Geschenkidee für den Freund/Freundin


Hallo Ihr Lieben,

Der Valentinstag ist zwar schon wieder vorbei aber das DIY, welches ich euch heute zeige, kann man auch gut so verschenken. Ich finde sowieso, dass man seine Liebsten immer beschenken kann, dazu braucht man keinen speziellen Tag. Da wir aber auch noch unseren halben Jahrestag hatten, hat das super gepasst.
Natürlich habe ich im Internet nach Ideen gestöbert und auch so viele Ideen gefunden, nur manche coole Ideen werde ich später umsetzten.

Für mein DIY braucht ihr:

·        Einen Bilderrahmen (ich hatte 15x20cm)
·        Einen Karton (Farbe ist euch überlassen)
·        Puzzleteile ( ich hatte ein kleines Puzzle gekauft, da ich solche Puzzlerohlinge, wie ich sie in dem anderen DIY gesehen hatte, nicht gefunden hatte. Dort waren es 6 große Puzzleteile und es sah wirklich cool aus.)
·        Kleber
·        Schere
·        Bleistift
·        Fineliner oder Federset
·        Je nachdem ob ihr ein altes Puzzle nimmt oder nicht Acrylfarbe



Durchführung:

1.     Als Erstes habe ich mir auf den Karton die Größe des Bildes aufgemalt und ausgeschnitten.


2.     Danach habe ich die Puzzle so hingelegt, wie ich sie später haben möchte, dabei habe ich versucht den Rand überall gleich groß zu machen.
3.     Die Puzzle habe ich dann aufgeklebt und sobald sie trocken waren mit weißer bzw. ivory Farbe angemalt. Ich musste mit mehreren Schichten drüber, damit man den Karton nicht mehr durch sieht. Natürlich kann man auch einfach den grauen Karton so lassen, aber das fand ich nicht schön.


4.     Dann habe ich mir den Text erst einmal in der Größe hingemalt, wie ich ihn haben wollte und später mit einem Fineliner nachgemalt. Eigentlich wollte ich es in einer Kalligraphie Schrift machen und das Ganze mit meiner Feder schreiben, aber das war mir dann zu kompliziert und ich finde mit Fineliner wird es genauso gut.


5.     Zum Schluss habe ich natürlich die losen Puzzleteile aufgeklebt und da ich dachte, dass es das Ganze etwas schöner macht, die ganzen Linien mit Schwarz nachgefahren. Wenn ich weiße Rohlinge gehabt hätte, hätte ich das nicht gemacht.
Leider habe ich beim Nachmalen des Randes ein bisschen gepatzt und es nicht ganz so geworden, wie ich das mir vorgestellt hatte, aber es wirkt trotzdem.


6.     Dann wird zum Schluss alles in den Rahmen gepackt und fertig ist das Bild.


Auch wenn ich zum Schluss ein bisschen gepatzt habe, ist es doch ganz gut geworden. Natürlich würde es mit Rohlingen besser aussehen und man müsste nicht die Puzzleteile anmalen, aber da ich eigentlich kein so großes Puzzle nehmen wollte und ich kein Rohling gefunden hatte, musste ich improvisieren. Es war auch gar nicht so einfach ein Puzzle zu finden, was einigermaßen klein genug war, um in den Rahmen zu passen.
Meine Alternative war, dass ich mir einfach selbst ein Puzzle bastle. Dafür hatte ich auch schon Vorlagen ausgedruckt. Diese hätte ich dann einfach abgepaust. Aber die einfachste Variante ist es doch, ein Puzzle zu kaufen.
Für das Ganze habe ich drei Tage gebraucht, was vollkommen ok ist.

Das war dann auch das DIY, welches mehr oder weniger gut geklappt hat.
Was schenkt ihr euren Liebsten so? Lieber Gekauftes oder DIY?

Ich würd mich über ein Kommentar natürlich freuen, bis dahin wünsche ich euch einen schönen Abend.

Eure Jenny :* 

Mini Haul

 Hallo Ihr Lieben,

auch mich hat die Fasnacht gepackt. Ich bin zwar in keiner Clique, aber ich stehe gerne am Rand und schaue mir den Umzug an.
Deshalb kam die letzte Woche auch kein zweiter Blogpost online. Im Moment stehen auch noch so einige kleinere Fester an, weshalb es den ganzen Februar nicht besser werden wird. Aber auch in Zukunft wird wohl nur noch ein Blogpost die Woche online kommen, da ich je nach Laune drei mal die Woche im Sport bin und am Wochenende auch nicht immer die Zeit finde, einen Blogpost zu schreiben. Mein aktueller Plan sieht vor, dass die Blogposts am jetzt immer Mittwochs online kommen, spätestens Freitag. Da ich im Moment auch nicht all zu viele Ideen und Themen habe, passt das ganz gut.
Heute geht es aber dann auch los mit einem kleinen Haul. Im Januar mussten wieder ein paar Kleinigkeiten her und diese möchte ich euch heute zeigen.

Dm:


Balea „Locken Power Spray“ (2,45€): 
Dieses Lockenspray durfte wieder mit, auch wenn ich nicht ganz von dem Spray überzeugt bin, so hat es bei trockenen Haaren doch eine kleine Wirkung und ich benutze es trotzdem gerne als kleine Pflege nach dem Haare waschen. Das Spray klebt nicht so, wie andere.

Balea „Fuß- & Schuhdeo“ (0,95€): 
Das Balea Fuß und Schuhdeo erfrischt mit vitalisierendem Duft von Blutorange und Minze müde Füße und sorgt für ein gepflegtes Gefühl-den ganzen Tag.

Dieses Deo habe ich hauptsächlich für meine Arbeitsschuhe gekauft. In der Ausbildung haben wir begonnen, nach getaner Arbeit unsere Schuhe mit Schuhdeo einzusprühen, damit die Schuhe nicht anfangen zu stinken. Bis jetzt hat es auch immer ganz gut geklappt. Dieses Deo hatten wir noch nie, daher bin ich gespannt, wie es so duftet.

Ebelin „ Schlafmaske mit Kühlgel-Pad“ (2,45€): 
Die Schlafmaske unterstützt einen entspannten Schönheitsschlaf.

Diese Schlafmaske fand ich sehr interessant, da sie ein Kühlpad integriert hat, welches man im Kühlschrank kühlen kann. Ich brauche zwar zum einschlafen keine Schlafmaske, aber ich denke das Kühlpad kann gerade nach einer durchfeierten Nacht sehr gut für die Augen tuen bzw. werde ich es auch zum entspannen benutzen.

Catrice „Liquid Camouflage Farbe 005&010“ (3,45€):


Die Liquid Camouflage Concealer von Catrice gehören mittlerweile zu meinen Favoriten und wurde schon so oft nachgekauft. Dieses mal durfte auch noch die hellste Farbe mit, da ich einfach eine helle Farbe zum Konturieren ausprobieren wollte.


Mary Kay „CC Cream- very light“ (Preis: 27€): 
Diese CC Cream wurde uns bei einem Mary Kay Abend vorgestellt und ich fand sie ganz gut. Sie hat keine sonderlich hohe Deckkraft aber ich benutze im Moment lieber BB Creams und kaum Make-up. Für die Arbeit wird eh nichts außer Puder aufgetragen. Ich finde diese CC Cream hinterlässt ein schönes finish.

Mary Kay „ClearProof Deep-Cleansing Charcoal Mask“ (28€): 
Diese Aktivkohle Maske wurde uns auch an dem Abend vorgestellt und auch diese Maske hat mich überzeugt. Der Preis ist zwar stolz aber man braucht wohl nicht so viel und ich werde sie hauptsächlich auf der T-Zone auftragen, denn dort habe ich wirklich nach der Maske eine Besserung gesehen. Auf meiner Nase waren kaum noch sichtbare Poren mit Mitessern.

Hagel Shop:

Da mein Freund ein bisschen weiter weg wohnt und ich nicht immer Lust habe mein ganzes Schminkzeug mit zu schleppen, habe ich mir eine kleine Box gerichtet, welche ich mit den wichtigsten Utensilien gefüllt habe um sie dann bei ihm zu lassen. Bis auf Leave-in conditioner habe ich alles dort, aber so etwas gab es leider bis jetzt nicht bei Dm zu kaufen. Im Hagel Shop findet man dagegen viele Reisegrößen und darunter auch Leave-in Conditioner. Natürlich ist der Preis auch hier höher, als bei der Originalgröße, aber wer sagt, dass ich immer die Reisegröße kaufen muss? Wenn mit etwas gefällt, kaufe ich es einfach in Groß und fülle es um.


John Frieda frizz ease „Traumlocken- conditioner“ (2,69€; 50ml): 
Da man im Dm sowie Müller immer nur die Reisegröße für das Shampoo bekommt, durfte hier der Conditioner mit. Im Moment benutze ich John Frieda nicht, da ich noch so viele andere Shampoos habe, aber bis jetzt hat mich keins der anderen Shampoos überzeugt.

John Frieda Frizz ease „ Traumlocken- tägliches styling Spray“ (2,69€,50ml): 
Natürlich darf das Styling Spray auch in der Reisegröße nicht fehlen. Früher gab es das mal im Dm, aber mittlerweile auch nicht mehr. Das Spray klebt zwar ein bisschen, lässt meine Haare aber um einiges lockiger erscheinen und erhält die Locken auch länger.


GLYNT Swiss Formula „O3 Revital Regain Milk“ (4,70€; 50ml): 
Regenerierender Conditioner mit Extrakten der indischen Kassie-Pflanze. Für intensive Sofortpflege und seidigen Glanz von gesträhntem, gefärbtem, gewelltem oder sensiblem Haar.

Diesen leave-in Conditioner habe ich gekauft, damit ich ihn bei meinem Freund lassen und ausprobieren kann. Er braucht keine besondere Pflegewirkung, er soll mein Haar einfach ein bisschen geschmeidiger machen, denn auch dort habe ich im Moment noch ein anderes Shampoo.
Ich bin auch auf die Marke gespannt, da ich sie nicht kenne und der Preis für 50ml doch sehr happig ist.

Revlon Professional Eqauve Instant Beauty Instant Love „ Hydro Nutritive Detangling Conditioner“ (ca. 4€, 50ml): 
Leave-in Conditioner als optimale Pflege für trockenes und beschädigtes Haar. Versorgt das Haar mit Feuchtigkeit, repariert die Fasern von Innen und ummantelt das Haar von Außen mit einem Schutzfilm. Für leicht kämmbares und glänzend geschmeidiges Haar

Auch diesen Leave-in Conditioner werde ich bei Zeiten entweder mit in den Urlaub nehmen oder aber bei meinem Freund ausprobieren. Da meine Haare doch sehr trocken sind, können sie jede pflege gebrauchen. Ich bin gespannt, denn auch diese Marke kenne ich nur von Kosmetik. Die Verpackung finde ich schon mal niedlich, der Preis ist natürlich wieder etwas happig.

Vitality's Intensive Aqua Nutriactive “Nährendes Haarbad” (0,45€, 10ml):

Die Pflegeserie aus der Thermalquelle von Spezzano: Ein mediterranes Thermalkonzentrat verbunden mit dem letzten Forschungsstand für überraschende Ergebnisse.

Wenn ich schon dabei bin, kann ich auch, um auf Versandkosten freies Bestellen zu kommen einfach noch zwei kleine Packungen Haarkur mitnehmen. Diese sollen Säure-Schutzmantel wiederherstellen und den Haaren Feuchtigkeit spenden. Ich bin gespannt, wie sich diese kleine Packung bewährt.

Das war dann auch schon alles, was ich gekauft bzw. bestellt habe. Die Reisengrößen sind sehr praktisch, leider oft so teuer und kaum zu erhalten. Ich habe ewig gebraucht, bis ich einen Shop gefunden habe, der Leave-in Conditioner als Reisegröße im Überblick hat. Immerhin habe ich jetzt mal eine kleine Menge, aber das wird dort wohl nicht die einzigste Bestellung bleiben.

Falls ihr ein paar gute Seiten/Läden habt, wo ich so noch an Reisegrößen dran komme, dann lasst mir doch ein Kommentar da.

Natürlich würde ich mich über einen Kommentar freuen, bis dahin wünsche ich euch noch eine angenehme Woche.

Eure Jenny :*

Aufgebraucht im Januar

Hallo Ihr Lieben,

die Prüfungen sind gelaufen und ich bin nun ausgelehrt und hatte auch schon meine ersten Arbeitstage als Fachkraft. Letzte Woche habe ich mir aufgrund der Prüfung ein bisschen Pause gegönnt, deshalb kommt auch erst heute der aufgebraucht Blogpost online, wie immer am Ende vom Monat. Es ist schon krass, wie schnell die Zeit verfliegt. Jetzt sind die 3,5 Jahre Ausbildung auch schon vorbei. Irgendwie vermisst man es, aber andererseits ist man auch froh, endlich voll zu verdienen. Zumindest habe ich jetzt wieder mehr zeit und kann mich mal ans Ausmisten, Bloggestalten etc. machen.

Körper:


Isana „ Cremedusche- Forbidden Apple- roter Apfel & Karamell-Duft“
Diese LE habe ich vorletztes Jahr bei Rossmann gekauft. Der Duft passt gut in den Winter, allerdings muss ich sagen, dass mich der Duft leider doch nicht so umgehauen, wie ich gedacht hatte. Wenn man dran schnuppert, ist der Duft wirklich noch angenehm, aber auf der Haut kommt er gar nicht so rüber. Ich fand ihn auf meiner Haut eher unangenehm. Das Positive war, dass der Duft nicht lange auf der Haut war.
Auch wenn es keine LE wäre, würde ich mir das Duschgel nicht mehr kaufen.

Yves Rocher „ Duschgel mit Bio-Arganöl“
Und wie jeden Monat, gibt es auch diesen wieder ein Yves Rocher Duschgel. Langsam machen diese die Neige, aber das ist gut so. Dieses Duschgel war ganz ok. Der Duft mal anders, als die Fruchtduschgels eher dezent. Auch hier hat der Duft nicht länger als 5 Minuten auf der Haut gehalten.
Dieses Duschgel würde ich sogar noch nachkaufen, wenn mir danach wäre.

Bruno banani „Woman“
Dieses Duschgel habe ich in einem Set geschenkt bekommen. Das Parfüm ist schon lange leer. Das Duschgel jetzt auch dann fehlt nur noch die Bodylotion. Das Parfüm fand ich ok, war aber trotzdem nicht so mein Lieblingsduft. Mit dem Duschgel verhält es sich gleich. Der Duft ist ganz ok, auch angenehm und hält lange auf der Haut, aber ich könnte nicht jeden Tag damit duschen.
Kein Nachkaufprodukt.


Treaclemoon „sweet apple pie hugs“ 
Als ich diese Bodylotion im Laden gesehen und geschnuppert hatte, musste ich sie einfach haben. Zum Glück hatte ich nur eine Probiergröße, denn der Duft war auf der haut so gar nicht meins. Er war richtig unangenehm, sodass ich diese Lotion nur auf die Beine aufgetragen habe. Nachapfelkuchen hat es wirklich geduftet, aber er ist einfach nicht für Haut geeignet.
Kein Nachkaufprodukt.

Body&Soul Wellness „Verwöhn Bodyspray- Jasmin & weißer Tee“ 
Dieses Bodyspray habe ich lange nicht leer Bekommen. Ich benutze Bodyspray nicht so oft. Der Duft war sehr angenehm, auf der Haut hielt der Duft aber auch nicht all zu lange an. Für zwischendurch ist es vollkommen ok gewesen.
Von meiner Seite aus ist es ein Nachkaufprodukt.

  
Palmolive „magic Softness-Jasmin“ 
Diese Handseife gab es bei Dm im Doppelpack und musste einfach mitgenommen werden. Die Seife riecht wirklich angenehm und ich find auch den Schaum total angenehm und toll auf der Haut. Nach dem Händewaschen duften die Hände auch noch sehr lange nach der Seife, was es sehr selten gibt.
Es ist total ein Nachkaufprodukt.

Garnier mineral „ Ultra Dry „ 
Dieses Deo habe ich hier schon öfter gezeigt, da es mein totaler Favorit ist. Ich mag den Duft, da er sehr zart ist und sich mit schweiß kaum vermischt. Generell habe fühle ich mich mit dem Deo & den anderen der Marke sehr geschützt. Ich schwitze kaum noch.
Wurde schon nachgekauft.

Lancome „La vie est belle“ 
Mein allerliebstes Winterparfüm ist nun auch wieder leer. Ich mag den Duft von Lancome, er passt perfekt in den Winter, da er für den Sommer einfach nicht blumig genug ist. Es ist eher ein trockener Duft, der perfekt in den Winter passt.
Wurde schon nachgekauft.

Haare:


Pantene Pro-V „Lift & Definition- Pflegespülung“ 
Diese Pflegespülung stand jetzt auch schon länger bei uns im Bad und wurde kaum benutzt. Da ich Stufen habe, hatte ich mir diese Spülung mal besorgt, allerdings hat sie mich nicht wirklich umgehauen. Die Stufen kommen nicht mehr zum Vorschein und auch von der Pflege her waren meine Haare nicht besser gepflegt, als sonst immer. Eher im Gegenteil. Ich hatte das Gefühl die Haare liegen stumpf und beschwert auf der Schulter. Der Duft war ok.
Kein Nachkaufprodukt.

Weleda „Hafer Aufbau-Kur“ 
Diese Haarkur ist für trockenes, strapaziertes Haar. Meine Haare sind trocken und strapaziert also müsste das die perfekte Pflege sein. Leider war es das Gegenteil. Die Kur hat meine Haare total beschwert. Auch das Gefühl der Haare war eher rau, als weich. Ich habe den Rest für das Rasieren benutzt.
Für mich kein Nachkaufprodukt.

Le Petit Olivier „Entwirrungspflege mit Oliven, Karite und Argan“ 
Diese Spühkur finde ich sehr gut. Sie hilft zwar nicht gegen Frizz, aber sie pflegt die Haare minimal. Ich habe das Gefühl, dadurch sind sie nicht mehr ganz so trocken. Der Duft ist auch total angenehm.
Wird auf jeden Fall nachgekauft.

Gesicht:


Satina „Creme mit Mineral-Vitaminkomplex“ 
Bei der Nachtcreme bin ich sehr experimentierfreudig. Da ich noch so einige Cremes da habe, die ich schlecht am Tag verwenden kann, da sie zu fettig sind, werden sie über Nacht aufgetragen. Diese Creme würde ich fast mit Nivea gleichstellen. Der Duft ist ok, aber nicht ganz meins. Die Pflegewirkung ist wirklich super. Trockene Stellen sind am nächsten Tag kaum mehr sichtbar.
Wäre ein Nachkaufprodukt, aber ich bleib dann, wenn alles aufgebraucht ist, doch lieber bei Nivea, weil mir der Duft besser gefällt.

Alverde „Fixierendes Spray“ 
Dieses Fixingspray würde ich schon fast zu meinen Favoriten zählen, denn egal welches Spray ich ausprobiere, keins kommt so wirklich an dieses ran. Am besten finde ich, die breite des Sprühstrahl. Es ist schon so breit, dass ich mit einem Sprüher fast mein ganzes Gesicht abdecken kann. Die meisten anderen Fixiersprays haben eine sehr dünnen Sprühstrahl, was mich persönlich sehr stört.
Ein Nachkaufprodukt.

Sonstiges:


Ebelin „25 Feuchte Tücher“ 
Da es die feuchten Tücher nicht mehr in der kleinen Box gibt, muss ich auf etwas anderes umgreifen. Diese Tücher sind dafür gut geeignet. Der Duft passt und für zwischendurch zum Hände reinigen oder auch mal den Schrank, sind sie super.
Nachkaufprodukt.

Ebelin „140 Wattepads“ 
Es ist schon komisch, wie unterschiedlich Wattepads sein können. Da ich das Wattepad oft vorne und hinten benutze, brauche ich Pads, welche nicht so schnell auseinanderfliegen. Diese hier sind zwar günstig, aber auch sehr gut, denn es zieht sich nicht nach einmal benutzen auseinander und man hat keine Baumwollfussel im Gesicht.
Nachkaufprodukt.

Das waren dann alle Produkte, welche ich im Januar aufgebraucht habe. Es ist nicht sehr viel, aber es ist Ok. Ich denke es kommen auch wieder stärkere Monate und der Schrank wird trotzdem leerer.

Was braucht ihr so im Monat auf?

Über einen Kommentar würde ich mich freuen, bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche.


Eure Jenny :*

Der Alltags-TAG

Hallo Ihr lieben,

In ein paar Tagen steht meine praktische Prüfung an und ich bin mächtig aufgeregt und nervös. Jetzt während der Vorbereitung darauf läuft noch so einige schief. Aber ich bin guter Dinge und überzeugt davon, dass wir alle die Prüfung schaffen.
Da ich im Moment die Prüfung im Kopf habe und daher kaum Ideen, gibt es heute einfach mal wieder einen TAG.
Der Alltags-TAG befasst sich mit 22 Fragen rund über meinen Alltag und mich.

Los geht‘s

1.                 Wann bist du heute aufgestanden?
Wie immer, wenn ich arbeiten muss um 5:30 Uhr.
2.                 Frühstückerin oder eher gleich Mittag?
Ich bin eine Frühaufsteherin und frühstücke immer.
3.                 Hast du Haustiere?
Im Moment habe ich kein Haustier, aber ich hatte schon zwei Hamster und zwei Katzen.


4.                 Hast du einen Führerschein?
Natürlich J
5.                 Was war der letzte Film, den du gesehen hast?
Das war Star Wars im Kino
6.                 Was war deine letzte SMS / Whatsapp?


7.                 Wie hört sich dein Klingelton an?
Ich habe das Handy eigentlich nur auf Vibration, daher weiß ich gar nicht, wie sich mein Klingelton anhört.
8.                 Was ist dein Lieblingsplatz auf dieser Welt?
Mh mein liebster Platz auf der Welt wäre wohl Camden Town in London. Ich liebe London und ich mag die kleinen Läden und den Markt bei Camden Town.


9.                 Hast du jemals Medizin zu dir genommen, um besser einschlafen zu können?
Ja wenn ich erkältet bin, gibt es immer Medizin. Sonst trinke ich manchmal einen Schlaftee.
10.            Wie viele Geschwister hast du?
Ich habe zwei Geschwister
11.            Was ist der perfekte Pizzabelag für dich?
Der perfekte Belag würde aus Artischocken, Pilzen und Schinken besten. Alternativ mag ich auch Tomaten, Pesto und Mozzarella.
12.            Welche Augenfarbe hast du?
Laut meinem Pass sind sie Graubraun- oft schimmern sie grünlich.
13.            Ungeschminkte Frauen findest du…?
Vollkommen in Ordnung.
14.            Wann hast du das letzte Mal geweint?
Das war erst Anfang des Jahres. Da habe ich vor Wut geweint.
15.            Dein absoluter Lieblingssong?
„My Immortal“ von Evanescence.
16.            Warst du je länger als einen ganzen Tag – 24 Stunden – wach?
Nicht das ich wüsste.
17.            Pepsi oder Cola?
Cola
18.            Sommer oder Winter?
Sommer
19.            Buch oder Ebook?
Buch
20.            Wie oft benutzt du deinen Lockenstab in der Woche?
Da ich Naturlocken habe, benutze ich nie einen Lockenstab.
21.            Freundschaft oder Liebe?
Mh das ist eine schwere Entscheidung, aber ich tendiere zu Freundschaft, da ich Liebe oft aus Freundschaft entwickelt.
22.            Bar oder Club?
Bar. Ich bin nicht mehr die Jüngste und fühle mich manchmal zu alt für einen Club.

Das waren dann auch alle 22 Fragen und ihr konntet ein paar mehr Fakten über mich erfahren.

Ab spätestens übernächste Woche werde ich dann wieder versuchen produktivere Blogbeiträge zu verfassen und hoffentlich auch ein paar DIY reinpacken können.

Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Start in das Wochenende.


Eure Jenny :*

Meine momentanen Serien



Hallo Ihr Lieben,

Leider habe ich es letzte Woche nicht geschafft, den Blogpost online zu stellen, deshalb kommt er etwas verspätet. Meine Woche war doch sehr vollgestopft. Nur montags war ich mal den kompletten Abend zu Hause, sonst war immer etwas anderes. Aber die Woche wird hoffentlich wieder besser und ich kann wieder zwei Blogposts hochladen. Wegen den Tagen werde ich mir aber nochmals Gedanken machen müssen. Montag ist ein guter Tag, um den ersten Blogpost hochzuladen. Für den zweiten Blogpost habe ich noch keinen wirklich passenden Tag gefunden. Vielleicht gibt es in der Woche dann doch nur noch einen Blogpost, dieser würde dann aber auch mittwochs online kommen. Ich werde mir das aber bei Zeiten nochmals durch den Kopf gehen lassen.

Heute möchte ich euch erst einmal meine momentanen Serien vorstellen.+
Seitdem ich Amazone Prime habe, schaue ich doch viel mehr Serien, als ich ursprünglich wollte. Die Aktuellen möchte ich euch heute vorstellen.

Meine erste Serie bei Prime war Teen Wolf.

Quelle: Google
In dieser Serie geht es um Scott, der von einem Werwolf gebissen wurde und seitdem auch ein Werwolf ist. In der ersten Staffel ging es darum, zu lernen, wie er sein Werwolf da sein kontrollieren kann, sodass er nicht in jeder unpassenden Situation zum Werwolf mutiert, gleichzeitig muss er Bösewichte ausschalten, die die Menschheit bedrohen. Im Laufe der Staffeln, ich bin jetzt bei Staffel 5, Teil 2 kommen immer wieder Charaktere dazu oder verschwinden. Es gibt immer wieder ein neuer Dämon, den es zu besiegen gilt.

Anfangs war ich ein wenig skeptisch, aber nach der ersten Folge wollte ich wissen, wie es weiter geht. Bis zur 3. Staffel fand ich die Serie auch super, aber danach wird die Geschichte meiner Meinung nach langweiliger und unglaubwürdiger. Ich pausiere im Moment auch, da ich einfach keine Motivation verspüre, zu erfahren, wie es weiter geht. Ich habe das Gefühl, den Autoren ging ab Staffel 3 die Idee aus. Es sind mittlerweile einfach auch zu viele Leute involviert und es kommen immer noch Leute dazu. Ich habe dadurch ein bisschen den Überblick verloren und auch die Spannung ist verschwunden. Ich werde die Serie dennoch fertig schauen, aber im Moment steht das auf Eis.

Quelle: Google
Die nächste Serie, die ich im Moment ab und zu schaue, ist The Shannara Chronicles. Die erste Staffel habe ich komplett durch, bei der zweiten Staffel bin ich am Anfang.
Die Serie spielt in einer postapokalytischen Welt, die auf dem nordamerikanischen Kontinent angesiedelt ist. In dieser Serie geht es um Elfen, Trolle, Zwerge und Gnome. Der Halbelf Wil erfährt von seiner Gabe und wird dazu aufgefordert sein Land zu retten, indem er Amberle begleitet, um den Samenkorn zu finden, der dem Baum gehört, welcher das Land der Elfen schützt. Dabei müssen sie Hürden überwinden, den der Samen befindet sich in der menschlichen Welt.

Von der Geschichte her, fand ich die erste Staffel sehr spannend, auch wenn es da auch nebenher um die Liebesgeschichte der Hauptdarsteller ging, wurde immer die Spannung gehalten. Es ist jetzt nicht die beste Serie und auch die zweite Staffel hat ein bisschen nachgelassen, aber es war ein schöner Ausgleich zu Teen Wolf, da dies auch in die Fantasy Richtung geht. Ich werde die zweite Staffel auf jeden Fall zu Ende schauen.

Quelle: Google
Nashville suchte ich im Moment fast täglich. Dementsprechend bin ich schon bei der 4. Staffel. In der Serie geht es um Countrysänger, deren auf und ab der Karriere sowie deren Familiengeschichte und Beziehungen. Vorwiegend stehen Rayna und Juliette im Vordergrund, welche beides Sängerinnen sind und sich in der ersten Staffel einen harten Konkurrenzkampf leisten. Im Laufe der Staffeln kommen immer mehr Sänger und Bands dazu und alle wollen im Musikbusiness groß raus kommen.

Da ich Musik mag und in der Serie viel Musik vorkommt, gefällt mir die Serie bis jetzt ganz gut. Die Spannung wird durch neue Ereignisse immer wieder gehalten und flacht nicht ab. Bis jetzt hatte ich auch noch keine Handlung der Geschichte, bei der ich gesagt hätte, finde ich zu übertrieben. Es hat immer alles gut gepasst und ich werde sie auf jeden Fall fertig schauen. Die Spannung wird auf jeden Fall durch die vielen auf und ab‘s gehalten. Allerdings kommen im Laufe der Serie doch einige neue Gesichter dazu, aber man kann dennoch ganz gut der Geschichte folgen.


Diese drei Serien stehen neben ein paar anderen auf meiner momentanen Watchliste und werden mehr oder weniger gesuchtet. Momentan suchte ich einfach Nashville und davor war es Teen Wolf und The Shannara Chronicles. Manche Serien, die ich angefangen habe zu schauen, sind leider nicht mehr im Prime enthalten und diese konnte ich deshalb nicht mehr weiter schauen. Früher hätte ich nie gedacht, dass ich mal so viele Serien schauen werde, da ich das immer blöd fand. Man musste jede Woche die Serie schauen, um auf dem Stand zu bleiben. Da waren mir Serien wie Navy CSI immer am liebsten. Dadurch, dass aber im Fernseher nur noch langweiliges Zeugs kommt, bin ich ganz froh, mit Prime selbst bestimmen zu können, was ich schauen möchte. Allerdings gibt es noch einige Serien, die ich auch gerne schauen möchte, die aber nicht im Prime enthalten sind und ich dafür im Moment noch kein Extrageld ausgeben möchte.
Für wirkliche Serienjunkies ist wohl Netflix am Besten geeignet.


Was schaut ihr aktuell für Serien?

Über einen Kommentar würde ich mich natürlich freuen, bis dahin wünsche ich euch einen schönen Start in das Wochenende.


Eure Jenny :*