Juli/August Haul- Teil 2

Hallo Ihr Lieben,

wie versprochen kommt heute der zweite Teil des Hauls online. Hier zeige ich euch überwiegend meine Produkte von eBay, welche über die Zeit bei mir so eingetrudelt sind.


Lush

Tea tree Water (6,95€):


Der Gesichstoner kommt der Haut in schwierigen Zeiten zu Hilfe.

Diesen Toner benutze ich mittlerweile immer vor meiner Nachtcreme als Reinigung fürs Gesicht und seitdem ich diesen Toner benutze, zickt meine Haut nicht mehr so extrem rum. Mein Hautbild hat sich wirklich verbessert. Allerdings kann ich diesen Effekt nicht alleine dem Toner zuschreiben, da ich zu der Zeit meine Gesichtspflege auch etwas verändert habe.

Chibay

Ja ich habe wieder so einiges bei Ebay bestellt und das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Das meiste hat nur ca. 1€ gekostet.


NYX Wonderstick „WS04-Universal color, WS01- light/ Medium“ (je 2,32€):


Highlighter und Contouring in einem Stift.

Diese Stifte sind denke ich keine echten NYX. Als ich sie bestellt habe, wusste ich gar nicht das es NYX Stifte sein sollen. Leider ist der light/medium Stift nicht ganz heil bei mir angekommen. Hier ist der Highlighter abgebrochen, aber da die Stifte nicht teuer waren, werde ich ihn so einfach benutzen. Sie sind mittelstark pigmentiert, sehr cremig und leicht zu verblenden. Der universal Color Stift enthält ein eher helleres Braun zum Konturieren und einen schimmernden Highlighter. Der light/medium Stift enthält einen eher dunkleren aschigeren Braunton und einen matten Highlighter. Ich hatte noch keine Gelegenheit sie auf Haltbarkeit und Wirkung zu testen, bin aber schon sehr gespannt darauf und werde sie bei der nächsten Gelegenheit ausprobieren. Ich erhoffe mir von den Stiften eine kleine Zeitersparnis, denn man braucht keinen Pinsel mehr für den Auftrag, sondern kann gezielt die Stellen konturieren.

KKXX „Flowers essence Lipstick“ (3,55€)
Vor ein paar Monaten habe ich einen Flower Lippenstift von Kailijumei gesehen, der in der Mitte eine Blume hat und mit Plattgold befüllt ist. Der Lippenstift/Lippenbalm soll je nach pH bzw. Wärme die Lippen leicht einfärben. Ich fand diesen Lippenstift so schön, dass ich mir sofort einen bestellen musste. Natürlich nicht das Original das kostet glaube ich um die 30€. Ich habe mir einfach bei eBay einen bestellt, der dem Original sehr nahe kommt aber kein Plattgold enthält. Dieser Lippenstift färbt meine Lippen ganz leicht. Meine Lippen sind dann etwas dunkler als normal und haben einen leichten Rosastich. Duftet tut er meiner Meinung nach, nach nichts

Chromnails Puder „G 682D; G583D“ (je 1,39€):

Quelle: ebay: http://www.ebay.de/itm/122030149184?_trksid=p2060353.m2749.l2649&var=421042266096&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT













    
Da im Moment sehr viele Videos zu Chromnägeln im Interner rumkutschieren und ich den Effekt richtig cool finde, habe ich mich bei Ebay auf die Suche gemacht und mir mal zwei verschiedene Farben bestellt. Schaut man sich das Puder an, so könnte man meinen, dass beide gleichfarbig sind, allerdings ändert sich die Farbe erst beim Auftrag auf die Nägel. Mein erster Versuch hat leider nicht ganz so geklappt, wie ich mir das vorgestellt habe. Das Puder hat zwar die Farbe verändert und sich auf die Nägel gelegt, aber es hat sich nicht so schön verbunden, wie auf den Videos, zudem war der Effekt mit dem Auftrag von Topcoat wieder futsch. Ich werde aber weiter üben, und falls es doch nicht so wird, wie es sein sollte, dann hat das Puder dennoch einen schönen Effekt, wenn auch nicht nach Chrom.

Zu guter Letzt kamen noch zwei Bauchketten (1,00€) und eine wasserfeste Handyhülle (1,81€) an, die ich mir bestellt habe, weil ich sie in einem Heftchen gesehen habe.


Ich finde diese Art von Bauchkette richtig schön. Im Moment sind sie ja sehr in, da meine aber hinten etwas zu lange sind, muss ich sie erstmal etwas kürzen.


Die wasserfeste Hülle habe ich mir für den Urlaub bestellt und bin froh, dass sie es noch rechtzeitig geschafft hat. Mit der Hülle kann man anscheinend auch Unterwasserbilder machen, was ich aber nicht vor habe. Ich finde diese Hülle einfach praktisch, weil man das Handy geschützt von jeglichen Fettfingern und Sand hat und man gleichzeitig das Handy bedienen kann.



Das war dann auch mein großer Haul. Jetzt ist erstmal Urlaub angesagt. Eine kleine Pause kann ich gut gebrauchen. Kennt ihr ein paar der Produkte? Wenn ja, wie findet ihr sie?

Ich wünsche euch eine angenehme Woche.


Eure Jenny:*

Juli/ August Haul

 Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal wieder einen Haul für euch. Da ich bald in Urlaub fliege, mussten noch ein paar Produkte her, allerdings zeige ich euch hier nicht nur die Produkte, die ich für den Urlaub gekauft/bestellt habe, sondern im Laufe der Zeit sind auch ein paar Produkte von eBay eingetrudelt. Da es recht viele Produkte sind, werde ich diesen Haul splitten. Der erste Teil kommt heute und der zweite Teil kommt dann am Montag online. Dort werde ich dann aber auch schon im Flieger nach Mallorca sitzen.

Yves Rocher

 
Meine ursprüngliche Absicht für die Bestellung gab es leider nicht mehr, aber dennoch durften ein paar Produkte für den Urlaub in den Einkaufskorb.

Monoi de Tahiti- Dusch-shampoo (1,95€)
Die Idee ein 2 in 1 Duschgel und Shampoo für den Urlaub finde ich eigentlich nicht schlecht. Dennoch werde ich dieses Dusch-Shampoo nur für zum Duschen und weniger für die Haare benutzen, den ich habe es mir wegen dem Duft gekauft, denn ich finde er ist perfekt für den Sommer und den Urlaub. Ich denke aber, dass es durch den intensiven Duft eher weniger für die Haare geeignet ist.

Solaire Peau Parfaite „ After Sun Feuchtigkeitsmilch“ (4,25€)

Spendet Feuchtigkeit, repariert und verschönert die Haut.

Eigentlich wollte ich die After Sun Lotion mit Selbstbräuner, weil ich diese einfach sehr gerne nach der Dusche auf meiner Haut auftrage und sie gleichzeitig die Bräune länger hält und super duftet. Leider gab es diese Lotion nicht mehr im Sortiment, weshalb ich mir dann einfach eine alternative bestellt habe. Ich finde die After Sun Produkte von Yves Rocher duften so toll, weshalb ich sie auch sehr gerne benutze.


Solaire Peau Parfaite „ After Sun Hydrogel SOS Mask“ (4,45€)
Diese Maske muss neu sein, denn ich habe sie bis jetzt noch nie im Sortiment gesehen. Das die Maske die Gesichtshaut nach einem Sommertag beruhigen soll war eigentlich der ausschlagegebende Punkt, weshalb ich mir die Packung gekauft habe. Die Packung ist sehr groß, weshalb es kaum zu glauben ist, dass sich nur eine Maske dahinter verbirgt. Ich bin gespannt, wie groß diese Tuchmaske sein und wie gut sie sein wird.

Longueur 360° Mascara-Waterproof (10,99€)
Diese Mascara habe ich mir endlich nachgekauft, nachdem meine alte Packung schon seit Ewigkeiten leer ist musste mal wieder eine neue her. Sie ist jetzt nicht speziell für den Sommer, sondern wurde einfach nachgekauft, weil ich sie mal wieder gerne benutzen würde. Ich finde sie verleiht den Wimpern wirklich einen schönen Schwung. Leider sind die Borsten sehr weit auseinander, weshalb sie die Wimpern nicht sehr schön trennt. Aber als zweit Mascara ist sie super geeignet. Natürlich in wasserfester Version, damit man keine böse Überraschung erfährt.

Da ich bei Yves Rocher nicht meine geliebte After Sun Lotion bekommen habe, habe ich mich im Internet auf die Suche nach einer alternative gemacht und bin auch fündig geworden.
Bei einer online Apotheke konnte ich dann dieses Schnäppchen ergattern.

Nuxe Sun „ Refreshing After- Sun Lotion“ (200ml; 9,99€ normal 14,95€)


Erfrischende After- Sun-Milch für Gesicht und Körper. Erhält die Bräune, repariert und beruhigt.

Bei meiner ersten Suche war dieses Produkt mit das billigste, was ich finden konnte. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es wirklich noch Selbstbräuner enthält oder nicht. Ich konnte keine wirklich hilfreiche Information darüber finden. Da ich aber schon lange mal Nuxe ausprobieren wollte und ich diese Lotion sogar noch um einiges billiger ergattern konnte, habe ich sie mir einfach mal bestellt. Der Duft ist ähnlich wie bei den Yves Rocher Produkte. Als Zusatz soll sie auf der Haut einen leichten Schimmer hinterlassen.

Nuxe Paris „Travel Kit“ (9,99€)


Auch dieses Travel Kit mit Reinigungsgel, Feuchtigkeitscreme gegen Müdigkeitsanzeichen, trockenes Multifunktionsöl, Hand- und Nagelcreme sowie einem Duschöl dufte noch mit. Ich möchte die Marke Nuxe ein wenig besser kennenlernen und fand dieses Kit praktisch. Für meinen Urlaub werde ich es zwar denke ich nicht einpacken, aber das Zeug kann man auch gut zu Hause testen.

Palmolive Gourmet „Strawberry Touch- Body Butter Cremedusche“ (ca. 2€)


Dieses Pack musste einfach beim letzten Dm Einkauf mit. Denn es duftet so toll nach Erdbeere. Ich konnte einfach nicht wiederstehen.

Das war dann auch schon der erste Teil. Hier sind alle Produkte für den Sommer dabei. Ich werde nicht alle mit in den Urlaub nehmen aber das ein oder andere Produkt kommt mit in den Koffer.


Nächsten Montag kommt dann der zweite Teil und auch unter der Woche Donnerstag, Montag und Donnerstag werden Blogposts online kommen, die sich ausschließlich um das Thema Urlaub drehen. Also schaut gerne vorbei J.


Bis dahin wünsche ich euch aber einen schönen Donnerstagabend und einen guten Start in die Woche.


Eure Jenny :*

My little Box- August

 Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich meine vorerst letzte My little Box für euch. Das ist dann meine vierte Box und ich finde, das reicht dann auch mal wieder an Boxen. Zudem kommt jetzt der Urlaub und irgendwo muss ich das Geld dann auch wieder raus holen.


Dieses Mal kam keine Postkarte mit Bild zum Vorschein, sondern eine mit viel Text. Dieser informiert darüber, von welcher Person der Inhalt der Box inspiriert wurde. Das Lustige ist, dass ich ein paar Tage davor noch ein Interview von der Bloggerin Jessica Weiß gelesen habe, die mit dem Blog „Journelles“ ihr Geld verdient und die Leute inspiriert. Mit dieser Karte kann man leider nicht sehr viel anfangen, deshalb wird sie wohl wegkommen.


Darunter kommt wie immer das Magazin zum Vorschein, welches sich um die Themen Beauty, Mode und diesmal Freunde dreht. Ich muss zugeben, dass ich es bis jetzt noch nicht geschafft habe, eines dieser Magazine zu lesen. Ich weiß auch gar nicht mehr, wo ich die anderen hingelegt habe. Irgendwann werde ich mich hinsetzten und sie lesen, vielleicht sogar im Urlaub.


Das Nächste was dann sofort ins Auge springt ist eine Packung Popcorn von Proper Corn (1€ für 30g; (14g; 0,46€)).


Diese Popcorns sind süß und salzig, was leider nicht so mein Geschmack ist. Ich mag sie dann doch lieber süß. Probiert werden sie trotzdem, denn diese Popcorn sind schon fertig und können gleich verzerrt werden.


Nach dem süßen kommt eine süße Box mit Nagelpflege zum Vorschein (Preis?). 


Die kleine Packung gefällt mir und ist perfekt für zum Vereisen. Sie enthält so gut wie alles, was man für eine gute Nagelpflege braucht, auch wenn ich nur zwei Dinge von den 4 benutzen werde.

Dann gibt es noch eine kleine Schachtel, die ein „Clip on Fisheye“ Objektiv für das Handy enthält (Preis?). 




Dieser passt auf alle Handys und finde ich sehr cool. Ich wollte mir eh ein paar Objektive für mein Handy bestellen und dann bekomme ich eines in dieser Box geliefert. Natürlich habe ich diesen auch gleich ausprobiert und bin begeistert. Er ist zwar eher für Spaßbilder geeignet aber ich werde ihn mal mit in den Urlaub nehmen und schauen, was ich da so raushauen kann.

Zum Schluss kommt dann wie immer ein tolles Säckchen zum Vorschein mit lauter Beautyprodukten. Dieses Säckchen finde ich dieses Mal richtig schön.



Essie „ 27 Watermelon“ (5ml; 2,99€):
Essie Lacke sind zwar sehr beliebt aber mir dann doch etwas zu teuer. Umso mehr freue ich mich immer, einen Essielack als Probiergröße in Heftchen oder Boxen zu bekommen. Diese oder eine ähnliche Farbe gab es letztes Jahr zwar schon in einem Heftchen aber warum nicht? Es ist eine schöne Sommerfarbe die eine schöne Größe hat, um sie einfach in die Handtasche zu stecken.

Essie Spa manicure „ intensive Hand Lotion“ ( 20ml; 1,86€):
Ist eine super reichhaltige aber nicht fettende Handcreme.
Da ich noch keine Handcreme von Essie besitze, bin ich sehr auf die Wirkung gespannt. Duften tut sie schon mal gut und der erste Test zeigt, dass sie doch recht schnell eingezogen ist und ein angenehmes Hautgefühl hinterlässt.

Lancôme „ Pearly Lotion“ (15ml: ca. 2,62€):


Wenn man diese Lotion vor der Feuchtigkeitspflege anwendet, dann wirkt sie wie ein Magnet und ist in der Lage, die Feuchtigkeit länger in der Haut zu speichern.
Auch wenn der Rest der Pflegeserie fehlt, so werde ich dieses Produkt bei Gelegenheit mal ausprobieren, denn meine Haut neigt gerade im Winter zur Trockenheit und da kann diese Lotion vielleicht Abhilfe verschaffen.

Zu guter Letzt gibt es dann noch ein Produkt von der Eigenmarke.
My little Beauty „ Caresse D‘été” (Preis?):


Sommerwonne: Gesichtsbräunungspuder für einen perfekt sonnengeküssten Look.
Endlich gibt es in einer Box mal einen Bronzer. Dieser ist nicht matt, hat aber auch nur ganz feine Glitzerpartikel, weshalb er nicht all zu stark schimmert. Die Pigmentierung ist nicht die stärkste, aber für mich reicht das vollkommen aus, denn mein Gesicht ist doch sehr hell und da reicht ein mittelpigmentierter Bronzer vollkommen aus. Die Farbe ist auch nicht zu dunkel, sondern hat ein sehr schön warmes Braun, was mir sehr gut gefällt. Der integrierte Spiegel finde ich auch toll, denn so kann man den Bronzer überall auftragen.

Fazit:

Diese Box war mal wieder sehr gut. Die meisten Produkte sind nützlich und gut zum Gebrauchen. Leider nimmt mit jeder Box die preisliche Information der eigenen Produkte ab, weshalb ich bei dieser Box nicht sagen kann, ob sie viel über dem Ursprungspreis liegt oder nicht, denn die Produkte der Partenfirmen kommen gerade mal auf einen Preis von 7,93€. Was für diese vier Produkte nicht sehr viel ist. Aber meist sind die Eigenmarke Produkte etwas teurer und daher denke ich, dass wir bestimmt über dem Preis von knapp 18€ der Box liegen werden.
Für mich war diese Boxvorerst die letzte Box, denn ich brauch mal wieder eine Pause, um auch mal wieder ein wenig aufbrauchen zu können.

Was sagt ihr zu der Box? Ich finde sie optisch mal sehr gut. Sie ist dezent gehalten, was ich sehr schön finde. Diese Box wird sich gut auf einem Regal als Aufbewahrung machen.

Über einen Kommentar würde ich mich natürlich sehr freuen, bis dahin wünsch ich euch aber einen schönen Montagabend.

Eure Jenny :*

DIY: Sugaring

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich mich mal im Sugaring versucht. Ich möchte meine Beine nur noch selten rasieren müssen und habe deshalb mehr auf Waxing und epilieren umgestellt, wobei ich sagen muss, dass ich lieber wachse, als epilieren. Wachsen tut weniger weh. Da man beim Waxing aber recht lange Haare haben muss und ich nicht immer die Zeit zum Wachsen lassen habe, wollte ich das Sugaring schon lange ausprobieren. Denn da habe ich gelesen müssen die Haare nicht all zu lange sein 2-3cm reichen anscheinend schon und da man überall Anleitungen finden, wie man die Paste selbst machen kann, dachte ich mir probiere ich das mal aus bevor ich mir eine Paste kaufe. Da ja jetzt der Sommer da ist und ich auch bald in die Ferien gehe hat das super gepasst.

Im Internet habe ich sehr viele verschiedene Anleitungen gefunden, ich habe letztendlich diese Mengen genommen:


·        8 El Zucker
·        2 El Wasser
·        2 El Zitronensaft (dabei ist es egal ob frisch oder künstlich)
·        1 MS Salz

Diese ganzen Zutaten gibt man zusammen in einen Topf, am Besten ohne Teflonbeschichtung und lässt es aufkochen. 


Ich habe zum Anfang mit der höchsten Stufe gestartet und unter ständigem rühren gewartet bis sich die ersten Bläschen gebildet haben.


Am Anfang ist die Masse noch weiß nach und nach wird sie gelblicher. Sobald sich die Bläschen gebildet haben, habe ich auf die niedrigste Stufe gestellt und immer weiter gerührt, bis eine Karamellfarbene Paste entstanden ist, um zu testen, ob die Paste gut ist habe ich einfach ein paar Tropfen auf einen Teller gegeben, kurz antrocknen lassen und dann die Konsistenz getestet. Es sollte nach dem trocknen nicht zu flüssig sein. Ein andere Trick geht mit einem Glas Wasser. Dort gibt man ein bisschen von der Paste rein und wenn sie sich auflöst, dann muss noch ein wenig geköchelt werden.  Es ist gar nicht so einfach wirklich zu sagen, ob die Konsistenz bzw. ob die Paste in Ordnung ist. Ich habe das nach dem Test mal angenommen und es dann in ein altes Marmeladenglas umgefüllt.

Nach einer Stunde Abkühlzeit wollte ich das Ganze dann mal ausprobieren und habe mir zur Vorsicht eine kleine Schüssel Wasser daneben gestellt, denn es gibt zwei Varianten.
Bei der Ersten braucht man das Wasser nicht aber bei der zweiten.
Als Erstes habe ich mir eine kleine Menge aus dem Glas gelöffelt und dies dann ohne es zu bearbeiten auf die Haut gestrichen. Gegen die Haarwuchsrichtung drauf. Mit der Haarwuchsrichtung ab und siehe da es hat funktioniert. 


Es sind zwar nicht sehr viele Haare runter aber ich hatte auch kein all zu großes Stück. Normalerweise kann man das Stück mehrmals benutzen, dafür wollte ich es dann mit dem Wasser bearbeiten. Dazu feuchtet man die Finger einfach ein klein wenig an und knetete die Zuckerpaste so lange, bis eine Kaugummiartige Konsistenz entsteht. Das wollte ich natürlich ausprobieren, allerdings wurde meine Zuckerpaste mit dem Wasser sehr weich und klebrig.
Die Wasservariante funktioniert bei mir also schon mal nicht. Vielleicht habe ich dann doch nicht die richtige Konsistenz erwischt. Denn die Paste wurde auch so sehr weich, wenn ich es ohne Wasser kneten wollte, um die Paste nochmals zu benutzen.

Fazit:
Funktionieren tut es schon mal, allerdings bei mir etwas umständlich ich müsste immer ein wenig Paste aus dem Glas nehmen und die dann aufs Bein schmieren, um sie dann nicht mehr benutzen zu können. Da es bei mir eine klebrige Angelegenheit ist, bekomme ich die Paste kaum aus dem Glas heraus, weil zum Schluss alles verklebt ist. Wohl ist die Paste bei mir noch nicht ganz fertig, obwohl sie die Härchen mitreist. Bei der nächsten Gelegenheit werde ich die Paste nochmal über ein Wasserbad zum kochen bringen und so dann hoffentlich die richtige Konsistenz erwischen. Dieses DIY war also zum Teil ein kleiner Fail, aber ich weiß das es funktionieren kann. Ich bin wohl einfach noch nicht an der richtigen Konsistenz angelangt. Vielleicht werde ich mir zum Vergleich auch einfach mal eine Paste aus dem Laden mitnehmen. Ich muss aber sagen, dass ich das Gefühl habe, dass diese Methode nicht so Schmerzhaft ist. Normalerweise spürt man auch 5 Haare, die man ausreist, aber hier habe ich nichts gespürt.


Habt ihr Sugaring auch schon ausprobiert? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?


Über eine Antwort würde ich mich freuen bis dahin wünsch ich euch noch einen schönen Donnerstagabend.



Eure Jenny :*

Aufgebraucht im Juli

 Hallo Ihr lieben,

der August ist auch schon wieder da und damit auch meine aufgebrauchten Produkte. In Juli habe ich nicht all zu viel aufgebraucht aber das ist Ok. Man sieht auch in kleinen Mengen schon vorschritte J.

Körper:






Lavozon „Sonnenspray 30 Hoch- Wasserfest“
Ich bin mir nicht sicher, ob wir diese Sonnencreme letztes Jahr im Urlaub dabei hatten. Denn letztes Jahr hatte ich eine kleine Sonnenallergie. Zumindest hatte ich kleine Pickelchen auf den Armen und Beinen. Dennoch hat diese Sonnencreme gut geschützt und auch dieses Jahr habe ich den letzten Rest aufgebraucht. Bis jetzt hatte ich noch keine Anzeichen von Pickelchen. Sonnencreme ist Sonnencreme ich glaube nicht, dass es große Unterschiede gibt. Allerdings hatte ich bei dieser Creme das Gefühl, dass sie etwas dickflüssiger ist und an manchen Stellen auch einen weißen Rückstand gebildet hat.
Nachkaufen werde ich sie nicht, denn ich werde wieder zu einer anderen Sonnencreme greifen. 

Yves Rocher „Miel D’Oranger- Duschgel“
Dieses Duschgel stand schon etwas länger bei uns im Schrank und wurde jetzt aufgebraucht. Dieser Duft ist nicht mein Favorit. So aus der Flasche duftet es ganz schön nach einer Mischung aus Orange und Honig, aber auf der Haut hat mir dieser Duft gar nicht gefallen. Vielleicht passt er auch besser in den Winter, statt in den Frühling/Sommer.
Ein Nachkauf wird nicht stattfinden.

Yves Rocher „Jardins du Monde- Duschgel"
Duschgels dieser Art haben wir ja sehr viele zu Hause. Dieses hier finde ich perfekt für den Sommer denn es riecht so frisch nach Zitrone. Ich finde aber auch, dass es nicht nur erfrischend riecht, sondern auch erfrischt. Man fühlt sich nach einer Dusche gleich frischer und wacher.
Ein Nachkauf wird erst bei Gelegenheit stattfinden, da wir noch sehr viele von diesen Duschgels zu Hause haben.
  
Garnier mineral „Protection 5 – Haut & Kleidung 48h non stop“

Dieses Deo ist mein absoluter Favorit. Ich habe das hier schon so oft gezeigt. Für mich schützt es einfach am Besten und duftet gleichzeitig auch noch angenehm.
Natürlich wurde es schon nachgekauft.

Bad:

 Body & Soul Wellness „Badeherzen- Passionsblume & Marulaöl“
In diesem Täschchen waren Badeherzen drin, die fürs Baden ganz angenehm waren. Der Duft war jetzt nicht der stärkste und auch nicht der beste, aber die Haut war danach schön weich und gepflegt.
Ein Nachkauf wird es in dieser Form nicht geben, denn vom Duft her gefällt mir die flüssige Version besser.

Gesicht:


Balea „Beauty Effect- Augen Gel-Pads“
Diese Augenpads sind ja sehr gehypt und ich musste sie mir dann doch auch mal kaufen. Ich finde diese Pads haben den Hype wirklich verdient. Ich finde diese Pads für zwischendurch super. Sie kühlen schön und erfrischen die Augen. Da ich kaum Schwellungen habe, kann ich nicht sagen, ob sie gegen Schwellungen wirklich wirken, dennoch habe ich das Gefühl, dass man frischer aussieht.
Ein Nachkauf hat schon stattgefunden.

Nivea Creme
Diese Creme wurde von mir eine Zeit lang vernachlässigt. Früher habe ich sie immer zur Abendpflege verwendet, aber dann hat meine Haut angefangen zu zicken und ich dachte, dass es dann vielleicht sinnvoller ist, eine andere Pflege für den Abend zu benutzen. Vor einem Monat habe ich sie dann wieder für die Abendpflege entdeckt und ich bin wieder zufrieden. Meiner Haut tut diese Creme gut, weshalb sie auch schon wieder nachgekauft wurde.

Yves Rocher „3 Minutes Aqua Peeling- mit rosa Grapefruit“
Dieses Peeling stand auch schon etwas länger bei uns rum. Nun ist es endlich leer und ich muss sagen, dass ich es gut fand. Ich habe es meist nur samstags benutzt, aber meine Haut sah danach immer frisch aus und hat sich auch gut angefühlt. Der Duft war zusätzlich auch noch ganz gut.
Ein Nachkauf wird es aber vorerst nicht geben.
  
„Anti Mitesser Nose stripes“ von Nivea, Isana young und Balea


Ich benutze sehr gerne Nosestripes zwischendurch. Hier habe ich drei verschiedene Marken mit drei verschiedenen Wirkungen. Früher hatte ich nur die von Balea, allerdings habe ich bei denen das Gefühl, dass sie an Wirkung nachgelassen haben und nicht mehr so gut meine Mitesser rausreisen. Die von Nivea sind da einen Ticken besser, aber die von Isana finde ich momentan am Besten. Bei denen habe ich das Gefühl, das sie am meisten Mitesser rausreisen.
Balea werde ich nicht mehr so häufig nachkaufen dafür werde ich dann eher auf Nivea oder Isana zurückgreifen.

Sonstiges:

Ebelin „30 feuchte Tücher“
Diese Tücher habe ich auch schon des Öfteren hier gezeigt und werde ich auch immer wieder tun, denn ich finde diese Tücher für zwischendurch einfach super. Ich benutze sie zum Erfrischen und Hände säubern.
Ein Nachkauf wird stattfinden.

Abtei „feste Nägel“
Seit ca. 2 Monaten versuche ich meine Nägel durch Nahrungsergänzungsmittel stabiler zu bekommen und probiere verschiedene Produkte aus, die aber dennoch ähnlich sind. Seitdem ich Tabletten solcher Art nehme, sind meine Nägel wirklich stabiler geworden und nicht mehr so brüchig. Ich habe seit Langem wieder richtig lange Nägel. Auch wenn ich die Länge dann irgendwann nicht mehr ausstehen kann und meine Nägel kürze, so wachsen sie wieder und brechen vorher nicht ab oder reißen ein.
Ein nachkauft wird auf jeden Fall wieder stattfinden.


Yankee Candle Car Yar „Clean Cotton“
Seit ich ein Auto habe, möchte ich, dass es angenehm duftet und probiere natürlich auch das ein oder andere aus. Mit diesen Car Yar Sticks bin ich sehr zufrieden, denn sie geben nur sehr dezent Duft ab. Ich nehme ihn ab dem zweiten Tag schon gar nicht mehr wahr. Das clean Cotton finde ich vom Duft her eh sehr angenehm, denn es riecht wirklich wie frisch gewaschene Wäsche, sehr angenehm. Die Sticks reichen eigentlich für 2 Wochen, ich benutze die Sticks aber etwas länger, denn ich finde, dass sie nach zwei Monaten immer noch schwach riechen und solange das Auto nicht stinkt, bleiben sie drin J.
Nachkauf? Ja, allerdings habe ich im Moment einen anderen Duft in meinem Auto.

Das kommt weg:

Lady B „Glitzerlack-Türkis“
Dieser Lack ist schon uralt, und auch wenn da noch sehr viel drin ist, so benutze ich ihn nicht mehr und schmeiße ihn weg.


Das waren dann auch schon alle Produkte. Nicht sehr viel, aber jetzt kommt der Sommerurlaub da hoffe ich doch etwas mehr aufzubrauchen.


Ich wünsch euch noch einen schönen Montagabend.


Eure Jenny :*

Mein Medimops haul

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mal wieder eine Bestellung bei medimops gemacht und möchte euch heute meine Bücher präsentieren. Ich habe zwar in der letzten Zeit keine richtige Motivation mich hinzusetzen und zu lesen, aber für den Fall, dass ich bald wieder die Lust finde, durften ein paar neue Bücher her.

Die Tage vor der Bestellung hat sich mir die Idee festgesetzt, mehr Bücher nach wahren Geschichten zu lesen. Da ich zu dem Zeitpunkt ein Buch abgeschlossen habe, welches zwar eine Geschichte war, aber dennoch von früher gehandelt und mich doch etwas berührt hatte, dachte ich mir, dass ich mehr solcher Bücher lesen möchte.


Daher sind es eigentlich nur wahre Geschichten geworden.

„Die Welt hinter Gittern- Meine Jahre als Knastärztin“ von Regina Strehl



Der Klappentext:

Erschütternde Schicksale im Gefängnis: ein spannender Insider-Report über eine fremde Welt. Auch Betrüger, Mörder, Drogendealer brauchen ärztliche Hilfe. 16 Jahre lang arbeitete Regina Strehl als Ärztin im Strafvollzug. Welchen Zwängen die Insassen ausgeliefert sind, die – stets bewacht vom Grauen Dienst, den Vollzugsbeamten – die bedrückende Enge ihrer Welt ertragen müssen und Konflikten nicht aus dem Weg gehen können, zeichnet sie mit klaren, eindringlichen Worten nach. Dabei macht sie die Gefängnismauern transparent und zeigt, dass nicht nur die Verurteilten, sondern auch die Mitarbeiter Eingeschlossene sind.

Ich habe mir das Buch bestellt, weil ich es interessant finde, wie es ist, im Gefängnis zu arbeiten. Ich stelle es mir nicht einfach vor und bin deshalb sehr gespannt, wie sich das Buch liest.

„Die Asche meiner Mutter“ von Frank McCourt


Über das Buch:

"Schlimmer als die gewöhnliche unglückliche Kindheit ist die unglückliche irische Kindheit", schreibt Frank McCourt in Die Asche meiner Mutter. "Schlimmer noch ist die unglückliche katholische irische Kindheit." Willkommen, also, zum Gipfel der unglücklichen katholischen irischen Kindheit. 1930 in Brooklyn als Kind der erst kurz zuvor eingewanderten Iren Malachy und Angela McCourt geboren, wuchs Frank in Limerick auf, nachdem seine Eltern wegen der schlechten Aussichten in Amerika nach Irland zurückgekehrt waren. Es stellte sich bald heraus, daß die Aussichten in der alten Heimat auch nicht besser waren -- nicht mit Malachy als Vater. Er ist ein chronisch arbeitsloser und nahezu arbeitsunfähiger Alkoholiker und erscheint wie die Vorlage vieler unserer beleidigenden Klischees vom betrunkenen irischen Mann. Fügen wir dem ganzen noch bittere Armut, häufige Todesfälle und Krankheit hinzu, haben wir alle Voraussetzungen für eine wahrhaft schwierige Kindheit. In McCourts fähigen Händen liefert dieser Stoff glücklicherweise auch alle Voraussetzungen für eine bezwingende Erzählung.

Auch bei diesem Buch bin ich gespannt, wie es sich liest und wie berührend es ist.

„Und plötzlich gehörst du ihm“ von Merle van Groningen


Der Klappentext:

Merel ist fünfzehn, als sie Mike kennen lernt. Sie verliebt sich - ist doch egal, dass er so viel älter ist, eine kriminelle Vergangenheit hat und komische Freunde. Zu Hause gibt es eh nur noch Stress, und Mike fängt sie auf. Blind vor Liebe merkt Merel nicht, was Mike plant. Als das Geld mal wieder alle ist, glaubt sie sogar selbst, dass es keinen Ausweg gibt als den, dass Merel sich verkauft ... »In den Medien herrscht oft Unverständnis für die Opfer: Man lässt sich doch nicht so einfach auf den Strich stellen, hab ich dort so oft gehört. Sie wissen nicht, was Angst und Scham aus dir machen können.« Merel v. Groningen

Ein Thema, was immer noch aktuell und bestimmt nie aufhören wird. Ich bin gespannt.

„90 Nächte 90 Betten- das Tagebuch einer Couchsurferin“ von Christine Neder

Quelle: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783862650361_1453816735000_xxl.jpg
Der Klappentext:

Christine Neder hat einen unglaublichen Selbstversuch gewagt: Drei Monate lang schlief sie jede Nacht in einer anderen Wohnung und erlebte die Gastfreundlichkeit wildfremder Menschen, die sie über Social-Networking-Angebote im Internet kennenlernte. Nebenbei führte sie einen Blog, der von zahlreichen Fans begeistert gelesen wurde, und schrieb über ihr Projekt eine Kolumne auf SPIEGEL Online.
In 90 Nächte, 90 Betten berichtet sie nun von ihrer aufregenden Odyssee durch Berlin, auf der sie bei den skurrilsten Leuten übernachtete, wie etwa einer Nippessammlerin, die ihr Tarot-Karten legte, oder dem Inhaber eines mobilen Kiosks für antike mexikanische Erotikmagazine. Christine Neder logierte in jeder Art von Unterkunft, die ein Couchsurferleben zu bieten hat: von der prunkvollen Altbauwohnung bis hin zum beengt-spartanischen Campingbus. In ihrem Tagebuch nimmt sie ihre Leser mit auf ihr turbulentes Abenteuer und erzählt vom alltäglichen Wahnsinn eines Lebens aus dem Koffer.

Als ich von dem Buch gelesen habe, musste ich mir das sofort bestellen, denn ich finde solch eine Aufgabe schon sehr mutig und dennoch interessiert es mich, welche Erfahrungen sie gemacht hat. Ein wenig schade finde ich, dass hier einfach der Einband fehlt.

„40 Festivals in 40 Wochen- von einer, die auszog, das feiern zu lernen“ von Christine Neder


Der Klappentext:

Dass Christine Neder ziemlich hart im Nehmen ist, hat sie bereits mit ihrem Buch 90 NÄCHTE, 90 BETTEN bewiesen. Damals schlief sie drei Monate lang jede Nacht in einer anderen Wohnung.
Für 40 FESTIVALS IN 40 WOCHEN ließ sie sich erneut auf einen gewagten Selbstversuch ein und besuchte Festivals auf der ganzen Welt.
So zum Beispiel das paradiesisch gelegene Saint Lucia Jazz Festival in der Karibik, die berühmte Tomatenschlacht La Tomatina im spanischen Buñol oder das legendäre Wacken Open Air.
Im Vordergrund der 40 Geschichten stehen dabei die Menschen, denen die Autorin vor und hinter der Bühne begegnet:
Wie erlebt der Flaschensammler das Punkfestival? Wovon träumt die Strawberry-Queen aus Florida? Und was haben der schwedische Philosophiestudent und das Metalgirl in einem fremden Zelt zu suchen?
Auch dieses Buch musste ich unbedingt haben. Einfach weil es mich interessiert und weil es bestimmt eine coole Erfahrung ist, so viele Festivals in einem Jahr zu sehen.

Das Buch wurde aus dem selben Grund bestellt, wie das obige Buch J.

Das waren dann auch alle Bücher, die ich bestellt habe, dafür habe ich ca. 16€ ausgegeben ohne Versand.
Ich bin gespannt, wie die Bücher sein werden. Ob sie einen mitreisen oder nicht. Kennt ihr eins dieser Bücher? Wenn ja welches und welche Erfahrung habt, ihr damit gemacht? Für mich sind solche Bücher immer ein Grund nachzudenken. Ich könnte über mein Leben auch ein Buch schreiben, denn bei mir läuft auch nicht alles so, wie ich es mir vorstelle, aber liest man dann solch ein Buch, dann merkt man, wie gut es einem doch eigentlich geht. Die Probleme, die wir mit uns rumschleppen sind, im Gegensatz zu manch andere Probleme kleine Ameisen.

Ich freue mich natürlich über jedes Kommentar und auch über Vorschläge zu Bücher von diesem Genre.
Bis dahin wünsch ich euch aber einen schönen Abend.


Eure Jenny:*