My little Box- November

Hallo Ihr Lieben,

letzte Woche kam meine My little Box an und steht unter dem Thema „Sunday“. Durch die Bilder auf der Box kann man schon erahnen, um was sich der Inhalt der Box dreht, und wenn man an Sonntage denkt, dann stellt man sich Tage vor, an denen man nur faul rum liegt. Die Box selbst ist wieder eher dezent vom Auftreten, was ich ganz gut finde.

Die Karte, die zum Vorschein kommt, finde ich jetzt allerdings nicht sehr ansprechend. Es ist einfach eine Frau drauf, welche sich in der Teetasse räkelt und unten steht dann „Le Sunday Spa“ was soviel heißt, wie „Sonntags Spa“


Unter der Karte kommt dann allerlei Zeugs hervor. Das Erste was mir ins Auge springt ist ein weißes kuscheliges Tuch. Es ist ein Mikrofaserturban. So ein Turban ist bestimmt praktisch und da er ein Knopf hat, wird er auch nicht so einfach aufgehen. Das ist auf jeden Fall etwas, was ich gut gebrauchen kann, denn manche Handtücher halten bei mir einfach nicht.


In dem Kosmetikbeutel befinden sich dieses Mal nur zwei Produkte, dafür liegt ein größeres nebendran.


The Body Shop „ straffende Körpercreme“ (50ml; 8€):


So wie es aussieht, hat jede Box ein anderes The Body Shop Mini. Ich habe demnach die straffende Körpercreme erwischt und bin mal gespannt wie sie ist. Leider kann ich keine Informationen dazu geben. Der Duft und die Farbe sind aber schon mal interessant und ich bin gespant, wie die Creme pflegen wird.

My little Box „Ultra fluffige Gesichtsmaske“ (Preis unbekannt):


Diese Gesichtsmaske muss man mit einer Tasse anrühren, wenn ich überlege, dass ich dafür eine halbe Tasse Puder brauche und diese 20g Packung gar nicht komplett gefüllt ist, bezweifle ich, dass dieses Puder überhaupt für eine Anrührung ausreicht. Auch hier kann ich leider nicht sagen, für was das Puder gut sein soll. Ein bisschen enttäuschend ist die Menge an Puder ja schon und dann die letzte Frage, welche Tassengröße passt da dann?

Mixa „Beruhigende Bodylotion- mit Hafermilch“ (250ml; 3,95€):


Die Bodylotion soll schnell einziehen und unangenehme Hautreizungen mildern. Sie soll ein spürbar beruhigtes und gepflegtes Hautgefühl hinterlassen, ohne zu fetten.

Die Marke Mixa habe ich irgendwo schon einmal gesehen, allerdings habe ich bis heute davon noch nichts ausprobiert. Im Moment habe ich sehr trockene Ellenbogen vielleicht kann diese Bodylotion da Abhilfe verschaffen. Einziehen tut sie wirklich ganz schnell. Der Duft ist sehr neutral.

13 gramm pures Glück- Milchschokolade:


Das ist wirklich mal niedlich, so eine kleine Schokoladentafel in der Box zu haben. Die wird wohl auch als Erstes verputzt. Ich bin eigentlich nicht so der Schokoladenmensch, aber über so eine kleine Tafel freut sich doch jeder.

Knackige Worte „Keks-Stempel“:


Mit dem Stempelset kann man seine Wörter selbst kreieren. Diesen Stempel finde ich mal eine coole Idee. Ich hatte zwar in letzter Zeit weniger Zeit zum Backen, aber jetzt kommt Weihnachten und da ist das bestimmt Mal lustig, die Leute mit Keksen zu überraschen, welche z.B. „fröhliche Weihnachten“ wünschen. Diese Stempel werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

Das war dann auch die komplette Box. Mich haut sie leider nicht so vom Hocker. Ein/zwei Produkte finde ich ganz cool. Z.b der Turban und die Stempel finde ich ganz cool und werde ich auch ausprobieren. Der Rest bräuchte ich allerdings nicht unbedingt, werde ich aber trotzdem ausprobieren. Vom Wert her denke ich, dass es nicht viel mehr als die bezahlten 18€ sind. Leider werden die Preise bei den Eigenprodukten nicht mehr angegeben und ich kann so nicht hochrechnen. Allerdings wirken die Produkte nicht all zu hochwertig.
Ich werde auf jeden Fall die Dezemberbox noch abwarten und dann mal eine kleine Pause einlegen, damit ich auch mal ein bisschen aufbrauchen kann.
Für mich war die Box ein bisschen enttäuschend, wie fandet ihr sie?

Über einen Kommentar würde ich mich natürlich freuen bis dahin wünsche ich euch einen schönen Start in die neue Woche.


Eure Jenny :*

Aufgebraucht XXL Teil 2

Hallo Ihr Lieben,

endlich sind die Theorie Prüfungen durch. Am Dienstag haben wir Wirtschaft geschrieben, was recht easy war, aber ich war ganz froh, dass ich Deutsch und Gemeinschaftskunde abwählen konnte. Am Mittwoch kam dann Chemie in zwei Blöcken dran und auch wenn die Prüfungen mal wieder nicht dem entsprachen, was die Jahre vor uns so hatten, hoffe ich doch, dass ich sie gut abgeschlossen habe. Nichts destotrotz bin ich froh, dass ich jetzt wieder mehr Zeit habe, denn ich muss nichts mehr lernen, bis dann im Januar die praktische Prüfung ansteht.

Heute gibt es den zweiten Teil meiner aufgebrauchten Produkte von September und Oktober.

Gesicht:


Dr. Hauschka „Melissen Tagescreme“ 
Diese kleine Tagescreme habe ich mal bei der Apotheke mitgenommen zum Ausprobieren, weil meine Haut zu dieser Zeit wieder ganz schön gezickt hat und ich von dieser Creme nur gutes gehört habe.
Sie riecht wirklich toll nach Melisse, für empfindliche Nasen ist das aber eher nichts. Dieses Jahr hatte ich diese Packung im Urlaub dabei und ich bin super zufrieden damit gewesen. Die Creme ist auch für den Tag recht leicht, nicht so leicht, wie meine momentane Tagescreme, aber man spürt sie kaum, allerdings hatte ich das Gefühl, das sie die Haut mehr glänzen lässt, weil sie nicht mattiert.
Eine kleine Packung habe ich und danach werde ich mal schauen, ob ich nicht diese Creme mal als meine Tagespflege ausprobiere.

Nivea Creme 
Diese kleine Packung Nivea Creme habe ich gerne auf Reisen dabei. Ich benutze sie gerne als Nachtcreme, weil sie meiner Haut über Nacht sehr schön Feuchtigkeit spendet.
Leider gibt es diese kleinen Packungen nicht immer nachzukaufen, daher kann ich sie nur bei Gelegenheit nachkaufen( oder ich fülle mir einfach was ab).

  
The Body Shop „Vitamin E Nachtcreme” 
Diese Nachtcreme war mal in einer Glossybox. Vom Duft her war sie ok, allerdings hatte ich das Gefühl, dass ich gerade in der Zeit, in der ich diese Creme benutzt habe sehr zu Unreinheiten geneigt habe. Normalerweise ist meine Haut sehr rein, vereinzelt mal ein paar kleine Pickel, aber bei dieser Creme war meine Haut wirklich schlechter.
Für mich wird das kein Nachkaufprodukt.

Sebamed unreine Haut „Waschpeeling“ 
Dieses Waschpeeling gehört zu meiner täglichen Pflegeroutine dazu. Es ist sehr fest daher lässt es sich nicht ganz so gut mit den Fingern verteilen (dafür brächte ich dann eine Gesichtsbürste) aber dennoch hat es meiner Haut durch die großen Peelingkörner gut getan. Mit der Creme und dem Gesichtswasser reduziert es wirklich die Unreinheiten.
Leider konnte ich dieses Peeling beim nächsten Mal nicht nachkaufen, aber sobald die Creme wieder gebraucht wird, werde ich schauen, dass ich das auch wieder bekomme.


Balea „Peeling & Pflege Pads 2 in 1“ 
Diese Peelingpads habe ich schon vor einiger Zeit gekauft und nicht sehr regelmäßig benutzt, da ich nicht das Gefühl hatte, als hätten diese Pads wirklich viel gebracht.
Nachgekauft werden sie deshalb nicht.

Balea „Totes Meer Maske“ 
Diese Maske hat im ersten Augenblick ein bisschen gebrannt, aber das ist über die Zeit weggegangen. Allerdings war die Konsistenz sehr komisch, vielleicht war sie schon zu alt, zumindest hatte sie kleine festere Stücken. Nach dem Abwaschen hatte man das Gefühl von einer erfrischten, weichen Haut.
Für mich war die Maske trotzdem nichts, deshalb werde ich sie mir auch nicht nachkaufen.

Black Head Maske 
Eine Packung der Black Head Maske habe ich nun endlich aufgebraucht. Ich habe davon ein 10er Pack. Die Menge der Maske passt direkt für ein komplettes Gesicht, allerdings war es eine schlechte Idee von mir das komplette Gesicht damit einzucremen, denn es hat am Ende wirklich ganz schön geziept. Die Maske hat gefühlt alle meine Härchen rausgerissen, aber nicht meine Mitesser, zudem ist es doch eine ganz schöne Sauerrei. Ansonsten hat sich die Haut danach wirklich weich angefühlt.
Da ich noch 10 Packungen habe, werde ich sie vorerst nicht nachkaufen.


Nivea Visage Young „All fresh- Gesichtswasser“
Dieses Gesichtswasser lag bei mir schon seit ein paar Jahren im Zimmer rum und wurde nun aufgebraucht. Da es ein reines Gesichtswasser ist mit keinerlei anderer Wirkung, als zu erfrischen, habe ich ein bisschen Teebaumöl runtergemischt, weil ich es immer abends benutzt habe und so auch den Unreinheiten entgegenwirken wollte. Das Gesichtswasser war so ganz ok. Meine Haut hat sich danach erfrischt angefühlt. Das Teebaumöl hat meiner Haut allerdings nicht so gut geholfen.
Nachkaufen würde ich das nicht. 

Essence „make-up Remover- Wasserfestes Make up“ 
Früher habe ich zum Abschminken nur solche Abschminktücher verwendet, seitdem ich das Öl benutze, kommen diese nur noch ganz selten zum Einsatz und ich weiß auch wieso. Bei diesen Tüchern habe ich immer das Gefühl, dass sie nicht das komplette Make-up runter bekommen insbesondere bei den Wimpern habe ich das Gefühl, dass da immer noch Mascara ist. Bei diesen war es nicht anders. Aber zum Verreisen werde ich immer Abschminktücher mitnehmen, nur diese werde ich nicht mehr kaufen, weil meine Haut danach immer ein Trockenheitsgefühl hatte.


Garnier Ambre Solaire „Gesichtsselbstbräuner“ 
Diesen Selbstbräuner habe ich mir gekauft, um vorr bzw. nach dem Sommer mein Gesicht zu bräunen, da mein Gesicht einfach nicht so braun wird, wie der Körper. Diese Tücher finde ich dafür total praktisch denn das Gesicht wird nur leicht gebräunt. Man sieht die Bräune schon nach 2-3 Stunden, allerdings hält die Bräune nicht all zu lange. Nach zwei Tagen ist sie fast schon wieder weg und kann dann auch etwas fleckig werden aber das ist für mich kein Grund, diesen Selbstbräuner nicht mehr nachzukaufen. Auch der Duft ist sehr angenehm.
Wurde schon nachgekauft.

Catrice „Liquid Camouflage-010“ 
Diese Camouflage ist mein täglicher Begleiter. Ohne Concealer verlasse ich das Haus nicht mehr. Dieser hat zwar auch nicht die aller stärkste Deckkraft aber er passt von der Farbe ganz gut und ich habe zum Glück nicht sehr starke Augenringe.
Natürlich ist ein Nachkauf schon längst geschehen.

Sonstiges:


Vitis „gingival Zahncreme und Mundspülung“ 
Dieses Set hatte ich in einer Medizinbox von medpex. Damals hatte ich keinen gebrauch dafür, da meine Zähne und mein Zahnfleisch doch ganz gesund erscheinen. Doch nach dem Urlaub hat sich mein Zahnfleisch plötzlich entzündet und das war total unangenehm. Gegen die Mundspülung aus der Apotheke war ich allergisch und war dann doch ganz froh auf dieses Set zurück zu greifen könne. Die Zahncreme hat natürlich länger gehalten, als die Mundspülung, und auch wenn ich normalerweise Whitenig Zahncreme benutzen, so fand ich es gar nicht schlimm, auch mal diese auszuprobieren. Nach einer Woche ging es meinem Zahnfleisch dann auch wieder richtig gut. Der Geschmack ist sehr fade, keine Minze und sonst auch keine großen Geschmackstoffe, aber das hat mich nicht gestört.
Ich habe mir sofort eine große Packung nachgekauft, allerdings bekommt man das nur in wenigen Apotheken.

Sagrotan „Healthy Touch mit Kamille“ 
Ich habe generell in jeder Tasche ein Handdesinfektionsgel liegen, weil ich manchmal einfach das Gefühl von sauberen Händen brauche. Dabei greife ich fast immer zu Sagrotan, sofern mir kein anderes über den Weg läuft. Bei diesem habe ich danach nicht das klebrige Gefühl, wie bei anderen Desinfektionsgelen.
Habe ich natürlich auf Vorrat.


Ebelin „Wattepads“ 
Diese Wattepads in kleiner und großer Packung sind wirklich gut. Ich benutze sie jeden Tag und um Müll zu sparen jedes Pad Vorder- und Rückseite. Viele fallen bei der ersten Benutzung schon auseinander aber bei denen ist das nicht der Fall. Diese könnte man sogar drei Mal benutzen.
Nachgekauft wurden sie natürlich schon.

  
Betty Barclay „Tender Blossom“ 
Dieses Parfüm gehört zu meinen Frühling/Herbst- Favoriten, da es so blumig frisch duftet. Es ist kein süßlicher Duft, sondern eher zitronig frisch. Für mich der richtige Duft für den Frühling/Herbst, da er nicht so schwer auf der Haut liegt. Der Duft hält zwar nicht komplett den ganzen Tag durch, aber ich kann ihn abends nach der Arbeit immer noch ganz leicht erahnen.
Parfüm wünsche ich mir oft, daher habe ich schon eine Packung wieder zu Hause.

Damit ist mein XXL Aufgebraucht Post beendet. Es ist in den zwei Monaten doch ganz schön viel zusammen gekommen. Der folgende Monat wird nicht ganz so erfolgreich, trotzdem sehe ich eine kleine Besserung bei uns im Schrank, wir kaufen viel weniger ein (Was vielleicht auch an dem Prüfungsstress lag J) und brauchen viel mehr auf.

Was braucht ihr so im Monat auf? Ich finde es immer erstaunlich, was ich sonst über den Monat einfach alles weggeschmissen hätte.

Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen, bis dahin wünsche ich euch einen schönen Start in das Wochenende, ich werde das natürlich mit feiern verbringen. Die neu gewonnen Zeit muss gefeiert werden J.


Eure Jenny :*

Aufgebraucht XXL

 Hallo Ihr Lieben,

bald habe ich es geschafft und ich kann ab Mitte November wieder aufatmen. Diese Woche hat das Ausbildungslabor Urlaub, weshalb ich natürlich auch Urlaub und somit ein bisschen mehr Zeit habe, wobei diese Woche auch super schnell vorbeigehen wird und ich dann trotzdem das Gefühl haben werde, zu wenig gelernt zu haben. Ich werde auch im Urlaub versuchen die Zeit zu nutzen und zu lernen aber jetzt habe ich erst einmal meine aufgebrauchten Produkte von Oktober/September. Da es sehr viel ist, splitte ich den Blogpost wieder in 2-3 Teile.

Dusche:


Yves Rocher „Jardins du Monde- Lavendel Duschgel„ 
Und schon wieder befindet sich ein Yves Rocher Duschgel in diesem Blogpost. Ist mittlerweile nichts Ungewöhnliches mehr. Ich freue mich schon auf den Moment, wenn ich verkünden kann, dass unser Schrank keine Yves Rocher Duschgele dieser Art enthält. Dieses Duschgel mag ich aber dennoch ganz gerne, da es nach Lavendel duftet und ich Lavendelduft mag, allerdings hatte ich nach dem Duschen manchmal das Gefühl, dass meine Haut trocken ist.
Da der Duft aber nicht auf der Haut bleibt, ist es für mich kein Produkt, dass ich unbedingt wieder kaufen müsste.

Yves Rocher „Naturelle Osmanthus- Duschgel“ 
Dieses Duschgel gehört zu dem gleichnamigen Parfüm, welches wir natürlich auch hier haben. Da meine Mutter sich manchmal Dinge aufreden lässt, haben wir dann oft die komplettsetz zu Hause. Vom Duft fand ich dieses Duschgel ganz angenehme. Da der Duft sehr natürlich und recht zart ist. Aber auch hier hält sich der Duft nicht lange auf der Haut, daher auch kein unbedingtes Nachkaufprodukt.

Mariella Rossi „Blossom Shower“ 
Diese riesen Packung Duschgel hat meine Mutter mitgebracht, weil sie den Duft und die Packung cool fand. Der Duft hat mich jetzt nicht umgehauen. Viel zu künstlich und eher für ein Parfüm gedacht, als für ein wirklich gutes Duschgel. Für mich hatte er nichts blumiges. Zudem ging es ewig, bis die riesen Packung leer war
Nachkaufen würde ich mir dieses Duschgel nicht.

Yves Rocher – Jardins du Monde „Carambola von Malaysia“ 
Und noch ein Yves Rocher Duschgel ist leer geworden. Dieses riecht sehr erfrischend und zitronig/fruchtig. Ich mag den Duft, auch wenn er wie immer nicht lange auf der Haut hält.
Dieses Duschgel würde ich sogar noch nachkaufen.

Haare:


John Frieda Frizz ease „Traumlocken-Shampoo“ 
Dieses Shampoo gehört immer noch zu meinen Favoriten, da es nicht gerade das günstigste Shampoo ist, versuche ich aber auch immer wieder andere zu benutzen. Ich bin soweit ganz zufrieden mit dem Shampoo denn der Duft sowie die Pflege stimmt. Meine Locken bleiben mit dem kompletten Pflegeprogramm einfach fast 3 Tage erhalten. Das Einzige, was negativ ist, ist, dass ich das Gefühl habe, dass sich besonders bei diesem Shampoo meine Haut an manchen Stellen richtig schuppt, dann kann es sogar sein, dass ich einen kleinen Haarbüschel mitrausziehe.
Das ist für mich aber kein Grund, das geliebte Shampoo zu vermeiden, da ich noch keinen vergleichbaren Ersatz gefunden habe und ich das Shampoo künftig mit einem anderen kombiniere.

Guhl „Anti-Shuppen-Shampoo“ 
Wie oben beschrieben, habe ich bei manchen Shampoos das Problem, dass sie schuppen. Da ich aber bei meinen Haaren schlecht fahren, wenn ich nur ein Schuppenshampoo benutze, kombiniere ich sie einfach. Dieses Shampoo ist das Erste, was ich in der Richtung ausprobiert habe und ich muss sagen, dass es ganz in Ordnung war. Der Duft war ok und auch die Pflegewirkung hat gepasst. Ich hatte keine Shuppen mehr und nicht das Gefühl, dass dieses Shampoo sehr aggressiv ist.
Nachkaufen würde ich es mir auf jeden fall wieder, allerdings möchte ich mal noch das ein oder andere Shampoo ausprobieren.

Garnier Fructis Oil Repair „Duo-Effekt Pflege“ 
Zu meiner Haarwaschroutine gehört immer noch zum Trocknen eine Sprühspülung rein, die man nicht auswaschen muss, da ich super faul bin, was Haarpflege angeht. Ich probiere da auch immer wieder aus. Mit dieser Pflege war ich eigentlich ganz zufrieden. Der Duft war ok, ist aber sehr schnell wieder verflogen und die Haare erschienen nicht zu trocken. Allerdings gehört es nicht zu den besten Pflegeprodukten, da habe ich eines, bei dem ich eine Wirkung sehe.
Nachkaufen würde ich es daher nicht mehr.

Balea „Locken Power Spray“ 
Dieses Spray habe ich auch schon öfter hier gezeigt und ich bin immer noch so semi überzeugt von dem Produkt. Allerdings habe ich herausgefunden, wie das Spray doch ganz nützlich ist. In nassen Haaren bewirkt es nicht sehr viel, aber wenn ich das Spray benutze, um meine Locken am nächsten Tag wieder in Form zu bringen, dann bringt es doch noch so einiges. Der Sprühstrahl ist im Gegensatz zu anderen leider etwas schmal und dann wirken die Haare bei zu viel Produkt oft klebrig.
Nachgekauft wird das Produkt trotzdem, da es komischerweise keine Lockensprays mehr im Laden gibt und ich ja doch noch eine sinnvolle Wirkung gesehen habe.

Bad:


Kneipp „Erkältungsbad Spezial“ 
Wenn man den Schrank aufräumt, dann kommt so manches noch zum Vorschein. Dieses Erkältungsbad war schon seit 2006 abgelaufen wurde von mir aber trotzdem noch benutzt, da es noch gut aussah und es hat auch wirklich noch so gerochen, wie wenn es frisch wäre. Ich mag diese Art von Kräuterbad, wenn ich erkältet bin, da es meine Wege wieder frei macht und so schön schäumt.
Natürlich wird ein Kräuterbad wieder nachgekauft. Vielleicht nicht direkt dass, aber irgendein Kräuterbad wird es werden, obwohl ich die von Kneipp echt gut finde.

Noname „Kinderschaumbad und Shampoo“ 
Dieses Schaumbad stand auch schon seit Ewigkeiten bei uns im Bad rum. Da es kaum einen Duft hatte, wurde es selten benutzt. Aber jetzt ist es zum Glück leer. Als Kind war das bestimmt cool und ich fand es als Erwachsener auch ganz ok. Es war zwar kein Duft da aber dafür Schaum und das reicht mir.
Nachkaufen würde ich es trotzdem nicht.

Körper:


Dove „go fresh Bodylotion- Granatapfel und Zitronenverbene“ 
Diese Bodylotion hat sich meine Mutter gekauft und nur einmal benutzt, weil sie einen kühlenden Effekt hat. Ich habe diese Bodylotion dann aufgebraucht. Sie war jetzt nicht sehr pflegend. Im Sommer war der Effekt echt cool. Nach dem Duschen konnte man so gut abkühlen. Der Duft war nicht zu stark, was ich ganz angenehm fand, allerdings hatte ich nicht das Gefühl, dass diese Bodylotion wirklich pflegt.
Nachkaufen würde ich sie mir selbst nicht.

SunDance „Selbstbräunungmilch“ 
Dieser Selbstbräuner ist auch schon etwas älter wurde aber jetzt zum Glück aufgebraucht. Da ich Selbstbräuner nicht immer benutze, brauchen diese einfach ein bisschen. Dieser Selbstbräuner habe ich immer mit der Bodylotion vermischt, auch wenn er so gar nicht stark bräunt, wollte ich vermeiden, dass er streifig wurde. Ich habe ihn deshalb mit der Bodylotion vermischt auf der Haut verteilt, so konnte ich eine gleichmäßige schwache Bräune bewirken. Der Duft von dem Selbstbräuner war ganz ok. Ich hatte schon Selbstbräuner, die schlimmer geduftet haben. Im Großen und Ganzen war ich ganz zufrieden damit.
Da ich noch eine andere Marke zu Hause habe, werde ich mir diesen Selbstbräuner vorerst nicht nachkaufen.

Deo:


Garnier mineral „Invisible Black & White 48h“
Dieses Deo wurde hier schon öfter gezeigt, da es einfach zu meinen all Time Favoriten gehört. Der Duft ist natürlich und verbindet sich nicht mit dem Schweiß und die Wirkung hält auch den ganzen Tag an. Ich habe letztens gelesen, dass Deo-Roll-ons die beste Schutzwirkung haben, da sie tiefer in die Haut eindringen und das kann ich nur bestätigen.
Nachkauf wurde schon betätigt.

Adidas „control ultra protection“ 
Dieses Deo hatte ich in meiner Tanztasche. Es wurde also immer nach dem Sport angewendet, da ich dann Deos hauptsächlich verwende, um mich wieder ein bisschen frischer zu fühlen und gut zu riechen. Dafür hat das Deo auch vollkommen ausgereicht, denn der Duft war sehr angenehm.
Nachgekauft wurde es wieder, da es so praktisch klein ist.

So das waren dann auch die Produkte im ersten Teil. Schon ganz schön viel für zwei Monate. Aber das ist auch gut so, denn ich sehe langsam Erfolge im Schrank. Da ich auch total im Prüfungsstress stecke, komme ich kaum zum Einkaufen, weshalb nur ganz selten unnötiges im Einkaufskorb landet. Gegen Ende des Jahres wird es dann aber auch mal wieder ein Update zu unseren Vorräten geben.

Ich hoffe ihr hattet ein paar schöne freie Tage. Für mich steht wie immer lernen auf dem Plan. Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende.

Eure Jenny :* 

My little Box- Oktober

Hallo Ihr Lieben,

die Prüfungsvorbereitung ist im vollen Gange. Letzte Woche war viel los. Mein Geburtstag stand vor der Türe und generell war in der Woche viel geplant. Zum Blogpost schreiben komme ich kaum noch, weil ich meine Zeit dann doch lieber zum Lernen nutze.
Heute habe ich ein bisschen Zeit gefunden, euch die Oktober My little Box vorzustellen.

Ich war ein bisschen erschrocken, als ich auf der Treppe ein Packet gesehen habe, welches ein bisschen zerknautscht aussah. Überall war das Päckchen mit Packetband beklebt, auf dem Stand „Nachverpackt“. Zu erst wusste ich nicht, was das für ein Päckchen war, als ich es dann auspackte, wurde mir alles klar.


Die Box ist dieses Mal keine stabile Box, sondern es kam eine in Geschenkpapier eingepackter Clutch zum Vorschein.

Das Geschenkpapier ist einfach ein weißes, stabiles Papier mit bunten Punkten drauf.


Darunter kommt eine recht große Clutch zum Vorschein, welche in den Farben orange, blau und türkis gehalten ist.
Diese Clutch ist in Zusammenarbeit mit asos entstanden.


Das Erste was ich aus der Clutch ziehe ist eine Karte, auf der fünf Influencer zeigen, wie sie diese My little Box Clutch kombinieren würden. Für mich eher überflüssig.

Sonst befindet sich überwiegend Kosmetik in der Clutch.

Die einzigen zwei Dinge, die nicht kosmetisch sind, ist ein Notizbuch mit linierten und blanko Seiten. Es ist jetzt nichts Besonderes aber kann man doch immer gebrauchen.


Und ein 31 Tage- 31 Ideen Block, der die eigene Kreativität stärken soll. Diesen Block finde ich interessant und werde, sobald die stressige Phase vorbei ist, ihn auch mal ausprobieren.


Danach kommt nur noch Kosmetik.

PureHeals „Ginseng Berry- Ginseng Callus Mask- Firming & Wrinkle Improvement“ (Preis unbekannt):


Die Tuchmaske kommt ohne künstliche oder schädliche chemische Inhaltstoffe aus und verhilft der Haut zu ihrem natürlichen Gleichgewicht.
Straffende Anti-Aging-Maske aus Beeren und Wurzeln der Ginseng Pflanze für mehr Festigkeit und eine Aufhellung des Teints.

Ich mag Tuchmasken. Ich finde die so schön praktisch, weil man sie einfach aufs Gesicht legen muss. Man kann sie einfach mal zwischendurch anwenden, ohne sich die Finger groß dreckig zu machen. Diese Maske werde ich auf jeden Fall ausprobieren, auch wenn ich Anti-Aging gar nicht nötig habe.

Asos „Liquid Pen Eyeliner (1,6g;7€):


Dieser Liquideyeliner hat eine schöne schmale Filzspitze. Leider ist er nicht wasserfest, dennoch kann man mit dem Stift schön schmale Linien ziehen. Wischt man so mit der Hand drüber, verschwindet der Stift, was ich etwas schade finde; da ich solche Stifte meist zum Feiern benutze. Ich werde diesen Eyelinerstift dennoch ausprobieren.

LOViconyx „Eyeshadow and Contouring Palette 800“ (14,99€):


Schimmernder Glanz und subtiles Matt vereinen sich in 5 hypnotischen Nuancen, die dem Blick eine geheimnisvolle Aura verleihen. Die langanhaltenden, cremig sanften Texturen sind perfekt aufeinander abgestimmt und verschmelzen mit dem Augenlid.

Meine Palette ist in nudigen Tönen gehalten. Von Beige über Braun zu Grautönen. Sie schimmert ganz schön aber ich finde die Verläufe cool. Die Farben sind nicht akkurat abgetrennt, sondern fließen ineinander über. Die Deckkraft liegt eher im mittleren Bereich. Diese Farben sind passend zu Silvester und Weihnachten. Ob ich sie dieses Jahr ausprobieren werde, weiß ich noch nicht.

My little Beauty „Handcreme“:


Sie soll turboschnell einziehen und zarte Hände hinterlassen. Ein Trio aus Kokosöl, Sheabutter und Baumwollsaat nährt, schützt und pflegt die Haut

Da die Handcreme zu ist, wollte ich sie jetzt nicht ausprobieren, allerdings freue ich mich darüber, wenn die Handcreme wirklich schnell einzieht, weil dann kann ich sie auch während der Arbeit benutzen.

My little Beauty „Avocado- Wunder- Haarkur“:


Zu 98% natürlichen Ursprungs, nutzt diese weichmachende Haarkur die Kräfte der Natur, um die Haare bei der Pflege zu unterstützen. Die Kombi aus Avocado und Sheabutter entwirrt die Mähne, macht sie soft und kräftigt für maximalen Glanz.

Ich bin, was Haarkuren angeht, sehr faul, weil viele einfach ewig zum Einwirken brauchen. Diese muss nur zwei Minuten einziehen und kann somit unter der Dusche einfach so mal angewendet werden. Der Duft ist sehr angenehm. Ich werde sie auf jeden Fall ausprobieren.

Das war dann der Inhalt der Box. Überraschend, dass so viel Kosmetischeszeug enthalten war. Ich kann aber mit so gut wie allem etwas anfangen deshalb ist die Box für mich zwar nicht die beste Box aber auch nicht die schlechteste. Sie ist ein gutes Mittelmaß. Auch die Idee der Clutch, statt einer Box war mal kreativ und auch nützlich, denn ich habe langsam keinen Platz mehr für die Boxen. Der November und Dezember werden noch abgewartet und dann wird entschieden, ob mal eine kleine Pause eingelegt wird. Ich muss erst wieder mehr aufbrauchen.

Was sagt ihr zu der Box?

Über einen Kommentar würde ich mich freuen. Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Start ins Wochenende.

Eure Jenny :* 

Fotosession

Hallo Ihr Lieben,

Die Lernphase ist im vollen Gange. Diese Woche steht auch sehr viel an, deshalb wird diese Woche kein Blogpost online kommen. Ich möchte euch aber die Bilder zeigen, die wir gestern vor dem Lernen geschossen haben.


Ich wollte die schönen, warmen Tage direkt mal noch ausnutzen, um die schönen Herbstfarben einzufangen. Kurzerhand bin ich dann also mit meiner Lernkollegin losgezogen, um eine kleine Fotosession zu starten. 


Bei uns im Wald gab es zwar nicht wirklich viel Sonne und auch keine Herbstfarben aber trotzdem haben wir auch dort ein paar schöne Bilder schießen können. Auf dem Weg zurück haben wir dann aber auch einen Baum gefunden, der voll mit schönen goldenen Herbstblättern war. Dort musste dann natürlich auch nochmals halt gemacht werden.


Ich hoffe, dass dieser Post euch ein bisschen Inspiration liefern konnte. Der Herbst ist so schön mit all seiner Farbenvielfalt, warum dann nicht einfach raus gehen und ein paar Bilder knipsen? Ein bisschen Abwechslung tut immer gut und auch das Fotos schießen und anschließende bearbeiten macht mit total viel Spaß.
Wir hatten wirklich viel Spaß im Wald und sind dann mit viel Elan an das Lernen gegangen.


Ich wünsche euch einen schönen Montagabend.


Eure Jenny :*