann befinden sich in der Schachtel noch Windlichter (7€). In Blau/weiß. Richtig schöne Farben und auch wieder sehr passend für dieses Thema, denn egal ob man sie im Garten aufstellt oder mit zum Strand nimmt. Die Atmosphäre wird überall gleich romantisch sein. Am Stand vielleicht einen ticken romantischer. Leider werden diese Papierwindlichter nicht all zu lange halten. Die Windlichter sind doch kleiner als gedacht, aber das tolle ist, es sind noch zwei Kerzen dabei.


Der Beautybeutel, die in der Schachtel enthalten ist, ist auch dem Thema entsprechend verziert. Mit vielen Muscheln und schön blau. Dieser Beutel finde ich sehr schön.


Lancaster „ Tan Maximizer- After Sun Creme“ (15ml; 3,72€):


Dieser Tan Maximizer soll die Sommerbräune länger haltbar machen, indem er der Haut Feuchtigkeit spendet und somit der Regenerationsprozess der Haut unterstützt und ein seidiges Hautgefühl hinterlässt. Der bräunungsintensivierende Tan Activator Komplex verlängert die natürliche Freisetzung von Melanin in der Haut und stimuliert so die Bräune.

Im Moment bin ich auf der Suche nach solch einer After-Sun Creme. Ich hatte eine von Yves Rocher, welche die Bräune mit ein wenig Selbstbräuner unterstützt hat. Leider gibt es diese nicht mehr und im Laden eine ähnliche Creme zu finden ist gar nicht so einfach. Bei Lancaster habe ich zwar auch schon geschaut, allerdings dachte ich, dass der Tan Maximizer ein Selbstbräuner wäre. Das es doch ne gewöhnliche After Sun Creme ist freut mich und wenn sie den gleichen Effekt hat, wie meine geliebte Yves Rocher After-Sun Lotion, dann könnte ich mir auch trotz des teureren Preises vorstellen, diesen Tan Maximizer in mein Sommersortiment auf zu nehmen.

L.O.V „The Glacious- stylo Eyeshadow- 900 Meteorite“ (1,5g; 9,99€):


Der wunderbar cremige Lidschattenstift sorgt für langanhaltende und farbintensive Looks. Der faszinierende Pearl-Effekt von THE Glacious ist nicht nur sichtbar, sondern auch spürbar.

Ein interessanter Stift, der wirklich sehr schimmert. Ich habe einen ähnlichen Stift, der aber abgeschrägt ist und somit gut geeignet ist, um auch einen Lidstrich zu ziehen. Dieser Stift ist dicker und rund. Wie ich den genau anwende und ob er überhaupt Anwendung findet, weiß ich noch nicht. Die Art von Lidschatten kenne ich aber auch noch nicht. Der erste Eindruck ist aber positiv, denn er ist sehr cremig und lässt sich dadurch sehr schön verteilen.

My little Box „Körperpeeling- Sandy Shore“ (Preis unbekannt):


Polynesischer Sand, Meersalzkristalle, Tiaré-Blumen und Algen-Öle, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Für eine sommerweiche, glatte Haut.

Dieses Körperpeeling passt natürlich auch super zum Thema und werde ich natürlich auch ausprobieren. Ich benutze ganz selten Peelings aber ab und zu kommen auch diese auf meine Haut.

Ganz unten befindet sich dann noch ein Clutch-Kissen von der Eigenmarke (12€):


Diese süße Clutch ist eine echte Nomadin. Man kann seine wichtigsten Sachen einpacken und ist gleichzeitig ein Strandkissen.

Dieses Clutch-Kissen finde ich echt genial. Am Strand fehlt oft ein Kissen. Ich benutze meist ein Handtuch, habe mir aber auch schon überlegt, ein aufblasbares Kissen zuzulegen. Jetzt brauch ich das nicht mehr und habe sogar zwei in einem. In diesem Sommer kommt diese Clutch auf jeden Fall mit und wenn ich sie auch nur als Kissen verwende. Auch die Clutch ist wieder in den Farben rot/blau gehalten und sie greift sogar das Bild der Karte auf.


Fazit: Diese Box ist mal wieder eine sehr schöne Box, in sehr schönen Farben gehalten und mit vielen nützlichen Produkten. Am meisten freue ich mich über das Clutch-Kissen, das finde ich sehr nützlich und auch eine coole Idee. Auch finde ich es gut, dass das My little Box-Team wieder die Preise von manchen Produkten angibt, so sieht man, dass man den Preis der Box, die 17,95€ kostet schon fast alleine mit der Clutch drinnen hat. Ich schau aber nicht alleine auf den Preis, sondern auf den Inhalt und der ist in dieser Box wirklich gut gelungen.

Wie findet ihr den Inhalt der Box? Was haltet ihr generell von solchen Boxen?

Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.

Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Abend/Morgen/Tag je nachdem, wann ihr diesen Blogpost liest.

Eure Jenny :*