Mein Weg zur reinen Haut

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich euch meine Pflegeroutine zeigen, die mir bis jetzt eine schönere Haut beschert hat. Anfang diesen Jahres hatte ich mit einigen Unreinheiten zu kämpfen. Ich hatte zwar nie richtige Akne, aber doch so einige Pickelchen, die man dann doch ganz schön störend findet. Ich war, auch wenn es immer nur vereinzelt Unreinheiten waren, sehr unzufrieden mit meiner Haut. Ich denke, dass diese Unreinheiten hauptsächlich stressbedingt kamen, denn zu dieser Zeit war sowohl beruflich als auch privat stress angesagt und da hat meine Haut einfach mal mitgezogen und mir noch mehr stress bereitet.

Ich hatte auf meiner rechten Wange Unreinheiten, die einfach nicht verschwinden wollten. Mit Make-up konnte ich zwar das größte abdecken, aber ich wollte nicht immer mit Make-up rumlaufen, sondern auch einfach mal ohne Make-up raus können. Ich habe von Natur aus einige Rötungen, die mich aber so nicht weiter stören.
Mein Ziel war es, diese nervigen Unreinheiten loszuwerden und mich auch mal „ oben“ ohne zeigen zu können.

Zu dieser Zeit habe ich für morgens die Pflegeprodukte von Neutrogena benutzt ein Mal das visibly clear „Anti-Mitesser- Gesichtswasser,  visibly clear „Tägliche Feuchtigkeitspflege-ölfrei“ und das dazu passende „Pink Grapefruit tägliches Peeling“

Zum Anfang hatte ich auch keine Probleme, denn meiner Haut ging es recht gut. Als dann aber die Unreinheiten kamen und ich gemerkt habe, dass diese Creme nichts dagegen antuen konnte, habe ich mich auf die Suche nach einer neuen Pflegeserie gemacht und bin auf die sebamed Serie gestoßen.

Hier habe ich mir fast alles geholt, was es im Laden gibt. Das Peeling, Gesichtswasser, die mattierende Creme und das Gel.
Die einzelnen Produkte kostet so um die 7€, was dann nicht ganz so billig kommt. Aber da ich nicht wusste, was ich alles brauche, musste das Gel einfach auch mit.
Ich habe also diese Produkte für meine morgen Routine verwendet und schon nach kurzer Zeit ein Ergebnis sehen können. Meine Haut wurde reiner und die Unreinheiten auf meiner Wange sind mittlerweile auch komplett verschwunden. Auch im Urlaub, wo ich meist immer ein paar Unreinheiten bekommen habe, blieben diese dieses Jahr aus. Wenn ich meine Tage habe, kommen kaum noch Pickel durch und auch so habe ich einfach ein gutes Hautgefühl.

Meine Routine beginne ich immer damit, dass ich mein Gesicht mit dem Peeling einpeele und während des Zähneputzens das Peeling etwas einwirken lasse. Danach nehme ich alles mit kaltem Wasser runter und trockne mein Gesicht mit einem Kosmetiktuch. Denn man sollte, um Unreinheiten zu vermeiden, sein Gesicht nicht mit dem Handtuch, sondern lieber mit einem Kosmetiktuch/ Zewa abtrocknen.

Danach gebe ich das Gesichtswasser auf ein Wattepad und streiche damit mein Gesicht ein. Ich lasse das Wasser nicht ganz einziehen, sondern creme mein Gesicht direkt mit der mattierenden Creme ein.
Früher habe ich meist zuerst das Gel verwendet und dann die Creme, aber es macht keinen großen Unterschied und um Zeit zu sparen, benutze ich eigentlich nur entweder die Creme oder das Gel.
Dann lasse ich alles einwirken und beginne mich zu schminken.


Neben der normalen Pflege, versuche ich 1-2 Mal in der Woche eine Maske aufzulegen. Dabei wechsle ich oft durch, aber ich versuche mindestens ein Mal die Woche eine Heilerdemaske zu machen, denn diese ist für unreine Haut sehr gut geeignet.

Mit dieser mittlerweile eingespielten Pflegeroutine ist meine Haut jetzt ca. 4 Monate frei von Unreinheiten. Natürlich kommt manchmal der ein oder andere Pickel durch, aber der ist auch wieder so schnell verschwunden, wie er gekommen ist. Für mich zählt nur, dass ich mittlerweile auch wieder ohne Make-up und nur mit Puder auf dem Gesicht aus dem Haus gehen kann. 


Für den Abend habe ich natürlich auch eine Routine, welche auch zur reineren Haut beiträgt. Aber diese Routine zeige ich euch in meinem nächsten Bericht. Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Montagabend. Ihr könnt mir auch gerne in den Kommentaren erzählen, was ihr an Produkte verwendet, um euer Gesicht zu pflegen.




Eure Jenny :*

Aufgebraucht im August Teil 2

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich wie versprochen den zweiten Teil meiner aufgebrauchten Produkte vom August. Diesmal sind auch einige allgemeine Produkte dabei.


Körper


Yves Rocher „Vanille Flüssigseife“
Diese Flüssigseife ist wie jede andere Seife auch. Sie duftet sehr stark nach Vanille und der Duft hält auch einige Zeit auf den Händen, was ich ja mal wieder super finde. Geschäumt hat sie jetzt nicht all zu stark und sie hat auch kein richtiges Pflegegefühl hinterlassen. Meine Hände waren danach meist trocken aber sauber J.
Nachkauf? Ich bin noch unentschlossen.

Yves Rocher Spa Energie vegetale „Straffendes Spray“
Es ist schon erstaunlich, was man alles in einem Schrank findet. Dieses straffende Spray ist schon uralt und jetzt auch die erste Packung leer. Ich habe es zwar nicht sehr regelmäßig benutzt, zumindest nicht in dieser Zeit, aber vor ca. einem Jahr habe ich es doch einmal zwei Wochen benutzt und ich meine mich daran zu erinnern, dass ich wirklich das Gefühl hatte, an den Betroffenen Stellen war die Haut straffer. Ich fand aber auch immer das prickeln auf der Haut cool.
Nachkaufen kann man es nicht mehr, aber ich habe auch noch eine zweite Packung zu Hause. Dennoch würde ich es eher nicht mehr holen.
  

Gesicht


Balea Soft & Clear „Anti- Mitesser Facestripes“ & „Hautverfeinernde Clear-up Stripes“
Diesmal habe ich nur diese Nose- bzw. Facestripes aufgebraucht. Leider habe ich bei den Soft & Clear Stripes das Gefühl, dass die Wirkung nachlässt. Sie ziehen kaum noch Mitesser raus obwohl welche vorhanden sind. Die hautverfeinernden Stripes sind da einen Ticken besser aber gehören auch nicht mehr zu den Besten, denn auch diese ziehen sehr viele Mitesser nicht raus. Ich habe gerade an den Nasenflügeln das Problem, dass es dort die Mitesser nicht rauszieht, da es dort einfach nicht gut oder zu stark haftet und dann kleben bleibt.
Da ich keinen Rossmann in der Nähe habe und die Nivea Stripes um einiges teurer sind, werde ich ab und an noch auf diese Stripes zurückgreifen.


Sonstiges


Denk mit Duftkissen „ Rosentraum & Wäschetraum“
Schon seit ca. einem Jahr benutze ich Duftkissen, um die Wäsche frischer duften zu lassen. Dabei mag ich von beiden Duftrichtungen den Duft sehr gerne. Allerdings ziehe ich Rosentraum dem Wäschetraum etwas vor. Von der Wirkung her sind die Duftkissen in Ordnung. Wirklich nach den Kissen riechen nur die Klamotten, die damit in Berührung gekommen sind, sonst hält der Duft sich eigentlich nur im Schrank auf. Dennoch haben die Klamotten keinen moderigen/ holzigen Duft mehr.
Diese Duftkissen werden immer wieder nachgekauft. Falls ihr aber auch eine gute alternative habt, könnt ihr mir gerne ein Kommentar dazu schreiben.

Raid „ Mückenstecker“
Falls ihr Probleme mit Mücken in der Wohnung/ Haus habt, kann ich euch diese Mückenstecker wirklich empfehlen. Ich benutze ihn seit einem Jahr im Sommer und ich bin begeistert. Seit dem ich diesen Mückenstecker benutze habe ich keine Mücken mehr im Zimmer gehabt. Ich lassen ihn nur über nach drinnen und hatte bis jetzt keinen nervigen Mitbewohner mehr, der mich vom Schlafen abgehalten hat.
Ein Nachkauf ist natürlich schon geschehen.

Yankee Candel Car Jar „Midnight Jasmine“


Ich benutze für mein Auto gerne Duftbäume etc. Da ich die Düfte von Yankee Candle liebe, muss es natürlich auch ein Duft davon sein. Neben Clean Cotton gefällt mir dieser Duft auch richtig gut. Diese Jars geben viel mehr Duft ab, als die Car Sticks, allerdings nehme ich den Duft nach 2 Tagen gar nicht mehr so wahr.
Ich habe mir den Duft als Car Sticks geholt.


Das kommt weg:


·        Manhattan All in One Nagellack „210“: Dieser Nagellack steht schon sehr lange bei mir und wird kaum benutzt, da ich sehr viel Lacke besitze, habe ich mich jetzt einfach von dieser Farbe getrennt, da ich sie einfach zu selten benutze und sie mir auch gar nicht wirklich gefällt.
·        Noname Nagellack „ Farbe unbekannt“: diesen Lack gab es mal in einer Schminkbox für Kinder und ist demnach auch schon sehr alt. Auch diese Farbe finde ich gar nicht mehr so schön, weshalb er einfach entsorgt wird.
·        Essence „forget it- 3 in1 concealer: Wie man sehen kann, ist eine Farbe (grün) komplett leer aber alle anderen Farben kaum benutzt. Dieses Kit ist auch schon etwas älter und auch nicht mehr im Gebrauch. Ich würde es gerne noch aufbrauchen aber der Concealer ist mir einfach zu dunkel und für das Rot habe ich keinen wirklichen gebrauch, da ich nur sehr schwache Augenringe habe. Daher wird es einfach auch entsorgt.


Das war es auch schon wieder. Im August habe ich doch schon wieder einiges aufgebraucht. Mal schauen ob der September das toppen kann.


Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstagabend. Über einen Kommentar würde ich mich natürlich sehr freuen.



Eure Jenny :*

Aufgebraucht im August- Teil 1

 Hallo Ihr Lieben,

mittlerweile ist der September schon fast wieder zu Ende und meine aufgebrauchten Produkte sollten schon längst online sein, allerdings hat der Urlaub und mein Laptop einiges auf den Kopf gestellt. Aber da ich euch meine aufgebrauchten Produkte nicht vorenthalten möchte, kommen sie einfach jetzt. Da ich sehr viel aufgebraucht habe, habe ich den Blogpost wieder in zwei Teile unterteilt. Der erste Teil befasst sich überwiegend mit Haare- und Körperpflege.

Haare

Balea Professional „Locken Power Spray“
Dieses Lockenspray habe ich hier auch schon des Öfteren vorgestellt. Auch wenn ich es gar nicht ganz so gut finde, kaufe ich es mir immer wieder nach. Dieses Lockenspray hat keinen klebrigen Film, wie viele andere Lockensprays, weshalb es leider auch keine wirklichen Locken hervorbringt. Dennoch benutze ich es einfach zwischendurch sehr gerne, denn der Duft ist einfach sehr toll.
Nachkauf?  immer wieder :) 

Nivea Styling Mousse „ flexible Curls“
Dieses Stylingmousse ist mittlerweile auch schon etwas älter, da ich es sehr unregelmäßig benutzt habe, habe ich es zum Aufbrauchen dann meiner Mutter überlassen. Ich bin leider kein großer Fan von Stylingmousse, weil ich das Gefühl habe sie verkleben meine Haare zu sehr und die Locken halten auch nur für einen Tag. Da ich aber ab und zu zum Feiern schön definierte Locken haben möchte, bleibt mir nichts anderes übrig, als ein Stylingmousse zu benutzen. Mit diesem Mousse bin ich eigentlich ganz zufrieden. Es definiert meine Locken wirklich gut und hält auch den ganzen Abend. Der Duft gefällt mir aber am Besten, denn wie alle anderen Stylingmousses verklebt auch dieses meine Haare ganz schön und am nächsten Tag muss ich dann auch wieder meine Haare waschen.
Ich hatte noch ein Backup in meinem Schrank, daher vorerst kein Nachkauf.

Balea Trend it up „beschützendes Spray“
Endlich ist dieses Hitzeschutzspray leer, denn dadurch, dass ich nur meinen Pony glätte hält dieses Spray einfach mal zwei Jahre. Mir hat es gut gedient und meinen Pony wirklich vor den Hitzeschäden geschützt, daher wurde schon längst ein zweites Pack nachgekauft. Leider gibt es diese Version von Hitzeschutzspray glaub gar nicht mehr im Dm zu kaufen. Naja ich bin ja noch für zwei Jahre versorgt.

Balea Professional „Oil Repair Express Kur“
Diese Kur war wenn ich mich nicht ganz irre in dem Balea Adventskalender enthalten. Jetzt zur Sommerzeit war es für mein Haar genau die richtige Pflege. Selbst mit dieser Probepackung konnte ich meine Haare 3-4 Mal waschen und nach jeder Wäsche waren meine Haare so weich und meine Spitzen so schön glatt. Ich war total überrascht, weil ich nicht so viel davon erwartet habe, aber ich denke, ich werde mir auf jeden Fall eine große Packung holen, falls solche vorhanden sind, denn für zwischendurch ist diese Pflege richtig gut. Im Moment sind meine Spitzen nämlich total ausgetrocknet.


Körper

 
Yves Rocher „Gelber Pfirsich Duschbad“
Hier kommt mal wieder ein Altbekanntes Yves Rocher Duschbad. Langsam neigt sich dieser Vorrat dem Ende zu *Puh*. Ich bin mir gar nicht sicher, ob wir hier schon ein Mal gelber Pfirsich hatten, aber wenn ja dann war die Resonanz wohl nicht ganz so positiv, denn von allen Duschbädern finde ich den Duft von gelber Pfirsich nicht besonders prickelnd. Eigentlich liebe ich Pfirsich und auch den damit verbundenen Duft, aber dieser Duft spricht mir so gar nicht an. Würde ich im Laden daran schnuppern, dann würde ich mir dieses Duschbad nicht kaufen, aber da meine Mutter diesen Duft mag, steht es halt im Bad und wird von mir einfach mitbenutzt. Zum Glück bleibt der Duft nicht auf der Haut haften. Ein sauberes Hautgefühl hinterlässt es aber Gott sei Dank schon J.
Von meiner Seite gibt es demnach kein Nachkauf.

Lush „The Comforter“
Diese Duschcreme gab es um den Frühling rum in allen Lushes als neuen Duft. Als wir die Seife getestet haben, haben wir uns sofort in den Duft verliebt und natürlich eine Packung mitgenommen, wohlgemerkt, dass die Flaschen in der Schweiz um einiges mehr kosten, als bei uns in Deutschland, aber das ist uns egal, denn Lush hat eigentlich immer gute Produkte, dessen Duft lange auf der Haut bleibt und den man auch lange noch im Haus riecht, meint man, denn bei dieser Duschcreme ist es ein wenig anders.  Das Erste was anders ist, ist die Konsistenz. Diese war sehr flüssig, dadurch hat es auch kaum auf der Haut geschäumt, was ich eigentlich immer brauche. Daneben haben sich die Glitzerpartikel alle auf dem Boden abgesetzt und die Creme hatte so komische Körnchen, welche das schäumen nochmals erschwert haben.
Außer dem Duft fand ich diese Duschcreme etwas eigenartig. Durch die flüssige Konsistenz habe ich das meiste in der Wanne verloren. Abgelaufen ist sie auch nicht, denn sie ist bis 7.10.16 offiziell haltbar.
Ich denke nicht, dass ich mir diese Duschcreme nachkaufen werde, auch wenn es mir um den tollen Duft leidtut.

Garnier mineral „ Invisible Black/White Colors & Ultra Dry Intensiver Schutz 
 - 48 h non stop“
Wer mir schon länger folgt, weiß, dass diese Roll- ons mittlerweile meine all time Favoriten sind. Ich finde ihren Schutz einfach unschlagbar. Kein anderes Deo schützt so lange, wie diese hier. Natürlich überstehen diese Deos auch keinen mega Sommer, aber einen etwas stressigen Alltag überstehen sie sehr gut. Auch wenn ich früher kaum noch Deos mit Eigenduft benutzt habe und diese wieder einen leichten Eigenduft haben, so finde ich ihn überhaupt nicht störend, denn der Duft ist sehr dezent gehalten und man nimmt ihn den ganzen Tag nur schwach wahr.
Für mich sind diese Deos nicht mehr wegzudenken, weshalb ich sie auch immer wieder nachkaufen werde.


Das war dann auch schon der erste Teil meines aufgebraucht Post und meine Tasche ist somit auch endlich wieder ein wenig geschrumpft.
Am Donnerstag wird dann der zweite Teil online kommen.


Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen Montagabend und eine angenehme Woche.


Eure Jenny :*

Mallorca Urlaub Teil 2

Hallo Ihr Lieben,

heute kommt der zweite Teil meines Urlaubsberichts. Leider habe ich meinen Laptop immer noch nicht, daher kann es sein, dass sich alles ein wenig verzögert. Heute bin ich nämlich total müde von der Arbeit gekommen und hätte am Liebsten geschlafen. Aber ich habe mich dann doch aufgerafft, um diesen Bericht zu schreiben.

Die ersten zwei Tage von unserem Urlaub haben wir langsam angehen lassen und den ganzen Tag am wunderschönen aber doch sehr vollen Strand verbracht. Am Dienstagabend habe ich dann meine Kamera mitgenommen und habe ein wenig die Gegend fotografiert. Eine kleine Fotosession haben wir dann auch gleich noch gemacht, denn wenn man schon die Kamera dabei hat und die Sonne untergeht, kann man ja mal ein paar schöne Profilbilder knipsen. Dabei habe ich gemerkt, dass ich auf den meisten Bildern total unvorteilhaft aussehe und leider nicht fotogen bin von den bestimmt 20 Bilder sind dann vielleicht zwei gute dabei gewesen.



Nach der Fotosession ging es dann weiter in den Megapark, welcher mich gar nicht umgehauen hat. Der DJ war einfach nicht gut. Ich hätte das nicht Mal in betrunkenem Zustand ertragen. Naja wir haben aus der Lektion gelernt und sind an den folgenden Tagen nur noch zu den Akts am Abend gegangen, um T-Shirts abzustauben. (Insgesamt habe ich 7 T-Shirts mit nach Hause gebracht vom Bierkönig, Oberbayern und von den Akts wie Alm Klausi, Markus Becker, Lorentz Büffel und Willi Herren).


Drei Mal haben wir uns dann auch ein Fahrrad gemietet für 6€.
Das erste Mal sind wir einfach nur nach Palma gefahren, was von uns aus 45 Minuten gedauert hat. Dort haben wir einfach die Stadt angeschaut und haben ein wenig gebummelt. Ich finde die Stadt jetzt nicht sehr spektakulär, es ist wie jede andere Stadt aber sehr überlaufen von Touristen, weshalb alles nur noch halb so viel Spaß macht. Man kann irgendwie nicht wirklich in Ruhe durch die Straßen bummeln, weil einfach so viele Leute rumrennen.


Unsere zweite Tour ging nach Santa Ponca, da steht ja das ehemals Katzenbergercafé. Wir dachten eigentlich, dass die Strecke einfach zu fahren währe, denn zu Palma gab es auch einen super Fahrradweg. Bis nach Palma sind wir auch gut gekommen aber dann als wir weiter fuhren ging das Chaos los. Ohne Plan sind wir einfach mal der Straße gefolgt, weil wir dachten wenn wir an der Küste lang fahren müssten wir ja ankommen. Als wir dann in irgendeinem Ort ohne Straßenbeschilderung waren, mussten wir das GPS anmachen, um einen Weg zu finden, aber das GPS hat uns auch in die Irre geführt. Nach 4 Stunden sind wir dann endlich an unserem Ziel angekommen. Normalerweise war das eine Strecke für 2 Stunden, allerdings ging es sehr oft bergauf.
Santa Ponca ansich ist meiner Meinung nach kein wirklich ansehnlicher Ort. Sehr viele Touristen und eine sehr kleine Strandbucht. Mich hat der Ort überhaupt nicht umgehauen aber wir haben zumindest ein Kaffee im Katzenbergercafé getrunken, welches ihr ja mittlerweile nicht mehr gehört. Man merkt es auch an dem Merchandise Laden. Es gibt kaum noch Artikel zu kaufen und das Nagelstudio ist auch nicht mehr vorhanden.
Nach ca. 1,5 h Aufenthalt mussten wir uns auch schon wieder auf dem Weg zurück machen. Leider hatte dann meine Freundin einen Platten. So das wir nicht mehr ganz zurück fahren konnten, sondern die Leihfirma anrufen mussten. Nach diesem Tag sind wir so spät nach Hause gekommen, dass wir nicht mehr viel gemacht haben.


Die letzte Tour ging dann noch mal nach Palma zum Shoppen. In Palma kann man die Marken wie Desigual im Sale viel günstiger shoppen, als beim Ballermann. Viel habe ich nicht gekauft, weshalb es sich auch nicht lohnt, das für den Blog abzulichten. Nach unserer Shoppingtour sind wir dann noch in die andere Richtung also vom Ballermann weg gefahren. Dort liegen die reicheren Häuser und es gibt sehr viele schöne Buchten.  Bei den Buchten haben wir dann noch mal eine Fotosession gemacht.


Nach der letzten Tour waren unsere Tage auf der Insel auch schon wieder fast gezählt. Die meiste Zeit haben wir am Tag am Strand verbracht und Abend dann Megapark, ein Mal Oberbayern und Bierkönig. Unser Urlaub war kein Partyurlaub, sondern wirklich Entspannung. Den letzten Tag haben wir auch gemütlich ausklingen lassen mit schön Pasta essen gehen und dann den Sonnenuntergang über den Dächern von der Playa de Palma genießen mit einem schönen Glas Sangria und einem Cocktail. Da ich Donnerstag schon leicht krank wurde und wir Samstag sehr früh aufstehen mussten, sind wir auch so früh wie möglich wieder zum Hotel zurück.


Der Urlaub war wirklich schön, auch wenn ich das nächste Mal bestimmt nicht wieder beim Ballermann landen werden, sondern dann doch lieber mal eine andere Ecke von Malle sehen möchte, hat er richtig Spaß gemacht. Man kann auch beim Ballermann Urlaub machen, ohne jeden Tag dicht zu sein. Ich wär trotz Erkältung gerne noch um einiges länger dort geblieben, weil es einfach richtig gut getan hat, einfach mal nicht zu tun und den ganzen Tag faul am Strand zu liegen.


Das wars dann auch schon mit meinem Bericht. Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstagabend.



Eure Jenny  :*

Mallorca 2016

Hallo Ihr Lieben,
  
seit über einer Woche bin ich wieder aus dem Urlaub zurück. Leider konnte ich meinen Laptop noch nicht abholen, weshalb es noch ein wenig dauern kann, bis wieder regelmäßig Blogposts kommen, da ich im Moment die Beiträge am PC schreiben muss und diesen nicht belagern kann.

Wie ihr vielleicht wisst, war ich für 12 Nächte / 10 Tage auf der spanischen Baleareninsel Mallorca.
Für mich war es das erste Mal auf der Insel, meine Freundin war schon mal dort.
Wir waren auf der Südseite unweit vom Flughafen und Palma entfernt. Unser Hotel lag ca. 10 Minuten vom El Arenal entfernt und ca. 30 Minuten vom Megapark.



Da wir zwei in der Ausbildung sind, hatten wir für unser Hotel etc. kein zu großes Budget angesetzt.
Mit 600€ Grenze gab es dann natürlich nicht mehr all zu viele Angebote. Wir waren zudem auch recht spät dran. Wo uns aber das eine Reisebüro immer nur 3 Sterne Hotels rausgesucht hat und wir für dieses Budget meist nur 7 Tage an einem Ort bleiben konnten, haben wir in einem anderen Reisebüro gesagt, dass uns die Sterne vom Hotel nicht all zu wichtig sind. 2 Sterne reichern vollkommen aus. Wir hatten ja nicht vor, dort einzuziehen, sondern wollten auch etwas von der Insel sehen. Mit dieser Aussage hatten wir dann auch ein paar mehr Hotels und einen längeren Aufenthalt. Das wir uns zwischen Teneriffa, Bulgarien und Mallorca für Mallorca entschieden haben, war eher spontan.
Die Flugzeiten von Mallorca waren durch den Preis nicht die besten abends um 18:30 hin und morgens um 8:30 zurück, aber das war uns dann recht egal, Hauptsache irgendwohin.


Am Montagabend um ca. 23 Uhr sind wir dann in unserem Hotel angekommen. Davor hatte ich mir mal ein paar Bewertungen des Hotels durchgelesen und diese waren überwiegend negativ. Deshalb hatte ich dann auch etwas schiss davor, das Hotel zu sehen. Als wir dann draußen standen, waren wir überrascht, denn der Empfangsbereich sah richtig schön aus, für ein 2 Sterne Hotel war er echt beeindruckend. Man hätte nicht vermutet, was sich hinter der Rezeption befindet. Dennoch blieb die Angst davor, das Zimmer überhaupt zu betreten. Als wir dann in unserem Zimmer ankamen, waren wir positiv überrascht. Das Zimmer war jetzt nicht perfekt und hier und da fiel der Rahmen auseinander und im Bad war so ziemlich alles locker, was locker sein konnte, unsere Betten waren unterschiedlich hoch und auf dem Balkon stand satt zwei Stühlen nur einer, aber das waren Kleinigkeiten, über die wir hinweggeschaut haben, denn das Zimmer war recht groß UND wir hatten für 2 Sterne einen Balkon mit Blick zum Pool, der nicht sehr groß war und umgeben von Mauern. Allem in allem waren wir von unserem Zimmer auch positiv überrascht, denn wir hatten es uns wirklich schlimmer ausgemalt. Für zwei Personen war das Zimmer auch recht groß, da habe ich schon kleinere gesehen.

Viel haben wir an dem ersten Abend nicht mehr gemacht. Dennoch sind wir zur Orientierung noch vor die Tür und bis zum Megapark gelaufen. Währenddessen haben wir uns auch noch mit einem Snack und Wasser eingedeckt. Am nächsten Morgen wollten wir aber einen „groß“ Einkauf machen. Da wir von der Anreise auch etwas geschafft waren, haben wir nicht mehr all zu lange gemacht und sind dann so früh wie möglich in die Betten gefallen.



Wie wir die restlich zwei Wochen verbracht haben, erfahrt ihr in meinem nächsten Blogpost, der hoffentlich am Donnerstag veröffentlicht werden kann.


Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Montagabend.



Eure Jenny :*

Meine Urlaubs Beauty Must Haves

Hallo Ihr Lieben,

wie ihr wisst, bin ich momentan noch in Mallorca und genieße hoffentlich meinen Urlaub. Wie es so ist, wenn man in Urlaub fliegt, stellt man sich die Frage was muss mit und was kann zu Hause bleiben.

Zu Hause hat man alles, was man braucht aber im Urlaub kann man ja nicht alles mitnehmen.

Natürlich gibt es für den Sommerurlaub ein paar Dinge, die überhaupt nicht fehlen dürfen und andere Dinge, die eher unwichtig sind.

Das Allerwichtigste, was in einem Sommerurlaub nicht fehlen darf, ist natürlich der Sonnenschutz. Ich habe mir für dieses Jahr den Sonnenschutz von Nivea besorgt (ca. 10€). Dieser ist zwar nicht ganz so billig, aber da ich im letzten Urlaub ein paar Sommerpickel bekommen habe, wollte ich auf eine Creme zurückgreifen, die ich schon mal hatte und von der ich weiß, dass sie gut schützt. Ich habe mich für den Bräunungseffekt entschieden, weil ich einfach ewig brauche, bis ich braun bin und ich weiß, dass diese Creme die Bräune wirklich unterstützt. Für das Gesicht und die Lippen habe ich extra Produkte, einmal von Lavozon und Ombia.
Ich hätte auch sehr gerne die hawaiian tropic ausprobiert, denn das Sonnenöl duftet so himmlisch, aber ich hatte das Nivea schon und zwei Sonnencremes brauche ich dann doch nicht.


Dann kommen diverse After Sun Produkte ins Spiel. Da fülle ich mir meist eine kleine Menge ab, denn die großen Packungen werde ich nicht aufbrauchen.
Hierfür benutze ich die ältere Yves Rocher Protectyl végétal apre soleil „Sonnenbrand SOS-Gel“(nicht im Bild), das Yves Rocher Protectyl végétal apres soleil „Pflegemilch Intensivere Bräune“ und neu zum ausprobieren das Nuxe Sun „ Refreshing After- Sun Lotion“. Für mich sind diese Produkte schon Bestandteil einer Reise geworden. Besonders das SOS Gel finde ich sehr gut denn es kühlt sofort.


Eigentlich waren das auch schon die wichtigsten Produkte, die man für den Sommer unbedingt im Urlaub dabei haben muss. Das, was jetzt kommt, ist alles kein muss.

Neben dem Sonnenschutz für die Haut nehme ich meist noch Sonnenschutz für die Haare mit. Hier benutze ich von Balea das „Sonnenschutz Spray“. Da ich das aber selbst am Strand super selten benutze, bekomme ich die Flasche einfach nicht leer.
Genauso wie das After Sun Öl. Das benutze ich meist nach dem Haare waschen, aber es will einfach nicht leer gehen.


Da ich meinen Pony immer Glätte und ich das Glätteisen auch dieses Jahr dabei habe, musste auch ein Hitzeschutzspray mit. Da mir die ursprüngliche Flasche einfach zu groß ist, habe ich mir ein anderes Schutz gekauft, bis mir der Gedanke kam, dass ich das Spray von Balea Trend it up „beschützendes Spray“ ja auch umfüllen kann, was ich jetzt auch getan habe.


Da die Haare aber auch nach dem Sonnenbad etwas Pflege brauchen und ich nach dem Haare waschen eigentlich immer eine Sprühkur auf die Haare gebe, habe ich mir eine kleinere handlichere Größe besorgt und werde diese auch mitnehmen.

Neben dem Shampoo und dem Duschzeug, welches sehr unspektakulär ist, kommt natürlich auch ein wenig Kosmetik mit. Hierbei beschränke ich mich aber natürlich auf Gesichtspflege und Abschminköl sowie meine liebste Mascara von p2, einer Zusatzmaskara, mein Puder, welches ich vorsichtshalber in zwei Farben mitnehme. Ein Rouge für die Abende, ein Augenbrauengel, Wimpernzange, Blender, Concealer, Kajal, Eyeliner und evtl. einer kleinen Palette für ein bisschen Farbauswahl. Auf Lippenstift verzichte ich da trage ich dann einen leicht getönten Lippenpflegestift. Viel mehr brauche ich auch nicht.

Hand und Fußcreme vergesse ich meistens aber dieses mal werde ich versuchen wenigstens ein paar Probepackungen einzustecken, die ich als Hand und Fußcreme umfunktionieren kann.

Dann packe ich mir noch eine kleine Reiseapotheke ein, die ich individuell mit Desinfektionstücher, ein kleines Mückenschutzspray sowie Mückenstich SOS-Gel, Kopfschmerztabletten und Schmerztabletten sowie Wasserfestem Pflaster fülle.

Mit diesen ganzen Produkten im Koffer hoffe ich, dass ich nichts vergessen habe und meinen Urlaub einwandfrei überstehe.

Was packt ihr so in eure Beautybag rein?


Ich wünsche euch eine angenehme Woche und einen schönen Start in das Wochenende.


Eure Jenny :*