Wochenrückblick KW 39- Katzenjammer


Hallo Ihr Lieben,

nun ist es mal wieder so weit. Die Woche ist rum und mein Wochenrückblick steht an. Die Woche war an sich ganz gut. Es war die erste Woche im Betrieb und man hat sich da schon als Küken gefühlt. Man ist neu, kennt sich noch nicht so gut aus und wird von allen Leuten angeschaut. Ich hab mich gefühlt, wie in der Schule. Am Freitag war ich dann zu einer Betriebsbesichtigung eingeladen, die sehr interessant war. Allem in allem war die Woche recht entspannt, trotzdem bin ich nach der Arbeit meist so kaputt gewesen, dass ich einfach nichts mehr machen wollte. In letzter Zeit habe ich auch gar nicht so die Lust zu lesen, was ich total komisch finde.
Dafür sitze ich dann vor dem PC und suche diverse Sachen, so bin ich schon seit Längerem auf der Suche nach einer kleinen Katze. Eigentlich gibt es kleine Katzen wie Sand am Meer, allerdings nur in den Tierheimen und die vermitteln die kleinen Katzen nur mit anderen zusammen oder einer Katze zu Hause. Ich hätte nie gedacht, dass die Katzensuche so anstrengend sein kann und das dann das Tierheim, was sich darüber beklagt, dass die Katzen nicht weggehen nur zwei auf ein Mal oder nur mit einer Katze schon zu Hause weiter vermitteln. Dann brauchen sie sich nicht wundern, wenn die Katzen nicht weggehen. Zumal ich auch immer das Gefühl habe, die Leute mit 5 Katzen schnappen den anderen dann die kleinen Katzen vor der Nase weg. Was ist das für ein Geschäft? Den Leuten mit keiner Katze wollen sie dann ältere Katzen andrehen, da diese ja schon alt genug sind, um alleine gelassen zu werden. Aber man möchte sich ja auch nicht immer mit dem Alten zufrieden geben. Wenn ich mir eine Katze zulege, die schon 3-4 Jahre alt ist, dann kann ich diese nicht immer erziehen und sie lebt 3-4 Jahre weniger. Katzensuche ist echt eine schwierige Angelegenheit und ich hoffe, dass ich bis zum Jahresende doch noch ein kleines Kätzchen gefunden habe.

Miss you :(
Allerdings habe ich mich nicht nur mit der Katzensuche beschäftig, denn ich wurde auch von einem kleinen Päckchen abgelengt, das plötzlich vor unsere Tür stand. Darin waren drei Nagellacke von Anny enthalten. Ich habe schon wieder ganz vergessen, dass ich bei einem Gewinnspiel mitgemacht habe, bei dem man Nageldesigne Bilder hochladen sollte und für jedes Bild ein Dankeschön-Lack bekommt. Dieses Päckchen lag dann vor meiner Tür und ich hab mich riesig darüber gefreut, denn die Farben sind auch super schön. 

Meine geschenkten Anny-Lacke *-*

Am Freitag kam dann gegen Abend meine Schwester vorbei und ich habe mal wieder meinen kleinen Neffen gesehen, der leider immer dann anfängt zu weinen, wenn ich ihn auf den Arm nehme. Das macht mir etwas Angst und ich traue mich dann schon gar nicht, ihn auf den Arm zu nehmen.
Am Samstagabend war ich dann noch im Kino. In dem Film „Ein Sommer in der Provence“. Da ich mir den Trailer nicht angeschaut habe, musste ich mich überraschen lassen. Allerdings war die Geschichte des Films nicht ganz so gut, es gab viele Lacher aber zeitweise habe ich mich echt gefragt, worum es in dem Film eigentlich geht. 


Den heutigen Sonntag habe ich dann mal wieder zu Hause verbracht. Der Abend wurde dann mit dem Grillen im Garten angebrochen und jetzt geht es dann weiter mit NavyJ.


Somit verabschiede ich mich und wünsch euch noch einen schönen Sonntagabend.


Eure Jenny:*

Glossybox Pop Art


 Hallo Ihr Lieben,

Diese Woche kam meine Glossybox Pop Art an. Alle konnten es kaum erwarten, bis die Box ankam und ich wurde auch von dem Pop Art-Fieber gepackt. Der erste Blick in die Box war etwas enttäuschend. Die Produkte wirkten lieblos in die Box geschmissen und dazu einfach ein kleines Häufchen von dem Fusselzeugs. Nicht gerade meine Vorstellung einer Pop-Art-Box aber wie die Produkte drapiert sind, hat ja nichts mit dem Inhalt zu tun und den will ich euch nicht vorenthalten.

Benefit Cosmetics „It´s potent! Eye Cream“ ( 6,76€/ 3,0g):


Die hochwertige Augencreme verwöhnt die zarte Haut im Augenbereich: Sie reduziert Augenringe, glättet und durchfeuchtet die Haut rund um die empfindliche Partie.

Diese Augencreme haben glaub alle Pop Art Boxen. Ich weiß nicht, was ich von der mini Packung halten soll. Ich bekomm da ja nicht mal meinen kleinen Finger in die Öffnung, wie soll da dann mein Ringfinger reinpassen?. Die Größe des Potts finde ich ja ganz niedlich aber der Verschluss ist nicht gerade vorteilhaft. Ich benutze eigentlich ganz selten Augencreme, also wird diese wohl auch ein Schrankhüter werden. Für den Preis würde ich mir niemals so ein Miniding kaufen.

Figs & Rouge „Mini hand Cream-Vanille/Pistazie“ (4,99€/ 20 ml):


Die Crème pflegt die Hände mit wertvoller Kakaobutter samtweich. Sie zieht schnell ein und fettet nicht.

Das Figs & Rouge auch Handcreme herstellen, wusste ich gar nicht. Die Creme sah für mich auf den ersten Blick aus, wieder Lippenbalm, den ich mal in der Box hatte und ich war schon fast enttäuscht, bis ich sah, dass das ja Handcreme ist und die Größe ist richtig niedlich. Sie duftet sehr intensiv nach Vanille. Handcreme kann man gut gebrauchen, deshalb wird diese Handcreme auf jeden Fall ihren Gebrauch finden, allerdings hätte ich mir diese Größe von Handcreme für den Preis bestimmt nicht gekauft, umso besser, dass ich sie in der Box hatte.

So Susan Cosmetics „ Flutter Mascara“ ( 15,90/ 4ml):


Dieses Mascara soll klimper Wimpern zaubern und die Wimpern in tiefes schwarz tauchen, zusätzlich pflegt sie mit Hyaluronkügelchen. Das spezielle Designe der Bürste trennt die einzelnen Wimpern besonders gut. Mit nur einem tuschen, werden die Wimpern voluminös und einfach sexy.

Eine Mascara, die Wimpern schon nach einem Tusch voluminiert? Das hört sich doch interessant an. Die Bürste überzeugt mich zwar nicht so, aber da ich die Marke noch nicht kenne, bin ich gespannt, was sie hält. Die Verpackung spricht mich schon mal an J.

KMS California „ Quick Blow Dry“ ( 2,88€/ 30ml):


Mit diesem Spray trocknet das Haar doppelt so schnell. Dabei wird es zusätzlich gepflegt: Rhodiola und Wasserminze bieten Schutz vor thermischen Einflüssen wie der Hitze beim Föhnen und Stylen.

Ein Haarspray, welches die Haare doppelt so schnell trocknen lässt, als normal? Wow das find ich mal klasse. Auch wenn die Größe nicht lange halten wird, was ich schade finde, denn gerade bei so einem Produkt hätte ich ein wenig mehr ml. Erwartet, um auch gut testen zu können. Getestet wird es trotzdem mal. Ich will ja wissen, ob es sich lohnt J.

Nails inc. „ Westminster bridge matte Top Coat“ ( 15,20€/ 10 ml):


Der matte Top Coat sorgt für einen stylisch-matten Effekt auf den Nägeln.

Da ich schon einen Top Coat von einer anderen Marke besitze, habe ich für diesen hier eigentlich keinen großen Gebrauch. Allerdings werde ich die Haltbarkeit des Matt-Effektes ausführlich testen, denn bei dem anderen geht der nach ein bis zwei Tagen wieder weg, wenn dieser Effekt hier länger hält, dann wird das mein Favorit J.


So das war dann auch schon alles aus der Box. Ganz zufrieden bin ich mit der Box nicht, das einzige, worüber ich mich gefreut habe, war die Handcreme. Mich enttäuschen vor allem die Größen der Verpackungen. Der Preis beläuft sich auf 45,73€ was für die Glossyboxen ja meinst normal ist. Trotzdem bin ich etwas enttäuscht von der Box, denn meiner Meinung nach, hat das nichts mit Pop Art zu tun, da erwarte ich dann schon knallige Farben und einen Eyeliner, um die Konturen zu ziehen. Da ich ausversehen zwei Abos für diese Box abgeschlossen habe, kommt noch einmal eine bei mir an. Mal schauen, was da so enthalten ist.


Ich wünsch euch einen wunderschönen Freitag und einen super Start in das Wochenende.


Eure Jenny :*

Liebster Blog Award



Hallo Ihr Lieben,

Ich wurde von der lieben Laura zum liebsten Blogaward getagt und mach da natürlich gerne mit.

Hier gibt es eine kurze Erklärung zum Tag:

So funktioniert der Tag:
1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte ihre 11 Fragen.
3. Nominiere 11 Blogs, die du toll findest und die unter 200 Follower haben.
4. Stelle ihnen 11 Fragen.
5. Du solltest nun den nominierten Blogs Bescheid geben, damit sie von der Nominierung erfahren.

Und hier kommen auch schon meine beantworteten Fragen.

1.     Für wie realistisch hälst du es wenn unbeliebte Streber später extrem erfolgreich und beliebt sind? (wie man es aus Filmen kennt)
     Oh die Frage ist schwierig, aber ich denke jeder, der sich in der Schule anstrengt und ein streberhaftes Benehmen hat, wird es weit schaffen können. Sonst würde es ja nicht ohne Grund heißen „Ohne Fleiß kein Preis“

2.     Deine Lieblingsstadt?
      London! Ich weiß nicht wieso, aber London fasziniert mich total und am liebsten würde ich dort Leben und arbeiten, auch wenn Englisch mir nicht gerade liegt. Vor 4 Jahren war ich auch schon mal dort. Leider ist das schon wieder viel zu lange her L.





3.    
Welches Handy wolltest du als Kind haben?
     Als ich noch ein Kind war, war Handy noch nicht so in. Aber später wollte ich immer das Nokia 500i….welches ich mir dann auch gekauft habe.

4.     Liebster Beautyguru?
     Das ist auch eine schwierige Frage. Ich folge auf YouTube sehr gerne Citamaass und fashionpupa, aber es gibt auch noch viele andere, die ich super finde. Einen Beautyguru habe ich in dem Sinne dann nicht, ich hab Beautygurus ;)

5.     Liebster Blog?
     Ich mag den Blog von Ani sehr gerne und lese auch super gerne ihre Posts

6.     Liebster Instagramer?
      Das ist eindeutig Citamaass.

7.     Spielst du ein Instrument?
     Ich habe mir mal versucht das Keyboard spielen selbst beizubringen, hat aber leider nicht so ganz geklappt, deshalb kann ich eigentlich kein Instrument spielen, was ich aber ändern möchte.

8.     Bist du sporlich?
     Sehr sportlich bin ich nicht, da ich dafür viel zu motivationslos bin aber um trotzdem nicht ganz untätig zu sein, tanze ich ein Mal die Woche Urban Dance.

9.     Welches Talent hast du?
      Ein Talent?? Mh ich kann gut Abzeichnen aber das war es dann auch schon J.

10.   Was betonst du lieber Auge oder Lippen? 
       Eindeutig Augen, da ich nicht so gerne Lippenstift trage.

11.  Sommer oder Winter?
      Sommer ist mir lieber, denn da ist es warm und man kann schön braun werden J.

Und hier komme meine 11 Fragen.

       I.     Wie bist du zum Bloggen gekommen?
    II.      Hast du irgendwelche Blogger Vorbilder?
 III.     Was bevorzugst du Facebook, Instagram oder Twitter und wieso?
IV.       Blog oder YouTube?
   V.      Tee oder Kaffee?
VI.      Welche Make-up Marke ist dein Favorit?
VII.    Würdest du auswandern?
VIII    Warst du schon mal auf einem anderen Kontinent? Wenn ja     welcher?
IX.        Dein nächstes Urlaubsziel?
   X.       Beauty oder Mode, was interessiert dich mehr?
XI.      Was war dein peinlichstes Erlebnis?

Ich tage:



So das wars dann auch schon. Ich hoffe einige der getaggten Blogger stellen sich der Herausforderung.J

Ich wünsch euch noch eine schöne Woche.


Eure Jenny:*

Wochenrückblick KW 38


Hallo Ihr Lieben,

Meine zweite Ausbildungswoche verbrachte ich die ganze Woche in der Schule. Wir haben Blockunterricht und daher immer eine Woche in der Schule und 2-3 Wochen im Betrieb. Die Woche war etwas durchwachsen. Schon am zweiten Tag war irgendein Lehrer nicht da und wir hatten eine Freistunde, am Mittwoch hat sich das dann nochmals gezeigt und am Freitag auch. Es war meiner Meinung keine glänzende Schulwoche, da wir dadurch auch noch nicht so viel gemacht haben. Der Weg zurück in die Schule ist echt komisch. Wenn man daran denkt, dass alle, die ich kenne, mittlerweile die Uni-Bank drücken oder drücken werden, dann kann ich mit der Berufschule abstinken. Dennoch wollte ich nie studieren. Schon während der Realschule stand für mich fest, dass ich eine Ausbildung beginnen möchte. Ich wollte mein Geld verdienen und nicht mehr meinen Eltern auf der Tasche liegen. Allerdings hat mit da der liebe Gott ein paar Steine in den Weg gelegt und so habe ich mich dann entschieden das Abitur zu absolvieren, um danach dann direkt in die Ausbildung starten zu können. Als das dann aber auch nicht geklappt hat, war ich etwas stinkig und kurz davor aufzugeben. Was wollte Gott von mir? Wieso gibt er mir nicht einfach diese Ausbildung? Noch ein Jahr warten, nochmal älter werden? Was soll ich nur tun? Das Abitursjahr war echt turbulent und ich stand kurz davor, die ganze Kraft zu verlieren. Der Entschluss ein FSJ zu machen kam dann erst so Mitte des Jahres, denn dann hatte ich alle Absagen und musste endgültig entscheiden, wie ich das Jahr verbringen möchte. Im Nachhinein war das FSJ eine ganz gute Sache. Ich hätte zwar lieber meine Ausbildung begonnen, anstatt nochmal ein Jahr später damit zu beginnen (dann würde ich mich jetzt nicht so alt fühlen J), aber die vielen lieben Kinder, die ich dadurch kennengelernt habe, haben mir die Zeit versüßt. Nun habe ich meine Ausbildung und sollte mich darüber freuen, was ich auch tue, aber im Moment habe ich das Gefühl, nicht ganz rein zu finden. Ich habe Angst davor, dass ich mich langweile, dass es letztendlich doch nicht das ist, was ich machen möchte und es dann zu spät ist. Ach naja ich werde wohl abwarten müssen.

Heute hatte ich mal Kerzen an :)
Am Freitag war ich dann nach gefühlten Jahren wieder tanzen und dementsprechend hat es auch geklappt. Ich konnte mich gar nicht konzentrieren und das war dann eine Katastrophe.
Den Samstag verbrachte ich mit meiner Familie an dem Tag der offenen Tür meines Ausbildungsbetriebes und am Abend ging es auf eine oktoberfestangehauchte Party.

Ich bin bereit zum feiern :)

Da das Wetter heute überhaupt nicht gut war, konnte ich auch nicht so viel tun, so wurde es ein gammel Sonntag, der dann mit der abendlichen Navy-Routine ausgeklinkt wird.
  

Ich wünsch euch somit noch einen schönen Sonntagabend.



Eure Jenny :*


August online-shopping


Hallo Ihr Lieben,

Im August habe ich nur online geshoppt, denn online kann man so manche Schnäppchen rausschlagen. Wo ich mein Schnäppchen gemacht habe, könnt ihr hier erfahren.


Zum einen habe ich mir ein Sommerparfüm zu gelegt. Da das Parfüm normal 45€ kosten würde, habe ich mir gedacht „Schaust du doch einfach mal bei Kleiderkreisel nach“ und siehe da, das Parfüm wurde da sogar verkauft. Für knapp 18€ mit Versand habe ich das „ O de L´Orangerie“ von Lancome ersteigert. Auf das Parfüm kam ich durch eine Duftprobe, die ich irgendwann mal irgendwo bekommen habe und nach ausgiebigem Testen der Probe, habe ich mich entschieden das Parfüm zu kaufen. Das Parfüm enthält Orangenblütenöl-Essenzen und fruchtig-spritzige Orangenschale, Bergamotte und Jasminblüten, Zedernholz und feinstes Benzoebaumharz. Es riecht nach Orangenblüten aber nicht so frutig, sondern eher herb-süß. Das Parfüm hält trotz EDT so gut wie den ganzen Tag und anders, als bei Issey Miyake ist der Duft nicht so intensiv, er hält sich eher dezent und das gefällt mir. Der perfekte Duft für den Sommer und Herbst.


Nach dem Urlaub war ich irgendwie in online Shopping-Stimmung und da ich von einer Freundin von einer Mascara gehört habe, die man einfach mit Warmen (38 Grad) Wasser entfernen kann, habe ich mich auf den Weg gemacht und diese Mascara gegoogelt. Es ist die Clinique „ Lash power Mascara“ und ich muss sagen, dass sie wirklich super hält. Sie ist zwar nicht Wasserfest hält aber trotzdem alles aus. Das Entfernen mit warmem Wasser ist etwas gewöhnungsbedüftig, denn ich weiß nie so genau, ob ich jetzt die ganze Mascara entfernt habe, aber um einfach mal an Augen-Make-up Entferner zu sparen, ist diese Mascara super. Allerdings legt sie nur die Farbe auf die Wimpern und bringt, zumindest bei mir, keinerlei anderen Effekt außer das die Wimpern schwärzer sind. Die Mascara habe ich für knapp 18€ gekauft und ist so mit die teuerste Mascara, die ich bis jetzt besitze.


Im gleichen Päckchen habe ich mir noch Nageldesigne Folien Nr. 35 von Missylin bestellt. Diese habe ich mir eigentlich nur bestellt, um den versandfreien Betrag zu erreichen. Trotzdem sind Nagelfolien für zwischendurch auch mal ganz praktisch. Da ich noch keine Erfahrung mit Nagelfolien habe, bin ich gespannt, wie sie halten werden und auf den Nägeln wirken. Bestellt habe ich hier.




Zum Schluss habe ich mir noch zwei Paletten bestellt, welche Tubes zu den Naked 1 und 2 sein soll. Da ich keine Naked-Palette besitze, kann ich keinen Vergleich ziehen, allerdings haben mich die verschiedenen Bewertungen der Paletten überzeugt und ich habe sie für 13€ bei Amazon ergattert. Die W7 „ In the Buff“ Palette besitzt mehr dunkle, kalte Töne.


Die W7 „ In the nude“ besitzt mehr roséstichige Farben. Von der Pigmentierung ist die „In the Buff“ etwas besser, allerdings finde ich das nicht weiter schlimm. Zur Haltbarkeit der Farben kann ich noch nichts sagen, denn ich bin noch nicht dazu gekommen, ein AMU zu schminken, das werde ich aber so schnell wie möglich nachholen.


Das waren dann auch schon die Produkte, welche ich mir im August zugelegt habe. Für den September werde ich auch noch einen Post vorbereiten, der wesentlich mehr Produkte enthalten wird, da ich im September ziemlich viel in Hongkong und China bestellt habe.
Ich freue mich natürlich über Kommentare und mich würde es interessieren, wer denn schon Erfahrung mit den W7 Paletten gemacht hat.


Somit verabschiede ich mich bis zum Sonntag und wünsche euch einen schönen Donnerstagabend.



Eure Jenny:*

DM-Lieblinge September


Hallo Ihr Lieben,

es ist mal wieder so weit! Die DM-Lieblinge sind da. Ich habe die Box am Wochenende abgeholt und zeig euch jetzt, was sie enthält.


Dieses Mal ist die Box nicht grün, sondern lila, was mir persönlich besser gefällt, als das Grün.

Was mir als erstes ins Auge gefallen ist, war die große Parfümschachtel.
Christina Aguilera „Woman“ (EdP 30ml, 18,95€):


Dieses Parfüm scheint neu zu sein.

DM hat es als elegante Weiblichkeit bezeichnet.
Eröffnet mit der temperamentvollen Anziehungskraft von saftiger Ananas, goldgelber Birne und lebhaften rosa Pfefferbeeren. Ermutigt Frauen ihre Weiblichkeit, Eleganz und innere Stärke zu entfalten.

Ich besitze noch kein Parfüm von Christina Aguilera, habe aber schon oft gehört, dass sie gut riechen sollen und das ist bei dem der Fall. Es ist auf jeden Fall ein Parfüm, welches gut in den Herbst passt und auch super für einen schönen Abend geeignet ist. Ich werde es auf jeden Fall tragen.

Meridol „sanftes weiß“ (75 ml, 2,95€):


Die spezielle Reinigungsformel entfernt Verfärbungen sanft und effektiv und bekämpft außerdem die Ursache von Zahnfleischentzündungen. Mit Amifluorid und Zinnfluorid.

Ich habe noch nicht einmal die Zahnpaster einer der vorherigen Box aufgebraucht, da bekomme ich schon eine neue. Da ich die Marke noch nie benutzt habe, bin ich gespannt, wie sie wirken wird.

Nivea „ Q10plus Anti-Falten- Energy Tagespflege LSF 15“ ( 50 ml, 9,95€):


Für eine glattere Haut und ein strahlend frisches Aussehen: Erste Falten werden sichtbar gemildert und das Auftreten neuer Falten verlangsamt.

Über diese Creme wird sich meine Mutter freuen, da ich noch keine Falten habe und man diese Cremes erst so ab 25 nehmen sollte, werde ich sie meiner Mutter geben.

Lavera Naturkosmetik „ Honey Moments-sanftes Duschgel“ (150 ml, 3,95€):


Das Duschgel mit Bio-Mandelmilch schenkt ein wunderbar sanftes, gepflegtes Hautgefühl.

Ich hatte schon mal ein Duschgel von Lavera und der Duft ist sehr intensiv. Dieses hier riecht sehr angenehm und ich bin gespannt ob das genauso intensiv ist, als das andere.

P2 Leather matte polish „02 rock steady“ (2,45€):


Der Effekt-Lack in stylisher Lederoptik zaubert ein mattes Finish. So werden Ihre Nägel zum angesagten Leder-Accessoire.

Ein Nagellack in knallpink ist zwar nicht so meine Farbe, aber die Lederoptik macht mich neugierig

Das ist eine Box, die mir sehr gut gefällt. Sie hat von allem etwas und der Preis von 38,25€ ist echt der Hammer. Ich hatte glaub noch nie so einen hohen Preis bei der DM-Box. Jetzt bin ich mal gespannt, wie die letzte Box wird, ob man diese Box noch toppen kann??

Ich bin gespannt und wünsche euch einen schönen Dienstagabend.


Eure Jenny :*

Wochenrückblick KW 37

Hallo Ihr Lieben,

nun ist auch meine erste Ausbildungswoche vorbei. In der Woche haben wir den Betrieb kennengelernt, der so groß ist, dass ich mich da erst nach Jahren zurechtfinden werde J. Dadurch, dass die ersten Tage nur Einführung waren, war es recht locker, allerdings war ich trotzdem danach immer total fertig. Da ich davor ja schon gearbeitet habe, wird es für mich bestimmt nicht so schwer reinzukommen, allerdings haben wir in dieser Woche erst einmal Schule, das wird dafür wieder eine Umstellung sein. Jetzt muss ich mich wieder aufs Lernen einstellen. Sonst war unter der Woche nicht so viel los. Am Montag hatte ich noch meinen freien Tag und da wollte meine Mutter mit mir in einen Stoffladen, der sich dann aber als stofflos erwies und der andere Stoffladen hatte zu. Dann haben wir uns einfach noch einen schönen Tag in der Stadt gemacht und waren Eis essen. Gestern war ich zum Glück mit meinen Eltern in Frankreich einkaufen, denn sonst hätte ich nicht einen supercoolen Laden entdeckt, der einfach alles hat. Da ich bei uns keine Boxen mit Schubladen gefunden habe, wollte ich da mal schauen und siehe da!
sie hatten diese Boxen mit Schubladen. Natürlich mussten die sofort mit, generell hatte der Laden alles. Dekozeug, Badartikel, DIY-Schmuckabteil, Schminke, Krimskrams, einfach alles. Ab jetzt werde ich wohl öfter dort stöbern, ist ja so gesehen direkt um die Ecke
J. Einen Vorteil hat es schon, wenn man direkt an Frankreich wohnt, man findet dort einfach andere Sachen, als bei uns. Am Abend war ich dann noch an einem Geburtstag eingeladen, der recht lustig war, auch wenn ich die Hälfte der Leute gar nicht kannte, haben sich alle gut verstanden. Heute ging es nach Freiburg auf einen Stoff-Flohmarkt, da habe ich auch ein paar Stoffe ergattern können. Was mit den Stoffen passieren wird, das muss ich mir noch überlegen, aber eine Idee habe ich schon.

Meine neue Aufbewahrung

So das war es dann auch schon wieder. Meine Woche war relativ kurz. Meinen Abend werde ich vor dem Fernseher verbringen, denn ich bin schon das ganze Wochenende müde.


Ich wünsch euch noch einen schönen Restsonntag.


eure Jenny:*


Medimopsbestellung August


Hallo Ihr Lieben,

Mitte August habe ich mir ein paar Bücher und DVDs bei Medimops bestellt, welche ich euch hier vorstellen möchte.

Kommen wir erst ein Mal zu den DVDs. Das ist das erste Mal, das ich auch mal gebrauchte DVDs bestellt habe. Ich bin bei gebrauchten CDs und DVDs immer sehr vorsichtig und kaufe mir diese lieber neu, allerdings wollte ich mal wieder ein paar neue DVDs in meinem Regal haben und deshalb habe ich mich doch mal durchgerungen gebraucht zu bestellen.


„das Streben nach Glück“ mit Will Smith


Diesen Film wollte ich schon lange mal haben, da ich ihn noch nicht gesehen habe. Ich finde die Geschichte echt berührend und unglaublich für eine wahre Geschichte.

Für alle, die nicht wissen, um was es in dem Film geht, fasse ich mal kurz zusammen.

Der Film spielt im Jahr 1981 in San Francisco. Chris Gardner lebt mit seiner Frau und seinem Sohn zusammen. Er ist ein Handelsverkäufer von einem Röntgengerät, was sich aber sehr schwer verkaufen lässt, so gerät er immer mehr in eine finanzielle Not und wird aufgrund dessen dann auch von seiner Frau verlassen. Gleichzeitig nimmt er ein unbezahltes Praktikum als Börsenmakler an und hat so dann eine Aussicht auf eine spätere Anstellung. Zwischenzeitlich hat er kein Geld mehr und muss mit seinem Sohn in einem Obdachlosenheim nächtigen.

Die Geschichte ist echt ergreifend. Aber sie zeigt auch, das man nie aufhören soll zu hoffen. Er hat das Praktikum angenommen, ohne zu wissen, wie sein Leben danach aussehen wird. Er hat einfach die Chance ergriffen und nicht gezögert. Der Gedanke, was danach kommt, hat ihn in diesem Moment gar nicht interessiert. Dieser Film muss man einfach gesehen haben und ich bin froh, ihn endlich zu Hause zu haben und ihn immer wieder anschauen zu können.

„Das Lächeln der Sterne- Es ist niemals zu spät für eine zweite Chance“- mit Richard Gere und Diane Lane


Adrienne ist eine Frau, die versucht, sich eine neue Existenz aufzubauen, nachdem ihr Ehemann sie betrogen hat. Als er trotz allem wieder zu ihr zurückkehren möchte, ist sie hin- und hergerissen. Dankbar willigt sie deshalb ein, übers Wochenende auf die kleine Pension einer alten Freundin in Rodanthe aufzupassen. Dort, auf den Outer Banks, einer einsamen Inselgruppe vor der Küste von North Carolina, hofft Adrienne auf die nötige Ruhe, um ihr Leben zu überdenken. Die Urlaubssaison ist vorbei, und eigentlich wäre die Pension geschlossen, würde nicht überraschenderweise ein einzelner Gast eintreffen: Paul ein Arzt aus der Stadt. Ein Mann, der seine Familie bereits vor langer Zeit der Karriere geopfert hat, und der nach Rodanthe gekommen ist, um eine unangenehme Pflicht zu erfüllen, und sich unvermittelt einer schweren Gewissenskrise stellen muss.
Sie sind zwei Fremde unter einem Dach, doch als sich ein schwerer Sturm ankündigt, rücken sie näher zusammen und eine Romanze nimmt ihren Lauf, die ihr Leben für immer verändert.

Hört sich der Inhalt nicht interessant an? Einen Grund, weshalb ich den Film gekauft habe.
Kennt ihr den Film? Wie findet ihr ihn?

„The green mile“ mit Tom Hanks


Während der Weltwirtschaftskrise leitet Paul Edgecomb im Cold-Mountain-Gefängnis den Zellenblock, in dem die zum Tode Verurteilten auf ihre Hinrichtung warten. In diese düstere und trostlose Welt kommt der Hüne John Coffey, der ganz langsam seine spezielle Begabung enthüllt. Diese Begabung wird die Männer, die in den Todeszellen arbeiten und sterben, für immer verändern.

Diesen Film habe ich mir bestellt, weil er schon sehr lange auf meiner Filmwunschliste steht. Er wurde mir in einem Forum empfohlen.

Und nun zu den Büchern.


  
Der Geisterbaum von Santa Montefiore

Sofia Solana - wild, hübsch, verwöhnt und eigensinnig - verlebt eine glückliche Kindheit auf der weitläufigen Ranch ihrer Familie in der argentinischen Pampa. Dass ihr Herz ihrem Cousin Santi gehört, verrät sie jedoch nur einem: dem uralten Ombu-Baum, von dem es heißt, er habe magische Kräfte.
Der Zauber wirkt - im Schatten des Geisterbaums werden die beiden ein Liebespaar. Doch als Sofia schwanger wird, schicken ihre entsetzten Eltern sie fort nach Europa. Ein letztes Mal sehen sich die Liebenden unter dem Ombu und schwören sich ewige Treue. Sofia ahnt nicht, dass ihre Liebe verraten wird. Als nach vielen ereignisreichen Jahren eine Familientragödie sie heim nach Argentinien ruft, trifft Sofia unter dem Baum ihrer Kindheit Santi wieder. Doch kann das Versprechen der Liebe noch gelten, das die beiden einst sehnsüchtig in seinen Stamm ritzten?

Schon wieder ein Liebesdrama, was ist nur los mit mir? Auch wenn ich Liebesschnulzen nicht so toll finde, sie sind doch die besten Dramen. Mal schauen, wie das Buch sein wird, der Klappentext hört sich schon mal nach einer guten Geschichte an.

Das Herz der Dinge von Emily Giffin

Eine glücklich verheiratete Vollzeitmutter und eine alleinerziehende Karriereanwältin: zwei Frauen, deren Leben unterschiedlicher nicht sein könnte. Bis ein tragischer Unfall Valerie und Tessa auf ungeahnte Weise zusammenführt. Denn der behandelnde Arzt ist kein anderer als Tessas Mann Nick. Während Valerie bei ihm den halt findet, den ihr sonst niemand geben kann, muss Tessa mit ansehen, wie Nick ihr immer fremder wird. Eine verhängnisvolle Situation, in der drei Menschen entscheiden müssen, was im Leben zählt.

Diese Geschichte hört sich sehr verzwickt an und könnte aus einem Film sein. Ich bin gespannt, wie sich alles entwickelt und welche Entscheidungen letztendlich geschlossen werden. Vielleicht gibt es ja ein Happy End und beide Frauen sind nachher die dicksten Freundinnen?


Märchenmord von Krystyna Kuhn

Eigentlich hatte Gina nur gelangweilt aus dem Fenster gesehen. Doch als sie dann im Haus gegenüber einen Mord beobachtet, steht ihre Welt plötzlich Kopf. Denn die Leiche ist kurz darauf auf mysteriöse Weise verschwunden und niemand glaub ihr. Keine Leiche, kein Mörder, nur eine Zeugin. Bildet sie sich die Schatten, die ihr folgen , nur ein?

Ich liebe Psychothriller, leider habe ich viel zu wenig davon zu Hause. Auf diese Geschichte freue ich mich richtig, denn es ist mal kein Liebesschnulzendrama.

„Das Schweigen der Wölfin“ von Sophie Schallingher

Anfangs genoss Alexandra ihre Ehe mit Frank, doch allmählich wird er durch seine Eifersucht zum gewalttätigen Psychopathen. Aber eine Scheidung schafft auch keine Abhilfe: Immer noch lauert er Alexandra auf. Selbst eine neue Liebe rettet sie nicht vor dem Abgrund. Doch dann dreht Alexandra den Spieß um. Aus der verzweifelten Frau wird eine Kämpferin, die auch vor Gewalt nicht zurückschreckt.

Ich bin gespannt, wie das Buch sein wird, denn es ist ja schon eine gegenwärtige Geschichte. Wie viele Frauen stecken im echten Leben in der Ehe fest und werden von ihrem Mann geschlagen? Dieses Buch ist für diese Frauen vielleicht sogar ein Ratgeber.


Winter der Welt von Ken Follett


Seit dem Ersten Weltkrieg ist eine neue Generation herangewachsen. Nun spitzt sich die Lage in Europa erneut gefährlich zu. In dieser dramatischen Zeit versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern.
 - Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und der Nationalsozialisten. Er entschließt sich, gegen den Faschismus zu kämpfen, und meldet sich freiwillig als Soldat im Spanischen Bürgerkrieg.
 - Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht. Sie geht in den Widerstand und bringt damit sich und ihre Familie in höchste Gefahr.
 - Die lebenshungrige Amerikanerin Daisy hingegen träumt nur vom sozialen Aufstieg. Sie heiratet einen englischen Lord - aber ihr Mann steht auf Seiten der Faschisten.

Geschichte ist eigentlich gar nicht so mein Ding und Geschichtsromane auch nicht. Aber da ich gehört habe, dass das Buch sehr gut sein soll und ich auch weiß, dass der Autor gute Bücher geschrieben hat, wollte ich mich doch mal ran wagen.
Dieses Buch habe ich allerdings nicht bei Medimops bestellt, sondern in einem Buchladen gekauft.


So das war dann auch schon alles von Medimops und der Buchhandlung.
Falls ihr ein oder mehrere Bücher kennt, dann könnt ihr mir gerne ein Kommentar da lassen und mir schreiben, wie die Bücher denn so sind. Ich freue mich aber auch über Kommentare, die mir gute Bücher vorschlagen.


Ich wünsch euch noch eine schöne Woche.



eure Jenny :*


Lesezeit #10


Hallo Ihr Lieben,

Im Juli habe ich es leider nicht geschafft, ein Buch zu lesen. Im August kann ich auch nicht gerade glänzen, 2 Bücher in der Ferienzeit sind doch echt wenig, aber als ich auf Teneriffa war, da habe ich gar nicht so ans Lesen gedacht. Ich wollte viel lieber alles auf mich wirken lassen. Trotzdem stell ich euch die beiden Bücher vor, denn es gibt auch einen Lesefavoriten.

„Die Nähe des Himmels“ von Nicholas Sparks


Verlag: Heyne
Seiten: 445
Erscheinungsjahr: 2005

Eine kurze Beschreibung: Der Wissenschaftsjournalist Jeremy Marsh glaubt nur an Fakten und Beweisbares. Er wird für eine Erforschung in ein kleines Dorf geladen. Dort soll er herausfinden, woher die mysteriösen Lichter auf dem Friedhof kommen. Hilfe bekommt er von der Bibliothekarin Lexie, in die er sich auch unsterblich verliebt und muss erkennen, dass das Leben nicht immer nur aus Fakten besteht.



Der Klappentext des Buches hat sich ja richtig gut gelesen. Ich dachte echt es könnte ein spannendes und so wie man es von Nicholas Sparks eigentlich kennt, auch trauriges Buch werden. Aber da habe ich wohl weit gefehlt denn für das Buch habe ich zwei Monate gebraucht, um es fertig zu lesen. Ich hatte Probleme mich von der Geschichte richtig packen zu lassen. Der Anfang der Geschichte hat sich noch vielversprechend gelesen aber mit der Zeit wurde es langweiliger und langweiliger. Anstatt sich mit der Erforschung der Lichter zu befassen, hat sich Jeremy mehr um sein Liebesleben gekümmert und sich gefragt, wieso er Lexie nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Es war so gesehen sogar ein lauer Liebesroman, keinerlei Spannung. Es ist nichts Besonderes passiert oder gab keine großartigen Geheimnisse, die Spannung gebracht hätten.
In meinen Augen ist das Buch nicht zu empfehlen. Ich gebe ihm auch nur 1 von 5 Sternen und dieser Stern ist auch nur ein Gnaden Stern, denn ich bin beim Lesen fast eingeschlafen, habe gefühlte Jahre gebraucht, um es endlich fertig zu bekommen und es gab keinerlei Spannung. Ich bin wohl nicht für Nicholas Sparks Bücher gemacht, die Filme sind eindeutig besser. Das zweite Buch von Nicholas Sparks , welches ich gelesen habe und ein totaler Reinfall war. Ab jetzt werde ich mir echt überlegen, ob ich mir nochmal ein Nicholas Sparks Buch kaufe.

„Mama Tina Niemandskind-Das Schicksal in meiner Hand“ von Christina Noble

 






Verlag: Heyne
Seiten: 358
Erscheinungsjahr: 1994










Die wahre Geschichte einer Frau. Christina hat viel erlebt. Ihre Kindheit in Irland war sehr schwer. Mit 10 Jahren verliert sie ihre Mutter, sie lebt mit ihrer Familie in dem ärmsten Viertel in Dublin, wird sie schon bald in ein Waisenhaus gesteckt, denn ihr Vater, Alkoholiker, will sich nicht um die Kinder kümmern. Bald entflieht sie und lebt auf der Straße, dann gelingt ihr die Flucht nach England, wo sie einen gewalttätigen Mann heiratet. Dort hat sie auch eine Vision. Eine Vision von Vietnam und den Straßenkindern. Nach etlichen Besuchen in der Psychiatrie schafft sie den Sprung und trennt sich von ihrem Mann. Bald darauf geht sie nach Vietnam und verwirklicht ihre Vision. In Vietnam setzt sie sich für die Straßenkinder ein, baut Schulen und Sozial- sowie Medizinzcentren.


Dies Geschichte ist einfach Wow. Manchmal habe ich gedacht: „Das kann doch nicht in echt passiert sein.“ Das liest sich wie ein Film. Auch wenn diese Geschichte eine wahre Geschichte ist, liest sie sich nicht so. Sie liest sich wie ein spannender Roman. Ich wurde regelrecht gepackt von dem Leben dieser Frau, der so viel widerliches Wiederfahren ist und trotzdem die Kraft nie aufgegeben hat. Nein sie hat ihre Kindheit dazu genutzt, anderen Kindern, denen es genauso geht, wie ihr damals zu helfen. Dieses Buch ist so ein starkes Buch von einer starken Frau geschrieben. Dieses Buch zeigt, wie das Leben abseits von Luxus verläuft und wie wir uns nicht vorstellen könnten zu leben. Ich könnte das Buch immer wieder lesen deshalb hat es auch 5 von 5 Sternen verdient. Als ich meine Mutter fragte, ob sie ein trauriges Buch zu Hause hätte und sie mir dann dieses Buch in die Hand gedrückt hatte, war ich erst einmal skeptisch. Aber schon die ersten Seiten haben mich so gefesselt, dass ich das Buch innerhalb von wenigen Tagen durch hatte. Es ist einfach so gut geschrieben, da vergisst man manchmal, dass das keine erfundene Geschichte ist, sondern eine wahre. Ihre erlebte Kindheit könnte auch aus einem Film stammen, aber kein Film könnte das so rüberbringen, wie es hier geschrieben wurde. Man hat mit dem kleinen Mädchen mitgefühlt.
Das ist ein Buch, was ich jedem empfehlen kann, nach diesem Buch hat man eine andere Sichtweise auch auf das Verhalten der Ausländer in Vietnam. Man merkt plötzlich, wie viel doch in der Welt schief laufen kann und wie wenig manchmal Kinder Wert sind.


Nun das waren dann auch schon meine zwei Bücher. Ich bin immer noch hin und weg von „MamaTina“. Sie ist eine so starke Frau und das bewundere ich sehr, von ihr könnte man sich eine Scheibe abschneiden, denn sie hat auch nie aufgegeben den Straßenkindern zu helfen sie hat ihr ganzes Geld für sie geopfert.


Ich wünsch euch eine starke Woche und das ihr immer in Blick behaltet, was euch wichtig ist.



eure Jenny:*